Zeit für Geschenke - jetzt risikolos einkaufen und vom VERLÄNGERTEN RÜCKGABERECHT bis 08.01.2021 profitieren
cross
weitere anzeigen
weniger anzeigen

Wie füttere ich ein Pferd auf

In meinem ersten Teil habe ich euch erzählt, wie wichtig gutes Raufutter ist. Mit Zusatzfutter oder Kraftfutter kann man ein Pferd nicht auffüttern, man kann aber unterstützend agieren.

Ein gutes Beispiel hierfür ist Öl. Öl ist eine Kalorienbombe schlechthin. Es kann ganz einfach ans Futter gegeben werden und setzt gleich an. Es wird oft bei der Auffütterung verwendet. Man sollte es aber nicht übertreiben! Oft ist weniger mehr. Öl und Fett können in grossen Mengen nicht verdaut werden und lösen im schlimmsten Fall Durchfallerkrankungen aus. Es ist auch ein Mythos, dass Öl als Energielieferant dient, dass stimt tso nicht. Öl fördert die Fetteinlagerungen ist aber nicht für den Muskelaufbau. 50ml Öl am Tag sind die oberste Grenze.

Rübenschnitzel werden auch immer wieder im Zusammenhang mit dem Auffüttern erwähnt. Sie liefern unmelassiert und eingeweicht gut verdauliche und stärkefreie Energie. Durch die spezielle Wirkung der Schleimstoffbildung dienen sie einer regulierten Darmtätigkeit. Auch hier gibt es eine Schattenseite. Der hohe Zuckergehalt kann in grossen Mengen den pH Wert belasten. Das hat dann die Auswirkung das Nährstoffe im Heu weniger gut aufgenommen werden können.

Magenschonend und sehr effektiv ist Mash. Wir kennen es alle. Jeder Hersteller hat eine eigene Rezeptur. Ursprünglich besteht Mash aber aus Leinsamen, Weizenkleine und Quetschhafer. In der Zwischenzeit findet man auch Mash komplett getreidefrei. Wir sind aktuell an einem Versuch von getreidefreiem Mash, öfter mal etwas Neues. Das Landwiesen Mash von Mühldorfer besteht aus Fasern von Wiesen und Kräutern. Karotten und Rotebeetechips, Leinkuchen und Leinöl und viele Kleinigkeiten sonst sorgen für ein sehr frisch duftendes Mash. Unsere Pferde mögen es sehr.

Mühldorfer Pferdefutter

Landwiesen-Mash

CHF 28.90Zum Produkt

Speziell für dürre Pferde hat Mühldorfer ein Mash entwickelt. Mash Sensitive prebiotic ist auch getreidefrei, zuckerfrei und hat eine präbiotische und probiotische Wirkung. Es ist sehr geeignet für geschwächte oder sehr schwerfuttrige Pferde. Die Zusammensetzung aus unter anderem Reiskleie, Leinschrot und Leinsamen und Sonnenblumen ist auch für Kolliker sehr empfehlenswert. Die Darmflora wird gezielt aufgebaut.

Mühldorfer Pferdefutter

Mash Sensitive prebiotic

CHF 17.90Zum Produkt

Natürlich gibt es auch ein ganz herkömmliches Mash.

Mühldorfer Pferdefutter

Scottish-Mash & Kräuter

CHF 9.90Zum Produkt

Das Kräutermash ist schmackhaft und besteht klassisch hauptsächlich aus Schwarzhafer, Geste und Weizenkleie.

Während einer Auffütterung kann man gut zwei bis drei Mal in der Woche ein Mash für sein Pferd zu bereiten. Ich kenne kein Pferd, der das warme schlaber Müesli nicht mag.

Neben der richtigen Fütterung ist auch das angepasste Training sehr wichtig. Hier einen Grundsatz zu benennen ist schwer. Je nach Ursache der Dürre deines Pferdes muss das Training anders angepasst werden. Neben dem Gewicht muss auch die Muskelmasse beachtet werden. Sind die Pferde zwar dünn haben aber noch gute Muskeln? Dann kann man die Muskeln auf jeden Fall weiter beanspruchen ohne das das Pferd gleich zusammen bricht. Ist das Pferd wirklich abgemagert bis auf den letzten Muskel, muss man sehr aufpassen. Der kleinste Ausritt kann ein Erschöpfungszustand hervorrufen. In kritischen Fällen empfiehlt es sich, den Tierarzt um Rat  zu bitten.

Alles in allem ist das Gewicht der Pferde ein Thema für sich. Wir müssen unsere Pferde gut beobachten und wenn es nötig ist, reagieren.
Ich finde die Fütterung ein sehr spannendes Kapitel und bin froh, dass wir so vieles selber machen können bei uns.

Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Xenia mit Aeringi.

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2020 by reitsport.ch AG