White Turf St. Moritz - 2. Renntag

Ein internationaler Event der Extraklasse findet jeweils an drei Rennsonntagen in St. Moritz auf dem gefrorenen See statt. Morgen Sonntag, 16. Februar 2014, findet der 2. Renntag des diesjährigen White Turf statt.

Harter Sport, edle Pferde und die Rennen auf Eis stehen im Mittelpunkt. Darum herum gibts viel Schickeria, Champagner und Verrücktes.

Der Rennpferdetrainer Philipp Schärer ist mit drei Siegen der erfolgreichste Trainer des Tages in St. Moritz. Nach dem Abbruch des ersten Renntages, als der Schnee zu tief, zu uneben und für Rennen zu gefährlich war, gab es an diesem Sonntag trotz tiefwinterlichen Gegebenheiten keine Schwierigkeiten.

Bereits im ersten Rennen gewann eines von Schärrer trainierten Pferden, Zarras, überlegen. Der leichte und sehr routinierte Jockey Pedrozas ritt Zarras in nur 1:43,3 über die Strecke von 1,6 km auf Schnee und Eis.

Für Philipp Schärer punktete am Sonntag aber nicht nur Zarras, sondern auch Cap Sizun, der in einer Woche im Grossen Preis von St. Moritz nach einer sehr überzeugenden Vorstellung eine starke Rolle spielen sollte. Silvia Casanova sass im Sattel des Wallachs und spielte geradezu Katz und Maus mit der Konkurrenz. Die Schärer-Triplette vervollständigte sodann überraschend Bergonzi im Skikjöring.

(Quelle: www.nzz.ch)

 

 

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.