weitere anzeigen
weniger anzeigen

Was gehört in den Futtereimer?

Kraftfutter wird praktisch an alle Pferde verabreicht, vom Junior bis zum Senior lässt das Angebot keine Wünsche offen. Aber was gehört eigentlich in welchen Pferdemagen? Und wie finde ich das richtige Futter für mein Pferd? Ich habe mir im heutigen Blog diese Fragen gleich selbst beantwortet.

Hafer:
Starten wir mit dem bekannten Hafer. Die Gerüchte um den Hafer sind gross. Oft habe ich gehört, dass Pferde dank oder eher wegen Hafer „heiss“ geworden sind und rumspinnen. Ich habe mich jetzt des besseren belehren lassen und möchte euch über meine Haferinfos updaten. Grundsätzlich ist etwas bewiesen, Hafer ist das Getreide, welches vom Pferd am besten verdaut werden kann. Die Schleimstoffe welche im Hafer enthalten sind helfen bei der Verdauung mit. Wenn wir den eigentlichen Energiewert von Hafer anschauen, ist es gleich hoch wie bei Gerste oder Mais (hier unterscheiden sich die drei nur sehr gering). Hafer hat nicht wirklich viel mehr Eiweiss wie Gerste.

Das einzige Problem, dass Hafer hat ist die leichte Verdaulichkeit, dadurch wird viel effizienter Energie gezogen und so entstehen die Gerüchte, dass die Pferde heisser werden.

 

Mais:

Mais wir grundsätzlich als eiweissarm und stärkereich bezeichnet. Mais hat im Verhältnis zu anderen Getreidesorten einen tieferen Proteingehalt. Dafür hat Mais einen erhöhten Gehalt an Kohlenhydraten (Mais hat 70%, Hafer 45% und Gerste 60&%). Obwohl Mai Eiweiss mitbringt, ist die Qualität nicht mit der von Hafer zu vergleichen. Mais ist grundsätzlich ein Energielieferant, sollte aber durch die tiefe Eiweiss Belieferung und den hohen Anteil an Kohlenhydraten dein Pferd nicht wirklich heiss machen. Oft wird Mais mit Hafer kombiniert. Mais gilt durch seinen hohen Anteil von Stärke auch als Fett Macher. Mais kann nicht einfach so verfüttert werden. Die Maiskönner müssen vor der Verfütterung behandelt werden und sind dann als Flocken zur Fütterung bereit.

Gerste:

Gerste ist der energiereichste Rohstoff, macht unsere Pferde aber nicht so heiss wie Hafer, warum das? Die Antwort ist ganz einfach. Gerste ist schwer verdaulich (wie auch Mais) und das Pferd braucht deswegen viel mehr Energie wie für die Verdauung. 1 Kilo Hafer hat etwa so viel Energiewert wie 900 Gramm Gerste. Ein Vorteil hat die Gerste aber, sie ist im behandelten Zustand länger haltbar als der Hafer.

Mais wie Gerste werden durch den höheren Kohlenhydrat Anteil als Muskelaufbauer gebraucht.

 

Hafer ist sofortige und kurzzeitige Energie, Mais und Gerste eher langfrisitge Energie.

Nun, das sind zwar für mich alles hilfreiche Informationen, ich weiss nur immer noch nicht, welches Futter für mein Pferd das Beste ist!

Gerade bei Müslimischungen gibt es keinen Richtwert was die Energie im Futter zeigt. Man kann aber anhand der Angabe der Rohfaser schlüsse daraus ziehen. Je mehr Rohfasern, desto energieärmer ist das Müsli. Wenn der Energiegehalt sinkt, sind meistens mehr Vitamine und Mineralien drin, diese Kombination eignet sich für Freizeitpferde.

 

15% Rohfaser im Vergleich zu 3.85 und 4.30%

10.91% Rohfaser und 6.70% Rohfaser so wie der hohe Rohfasernanteil von 25%

 

Und was frisst der Isländer?

Ein normaler Isländer wiegt um die 350 Kilo. Für ein solcher Pferd wird eine Futtertotalmenge von 5.2 bis 5.8 Kilo Ausgangsmaterial. Als Ausgangsmaterial wird die Trockensubstanz gerechnet. Bei Gras oder Heulage muss das Pony dann automatisch mehr fressen, um die gleiche Menge an trockenem Material aufzunehmen. Diese sagen wir mal 5.5 Kilo setzen sich bestenfalls wie folgt zusammen: 4 Kilo Heu, 1 Kilo Stroh und 500 Gramm Kraftfutter welches den Mineral und Vitaminhaushalt abdeckt. Wir sehen also, dass der Anteil von Kraftfutter nicht einmal 10% der Tagesration ausmacht! Dies zeigt sich dann auch bei der Verwertung des Futters, ob wie 50 Gramm oder 100 Gramm Hafer beigeben, spielt auf diese kleine Menge eigentlich nicht eine tragende Rolle.

 

Wenn wir kurz quer vergleichen, diverse Futteranbieter rechnen für ein normales Warmblut ca. 10 Kilo Futtermasse (für 600 Kilo Körpergewicht) hiervon sind rund die Hälfte mit Heu zu decken und ca. 2 Kilo mit Stroh, der Rest, also um die 3 Kilo wird mit Kraftfutter aufgefüllt. Wir sprechen hier also von 30% Kraftfutteranteil.

Kurz um, ich bin schlauer! Nun weiss ich, dass für mein Isi vor allem eines wichtig ist, qualitativ sehr gutes Heu und ein ausgewogenes und mineral und vitaminreiches Müesli.

 

Ich freue mich auf die nächste Recherche!

 

Xenia mit den Isis

 

Maximus geniesst sein Müesli
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2020 by reitsport.ch AG