Zusatzfutter Ingwer: ein Allzweckmittel?

Schon die alten Chinesen zählten, bereits vor 2000 Jahren,
die Ingwerwurzel zu den Heilkräutern. Unter Pferdeleuten ist die Heilpflanze
seit etwas mehr als zehn Jahren im Vormarsch. Ingwer zählt zu den Heilkräutern,
welche auch über eine längere Zeit ohne Nebenwirkungen verfüttert werden können.
Aber bei welchen Erkrankungen oder gesundheitlichen Problemen kann Ingwer
eingesetzt werden und wie verabreiche ich es meinem Pferd am besten? Diesen
Fragen werden wir nun auf den Grund gehen.

Allgemeine Angaben zu
Ingwer:

 Der Ingwer auch Imber oder Ingber genannt, ist eine
Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse. Er gehört zu den
einkeimblättrigen Pflanzen und das Ingwer- Rhizom wird als Küchengewürz oder
Arzneimittel verwendet. Ingwer wächst in den Tropen und Subtropen und wird in
den Ländern wie zum Beispiel Indien, China, Australien und Frankreich angebaut.
Indien ist mit 250‘000 Tonnen pro Jahr der grösste Produzent.

Ingwer hat einen sehr aromatischen Geruch und einen brennend
starken und würzigen Geschmack. Wesentliche Bestandteile sind ätherisches Öl,
Harzsäure und neutrales Harz, sowie Gingerol. Diese scharfe aromatische Substanz
verleiht dem Ingwer die Schärfe.

Einsatzbereich von
Ingwer:

Der Wirkungsmechanismus für die Gingerole, welche im Ingwer enthalten sind,
wurde anfangs des 21. Jahrhunderts entschlüsselt. Ingwer lindert Schmerz und
hilft bei Entzündungen. Er ist auch für chronische Krankheiten ideal, da er
auch bei dauerhafter Gabe in angebrachtem Mass keine Nebenwirkungen mit sich
bringt. Wird Ingwer jedoch über einen längeren Zeitraum in zu hoher Dosis
verabreicht, ist jedoch auch die Rede von Magenschleimhaut- Reizung und
Koliken.

Beobachtet wurde auch schon die positive Wirkung von Ingwer auf das Herz-Kreislaufsystem.
Ebenfalls wurden in unterschiedlichen Versuchen und Erfahrungsberichten noch
weiter Wirkungen von Ingwer festgestellt. So berichtet man von positiven
Auswirkungen auf Huf- und Fellbeschaffenheit, andere erzählen von einer
besseren Verdauung und von verbesserten Blutwerten. Auch auf ältere Pferde hat
das Ingwergewürz eine positive Auswirkung. Sie zeigen oft nach Ingwergabe
wieder mehr Lebens- und Bewegungslust.

Ingwer hat wirkt nicht homöopathisch oder wie ein Placebo,
sondern die Gingerole und Shogaole docken an die gleichen Rezeptoren der Zelle
an, wie zum Beispiel Aspirin und Equipalazon. Das Heilmittel Ingwer bietet in
seiner Wirkung enorme Chancen, insbesondere dann, es um einen langfristigen
medizinischen oder therapeutischen Einsatz geht. Vor allem für chronisch
erkrankte Patienten bietet es eine ideale Alternative zu Equipalazon.

Es klingt also als wäre Ingwer das Allheilmittel. Ganz so
ist es doch wieder nicht und wie bei allen Medikamenten ist auch bei Ingwer Vorsicht
geboten. Zum einen sollte bei ernsthaften Problemen unbedingt der Tierarzt
herbei gezogen werden und mit ihm über den Einsatz von Ingwer gesprochen
werden. Zum Anderen sollte bei Problemen wie zum Beispiel Hufrolle, Spat oder
Hufrehe auch die Ursache bekämpft werden und nicht nur Ingwer verabreicht
werden.

