Warme Füsse für den Winter

Um den schönen Winterausritt und den Schneegalopp zu geniessen braucht es warme Füsse. Wie schnell hat man doch kalte Füsse oder den sogenannten „Kuhnagel“. Wie können wir dem also Vorbeugen?

 

Sicher wichtig ist gutes Schuhwerk. Gut gefütterte Bottinen oder Stiefel sind sicher empfehlenswert. Dazu gute Socken. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass zu viele oder zu dicke Socken nicht ideal sind. Am besten sind Sportsocken, die entsprechend geschnitten und gepolstert sind. Weiter könnt ihr auch Thermo- Chaps oder Hosen über die Reithosen anziehen, damit die ganzen Beine warm bleiben. Leider sind ja Frostbeulen auch eine typische Reiterkrankheit. Vor allem Berufsreiter, welche viel und oft bei Kälte reiten, sind gefährdet. Hier führ empfehle ich, Thermounterwäsche und eine gute warme, Reithose.

 

Es gibt auch Wärmeeinlagen oder Heizungen für die Schuhe und/oder Stiefel. Ich persönlich habe dies jedoch noch nie gebraucht oder ausprobiert.

 

Ich reite oft im Schritt ohne Bügel und bewege meine Füsse um die Durchblutung anzuregen. Eine Möglichkeit ist es auch, ab und zu abzusteigen und einige Meter zu Fuss zu gehen.

 

Ich habe euch einige Produkte aus unserem Shop herausgesucht um gegen die Kälte gewappnet zu sein.

 

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel