Jetzt risikolos Geschenke bestellen und vom VERLÄNGERTEN RÜCKGABERECHT bis 08.01.2021 profitieren.
cross
weitere anzeigen
weniger anzeigen

Was ich mir zu Weihnachten wünsche | Geschenkideen für Reiter

Weihnachten – die Zeit der Besinnlichkeit, der mehr oder weniger friedlichen Familienzusammenkünfte, der Keksfressorgien und ja, natürlich auch die Zeit, in der man sich mal wieder den Kopf darüber zerbrechen darf, womit man seinen lieben Freunden und Familienmitgliedern geschenktechnisch eine Freude bereiten könnte.

Solltet ihr also auch zu den Menschen gehören, die gerade erst panisch festgestellt haben, dass nächste Woche ja schon Weihnachten ist, dann dürfte euch dieser Blog vielleicht interessieren. Zumindest dann, wenn die Personen, welche ihr beschenken möchtet, Reiter sind. Ich habe hier nämlich meinen ganz persönlichen und höchst aktuellen Wunschzettel der pferdigen Dinge zusammengestellt, die ich zu Weihnachten wünsche.

Zugegeben, nicht alles davon kann man kaufen. Und nicht alles davon existiert überhaupt. Aber die ein oder andere Idee ist bestimmt dabei und vielleicht seid ihr ja sogar kreativ genug, eine der bis anhin non existenten Ideen umzusetzen. Sollte dem so sein, dann meldet euch bitte bei mir – ich wäre eine dankbare Abnehmerin!

 

1.     Ein Pferdekrankheits-Diagnosegerät

Dieses Gerät ist seit jeher auf Platz eins meiner Wunschliste, aber nein, bekommen habe ich es noch nie. Liegt wohl daran, dass es nicht existiert. Konkret stelle ich mir das aber so vor: Man hat ein kleines Gerät, das man an die vermeintlich „kranke“ Stelle seines Pferdes hält, und das Gerät sagt einem dann, womit man es zu tun hat.

Heute Morgen bin ich beispielsweise in den Stall gekommen, und Qugels Hinterbein wies eine Schwellung auf. Diese Schwellung könnte alles sein, vom blossen „blauen Fleck“ durch einen Tritt oder ähnliches bis hin zum Sehnenschaden. Aber ohne Ultraschall oder ähnliches weiss ich es nun mal nicht. Und da man so ein Ultraschallgerät ja nicht mal so eben in der Stallapotheke hat (das wäre übrigens auch eine Geschenkidee!), macht mich das mitunter dezent wahnsinnig. Genauso ist es, wenn der werte Herr mal wieder sein Heu liegen lässt. Wie schön wäre es, wenn ich dann das Gerät an seinen Bauch halten könnte, um festzustellen, ob eine Kolik im Anmarsch ist, oder ob er bloss satt ist, respektive ob ihm bloss der Geschmack des Heus mal wieder nicht passt. Hach, das wäre prima!

 

2.     Die Ariat Thermoreitstiefel

Ich wünsche mir schon ewig Stiefel, die zwar warm sind, in denen man aber noch gut reiten kann und die nicht aussehen, als wolle man an einer Schneeschuh-Expedition teilnehmen. Die Reitstiefel von Ariat erfüllen all diese Kriterien, weshalb sie zurzeit weit oben auf meiner Wunschliste stehen und ziemlich sicher auch demnächst einziehen werden.

Sollte der Wunsch danach bestehen, kann ich dann natürlich auch gerne einen Blog darüber schreiben, ob die Stiefel wirklich halten, was sie versprechen. Denn eins ist klar: Wenn meine Füsse warm bleiben, dann friert darin wirklich niemand.

 

3.     Eine effektive Matschentfernungsbürste 

Zugegeben, es gibt mittlerweile Striegel und Bürsten, die ziemlich gut darin sind, das Pferdefell von zentimeterdicken Matschkrusten zu befreien. Aber sie alle haben eines gemeinsam: Der Matsch fällt dabei halt... runter. Und wer, so wie ich, nicht so gross ist, der weiss genau, wo dieser dann landet. Nämlich in den eigenen Haaren, Augen, oder – was ich persönlich am Schlimmsten finde – in Nase und Mund. Hustenanfälle und Atemnot sind also vorprogrammiert. Ich wünsche mir daher eine Bürste, die den Matsch nicht nur entfernt, sondern auch gleich aufsaugt. Sonst sieht man nämlich, wenn das Pferd endlich sauber ist, dafür selbst so aus, als läge die letzte Dusche schon Monate zurück. Ich bin sicher, die Leute in dem Supermarkt, in dem ich nach dem Reiten (ja, nachher, ansonsten taut das Tiefkühlzeug nämlich auf) meist einkaufen gehe, würden das auch sehr begrüssen.

 

4.     Eine mitfahrende Hallenkamera

Vorab: Sowas gibt es. Habe ich mir sagen lassen. Ich fürchte zwar, dass dieser Wunsch die finanziellen Grenzen eines normalen Weihnachtsgeschenks sprengen könnte, aber träumen kann man ja mal. Diese Kamera ist in der Lage, an der Hallenwand „entlangzufahren“ und kann so die ganze Trainingseinheit in bestmöglicher Qualität einfangen. Ich persönlich finde Videos extrem hilfreich, um die eigenen Fehler zu analysieren und auch um zu vergleichen, worin man sich in den letzten Jahren und Monaten verbessert hat und woran man noch intensiver arbeiten muss. Da ich jedoch höchst selten mal jemanden finde, der den Nerv hat, mich eine ganze Reiteinheit lang zu filmen und ich auch nicht ständig meinen Freunden und Familienmitgliedern damit in den Ohren liegen möchte, fände ich so eine Kamera einfach super. Alternativ täte es natürlich auch ein Gutschein: Zehnmal Reiteinheit filmen. Aber dann bitte auch so, wie es die Kamera tun würde: An der Bande entlangrennend, um auch ja keinen einzigen Ausschnitt zu verpassen.

