BLACK FRIDAY - Jetzt von den besten Deals profitieren und bis zu 60% sparen - Verlängertes Rückgaberecht bis 08.01.
cross
weitere anzeigen
weniger anzeigen

Winter und Sommerweide

Warum eine Winterpause?

 

Bei den Isländer Pferden ist es normal, dass eine Winter oder Sommerpause in den Trainingsplan eingebaut wird. Aber was sind die Vor – beziehungsweise Nachteile einer solchen Pause? Und wo finde ich passende Weiden für eine solche Pause?

 

Mein Unwissen hat mich einmal mehr überrascht. Ich dachte mir, wenn ich das Pferd auf die Weide gebe, wird es völlig untrainiert und verzogen zurückkommen. Nun möchte ich euch aufzeigen, was eine solche Pause für Vorteile mit sich bringt.

Vorteil:

Sind wir mal ehrlich, im kalten Winter mit all den gefroren Böden und der ziemlich ständigen Dunkelheit oder dann im heissen Sommer wo wir bald nicht mehr wissen um welche Uhrzeit wir reiten sollen, macht das Hobby ja nicht ganz so viel Spass wie im Frühling und im Herbst. Umso besser ist es, wenn die Pausen dann  in einer dieser kritischen Jahreszeit eingeplant werden. Eine Pause für dich, schadet nicht.

 

Unsere Ponys sind nach der Weide immer total ausgeglichen. Ich weiss viele von euch werden sagen, dass kann nicht sein die Pferde sind nicht ausgelastet, es ist aber effektiv so! Gerade für sehr junge oder beanspruchte Pferde können acht Wochen Pause Wunder wirken.

 

Weidezeit=Ferienzeit. Picasso haben wir letzte Woche von der Weide zurückgeholt. Klar er ist total schmutzig und sieht aus als hätte er noch nie eine Bürste gesehen, aber er wirkt ausgeglichen. Er ist ja sonst eher der hektische Typ Pferd. Auch muss ich nach einer Woche danach sagen, er hat sich unter dem Sattel nur minim verändert. Er ist halt noch jung und wir haben vor der Pause knappe 6 Monate zusammengearbeitet. Ich bin überzeugt, dass wir nach der nächsten Pause keinen Unterschied mehr merken werden.

Horze

Staubbürste mittel - blau

CHF 4.90

HKM

Federstriegel / Zackenstriegel rund

CHF 4.90

HKM

Kopfbürste -Flower-, 11,5 cm

CHF 3.90

Die Pferde waren auch schon einmal im Sommer in den Ferien. Bei Isländer gibt es oft Sommerekzeme. Um diesen vorzubeugen gehen die Pferde von Juli bis September in die Alpen. Dies ist ein Erlebnis für sich. Ein Pferdealpaufzug sollte jeder Pony Liebhaber einmal miterleben. Das Schöne an den Sommerweiden ist die Besuchszeit. Ein bis zwei Mal packen wir Hund und Auto und fahren an die Anstiegsstelle. Nach etwa drei Stunden extrem anstrengendem Fussmarsch erreicht man die Pferde dann echt in freier Wildbahn! Ein absoluter Traum.

 
 

Als letzter positiver Input: Denkt an all die grossen Profisportler. Jeder macht eine Saisonpause, wo lecker gegessen wird, die Fitnessabokarte in den Schrank verschwindet und man einfach die Beine mal hoch lagern kann.

Nachteile:

Klar jede Medaille hat eine Rückseite. Starten wir damit, dass unsere Ponys weg sind! In meinen Augen das Schlimmste überhaupt. Nach einer Woche in der Badi oder nach dem zweiten Skiweekend vermisse ich bereits den Geschmack nach Pferdemist. Im Stall angekommen sehe ich, dass mein Sattel bereits verstaubt ist! Die Tage, bis das Pony zurückkommt, werden im Kalender abgehackt! Umso grösser ist dann das Wiedersehen.

Kritisch sehe ich immer die Gefahr von Verletzungen. In den Alpen werden die Pferde zwar kontrolliert und beobachtet, dies ist aber nie dasselbe wie bei uns im Stall. Wir müssen also auch wenn wir nicht hoffen (Holz anfassen!!) damit rechnen, dass unser Pony sich etwas tut. Aber sind wir ehrlich, dass kann hier genauso passieren.

Ein weiterer Punkt ist das unkontrollierte Fressen. Ich bin ehrlich, nach den Sommerferien waren die Jungs ganz schön dick! Vor allem Junior Maximus hatte einen kugelrunden Bauch! Hingegen sah Picasso nach der Winterweide ganz passabel aus! Das Gras wird wohl auf den Alpen und im Sommer auch einiges Besser munden als im Winter im Flachland.

Was gibt es zu beachten: Buche deine Weide genug früh, bereits jetzt haben wir die Sommerweideplätze für zwei Ponys reserviert. Sobald klar ist, wo hin dein Pferd geht, wird der Platz reserviert. Denke daran, dass dein Pferd ohne Eisen auf die Weide geht. Um den Huf an diesen Zustand zu gewöhnen, ist es sinnvoll die Eisen einige Tage vor Ferienbeginn abzunehmen. Spreche dich mit dem Weidebesitzer ab, wann das Pferd gebracht wird und auch wann es wieder abgeholt werden muss. Auf der Winterweide von uns kann man mit einem Betrag von ca. CHF 13.- pro Tag rechnen, im Sommer ist es einiges Preiswerter, da kommt es auf CHF 100.- pro Monat.

 

Wenn du gerne wissen möchtest, wo die Pferde von uns auf die Weide gehen, melde dich doch via Nachricht bei uns.

 

Persönlich stehe ich hinter dieser Weidegeschichte, ich finde es eine gute Sache den Pferden einmal eine Auszeit zu gönnen.

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche
Xenia mit den Isis

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Bedenklich

    Es ist ja schön, wenn man seinem Pferd Pause gönnt. Vielleicht ist dies auch nur bei Islandpferden so. Aber wenn ich einem Pferd, welches mehrmals pro Woche geritten wird (vor allem wenn es dann älter wird) nicht ausreichend Gymnastizierung biete, verliert es an Muskeln und die sind nicht innerhalb einer Woche wieder drauf. Heisst: ich muss 2x im Jahr wieder bei 0 anfangen und Muskel aufbauen. Natürlich verlernen sie in der Zeit nichts, aber der Trainingszustand ist weg.

© 2020 by reitsport.ch AG