Wer kennt die super bequeme Jodhpur-Reithose noch nicht?

Die Jodhpur-Reithose wird immer beliebter und bekannter unter den Reitern. Diese Reithose wird vermehrt von Freizeitreitern getragen, die keine Stiefel oder Chaps tragen möchten. Früher wurde sie so gut wie nur von Westernreitern getragen, doch dies hat sich sehr stark geändert. Speziell an dieser Reithose ist, dass sie unten nicht einen engen Beinabschluss hat wie die klassische Reithose. Deswegen werden auch nur Bottinen oder ähnliches Schuhwerk dazu getragen. Dadurch, dass sie unten locker geschnitten ist, gibt sie mehr Beinfreiheit her, was sehr vielen Reitern entgegen kommt. Wer also das Engegefühl einer normalen Reithose nicht gerne hat, kann auf die Jodhpur-Reithose umsteigen. Ich persönlich sehe immer mehr Freizeitreiter mit Jodhpur-Reithose reiten. Selbst habe ich noch nie eine angezogen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass diese äussert bequem sind. Oben ist die Reithose auch weit geschnitten und erst ab dem Knie enger, wobei sie am Knöchel wieder locker ist. Ein wenig wie die früher sehr beliebten Schlaghosen. Der Stoff ist sehr robust und für jedes Wetter gemacht. 

Da diese Hose solch einen starken Aufschwung erlebt in letzter Zeit, bieten viele Hersteller Designs auf Wunsch an. Wer eine ausgefallene Unterbekleidung haben möchte, kann dies mit wenigen Klicks haben. Egal welcher Schnitt euch gefällt, es ist fast alles machbar. Was sicherlich bleibt, ist der Vollbesatz, den jede Jodhpur-Reithose hat. 

Doch woher stammt diese gemütliche Freizeitreithose? Anfangs des 20. Jahrhunderts erblickten die Jodhpurs das Licht der Welt. Das Konzept für diese Unterbekleidung stammte aus dem indischen Fürstenstaat Jodhpur. Damals waren dort Briten stationiert und lernten diese neue Reithose kennen. Egal ob für die Polospieler oder die in Indien stationierte Kavallerie, sie war für fast alles geeignet. Das heisst, diese indische Hose kam mit dem englischen Militär nach Europa und hat sich bis heute hartnäckig gehalten. In England tragen sie noch immer die Polospieler.

Vielleicht stellt sich euch die Frage, wann sich diese Hose am Besten tragen lässt. Auf diese Frage gibt es eigentlich keine Antwort, denn sie kann keiner Reitersparte zugeordnet werden und dazu ist sie zeitlos. Wie gesagt, wird diese Hose vor allem im Western gesehen, aber auch Endurance- oder Wanderreiter tragen sie. Wer gut auf enge Stiefel oder Stiefelschäfte verzichten kann, findet in dieser Reithose eine gute Variante. 

Na habt ihr Lust bekommen auf super bequeme Unterbekleidung, die nirgends mehr zwickt und drückt? Dann los! Stöbert im Online-Shop von reitsport.ch herum und bestellt euch eure neue Jodhpur-Reithose. Garantiert findet ihr etwas und wenn ihr noch fragen habt, steht euch die gratis Hotline zur Verfügung, bei welcher ihr sicherlich beste Beratung erhält.

Mehr Artikel zum Thema Western gibt es hier:

Disziplinen des Westerns

Wilder Westen - Entstehung

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.