 

5.     Eine Pummeleinhorn Kuscheldralon von Equest

Oder am besten gleich alle. Also jedes Motiv in jeder Farbe. Weil: Sie sind soooo flauschig! Muss ich noch mehr sagen? Nicht, oder?

 

6.     Ein unkaputtbares Kunststoffgebiss

Die Suche nach „der perfekten Trense“ hat mich in den letzten Jahren einiges an Zeit, Geld und Nerven gekostet. Das Qugeltier ist heikel – was er nicht mag, wird mit angewidertem Gesicht buchstäblich wieder ausgewürgt. Und er mag vieles nicht.

Was er allerdings mag, sind Kunststoffgebisse. Meine Freude, endlich ein Qugel-kompatibles Gebiss gefunden zu haben, hielt allerdings nur kurz an. Nebst seiner Mäkeligkeit in Sachen Gebisse ist mein Pferd nämlich auch sonst sehr maulfixiert und wenn ihm langweilig ist, dann kaut er. Auch auf dem Gebiss. Und zwar mit solcher Intensität, dass ich die Gebisse nach spätestens einem Monat austauschen konnte. Da wurde eine erstmal günstig erscheinende Lösung mit einem Mal zum Geldfresser und mir wurde klar: So geht das nicht.

Da auch mein Zahnarzt keinen Grund für Qugels „Gebissfressattacken“ finden konnte, habe ich schliesslich kapituliert und bin wieder auf Metall umgestiegen.

Mit seinem Trust-Gebiss ist Qugel nun zwar so zufrieden, wie bis anhin noch mit keinem Nicht-Kunststoff-Gebiss, aber dennoch werde ich das Gefühl nicht los, dass er das aus Kunststoff noch ein wenig lieber hatte. Daher wünsche ich mir also ein Gebiss, das alle Eigenschaften eines Kunststoffgebisses aufweist, dabei aber so unzerstörbar ist, wie eines aus Metall. Klingt unmöglich? Vielleicht. Aber soweit ich weiss, gibt es beispielsweise an der ETH Zürich einen Studiengang mit dem Titel Materialwissenschaften – wäre das nicht mal eine Idee für eine Masterarbeit in diesem Bereich? Ich würde die auch sponsern!

 

7.     Ein „Fitnessarmband“ für Pferde

Einfach, weil ich mir das echt spannend vorstelle. Wenn wir schon unsere eigenen Schritte, unsere Trainingsfortschritte und unseren Kalorienverbrauch akribisch kontrollieren, wieso sollten wir das nicht auch mal bei unseren Pferden machen? Das wäre auch eine super Möglichkeit, um zu sehen, wie viel sich das Pferd am Tag ohne menschliches Zutun bewegt und wie viel Energie es dabei verbraucht. Qugel fände es zwar wohl nicht so lustig, wenn ich ihm am Abend auf Grund von zu geringem Kalorienverbrauch seine Kraftfutterration halbieren würde, aber Figur-technisch würde das vielleicht echt was bringen. Zudem wäre es spannend, zu sehen, wie anstrengend ein Ausritt in hügeligem Gelände verglichen mit einer Dressureinheit in der Halle ist.

Ob es etwas in der Form schon gibt, weiss ich ehrlich gesagt gar nicht. Von Schrittzählern für Pferde habe ich gehört, alles Weitere ist mir nicht bekannt. Wer mehr weiss, darf sich gern dazu äussern!

 

8.     Ein gesundes Pferd

Denn wie so vieles sind auch all die obenstehenden Wünsche (bis auf Wunsch Nummer 1 vielleicht) unnütz und unwichtig, wenn das nicht gegeben ist.

Wir Pferdebesitzer wissen, wie fragil die Gesundheit unserer vierbeinigen Begleiter ist und wie schnell das Blatt sich wenden kann. Geniessen wir daher jede Sekunde und seien wir dankbar für jeden Tag, an dem alles in Ordnung ist.

 

In diesem Sinne wünsche ich daher mir und allen anderen Pferdebesitzern da draussen ein gesundes, schönes und ereignisreiches 2018 für uns und unsere Pferde. Frohe Weihachten. :)

Bild: All I want for Christmas is yoooou. *sing*
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Top!

    Echt super geschrieben! Und ich teile deine Wünsche voll und ganz.
    Zum Thema Schrittzähler für Pferde... es gibt etwas ziemlich Ähnliches. Es nennt sich Equisense Motion. Damit kann man auch Trainingseinheiten tracken. Aber Genaueres weiss ich leider nicht. Schau am besten mal auf der Homepage von Equisense nach. Tönt auf jeden Fall sehr spannend!
    Hier noch die Beschreibung des Herstellers: Mit dem Lederhaltegurt unter Ihrem Sattelgurt angebrachten und mit der mobilen App verbundenen Equisense Motion Sensor erhalten Sie eine detailgenaue Analyse all Ihrer Trainingseinheiten und überwachen gleichzeitig den Gesundheitszustand Ihres Pferdes dank der Daten, die der Sensor an Ihre App sendet.

© 2020 by reitsport.ch AG