Wichtig zu wissen ist auch, dass Ingwer die Blutgerinnung
deutlich reduziert und das Mittel bei tragenden Stuten nicht eingesetzt werden
sollte. Ebenfalls gilt zu wissen, dass Ingwer ernährungsphysiologisch der
reinen Symptomunterdrückung dient.

In welcher Dosis und
wie wird Ingwer dem Pferd am besten verabreicht:

 Bei der Wahl des Ingwers sollte auf den Anteil des Gehalts
an Scharfstoffen, den Gingerole, geachtet werden. Der ideale Prozentwert sollte
zwischen zwei und drei liegen. Bevorzug wird der aus Indien und Afrika
(Tansania) importierte Ingwer.

Die ideale Dosierung von Ingwer für Pferde ist
wissenschaftlich noch nicht eindeutig belegt. Empfohlen wird jedoch in den
meisten Fällen eine Dosis von 3g Ingwer pro 100 Kilogramm Lebendgewicht des
Pferdes.

Das Pferd sollte behutsam an das neue Zusatzfutter gewöhnt
werden und zu Beginn nur mit kleinen Gaben gefüttert werden. Während der
Angewöhnungsphase sollte das Pferd gut beobachtet werden und darauf geachtet
werden, ob das Tier die Ingwergabe verträgt.

Verabreicht wird Ingwer am besten in gemahlener Form.
Frischer Ingwer hat sich in der Pferdefütterung als eher nicht praxistauglich
erwiesen. Am besten wird das Ingwerpulver dem Pferdefutter beigemischt.

Eigene Erfahrung zur
Ingwerfütterung:

 Mein Pferd ist mit bald achtzehn Jahren nicht mehr der Jüngste.
Im Allgemeinen ist er jedoch top fit und sehr bewegungsfreudig. Die Stellung
seiner Hinterbeine ist jedoch nicht gerade die Beste. Und wie es so ist,
bringen Fehlstellungen auch oft Probleme und stärkere Abnützung mit sich. Lange
Zeit war davon nichts zu merken. Letzten Winter lief er dann jedoch zum ersten
Mal hinten etwas steif. Im Allgemeinen bin ich keine „Pülverlitante“ doch in
diesem Fall machte ich mich auf die Suche nach einem Mittel, welches vorbeugend
bei Gelenksabnutzung eingesetzt werden kann. Bei meiner Internetrecherche
stiess ich dann auf Ingwer. Diese Heilpflanze unterstützt unter anderem den
Gelenkstoffwechsel und sorgt für Geschmeidigkeit beim Bewegungsapparat. Es
schien mir daher das perfekte Mittel und ich muss sagen, ich bin von der
Wirkung begeistert. Seit ich Ingwer in regelmässigen Abständen einsetzte ist
von dem steifen Gang kaum noch etwas übrig geblieben. Die Bewegungsabläufe der
Hinterhand sind wieder viel geschmeidiger und auch die leichten
Hahnentrittansätze auf den ersten paar Metern sind wieder verschwunden. Das
Hauptproblem bei der Fütterung von Ingwer war, dass mein Pferd sehr wenig
Interessen und Freude an diesem Pulver zeigte. Meine Kreativität zur
Verabreichung war also sehr gefragt. Das Ingwerpulver nur unter das normale
Kraftfutter zu mischen half nichts. Er sortierte sich die nicht mit Pulver versehenen
Körner heraus und liess den Rest zurück. Als nächstes habe ich es mit
Heuwürfeln und Heucobs versucht. Auch diese halfen nicht, den stark riechenden
Ingwergeruch zu überdecken, so dass mein Pferd das Pulver zu sich genommen hätte.
Erfolg hatte ich dann erst mit Mash.

Mein Ingwerpulver habe ich von: Ingwer von agro-kessler.ch

Leckere Ingwergudelis und Mash findet ihr im reitsport.ch
Shop.

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zum Artikel
Mash - 7 kg
Marstall Mash - 7 kg
CHF 20.90
Zum Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel