Verkaufspferde inserieren

Vor acht Jahren hatte ich mein Pferd im Magazin „Tierwelt" gefunden. In den letzten Jahren hat sich jedoch der Verkaufsmarkt stark verschoben. Heute werden viele Verkaufspferde übers Internet ausgeschrieben. Unzählige gratis oder kostengünstige Verkaufsportale bieten den Verkäufern ihren Service an, so zum Beispiel auch reitsport.ch. Unter den unzähligen Verkaufsinseraten gibt es solche, die einem sogleich ins Auge stechen. Über andere fliegt man einfach so hinweg. Die richtige Art zu inserieren ist ausschlaggebend, wie viele potentielle Käufer sich bei einem melden. Ein Verkaufsinserat ist wie eine Bewerbung, es muss aus der Menge herausstechen, sich von den Restlichen abheben. Das Inserat muss die Betrachter fesseln und ihr Interesse wecken. Aber wie erreicht man das?


Hier ein paar Tipps:

Das A und O sind gute Bilder!! Wie heisst es so schön? Das Auge isst mit. So vom Grundprinzip her stimmt dieses Sprichwort auch hier. Mit einem tollen Bild können wir die Kundschaft auf unser Angebot, auf unser Verkaufspferd aufmerksam machen. Bilder können sehr viel bewirken, sowohl im positiven, wie auch im negativen. Dabei muss man bedenken, dass Fotos eine Momentaufnahme sind. Im falschen Moment aufgenommen können sie Reiter oder Pferd in ein ganz schlechtes Bild rücken. Also ist wichtig, sich immer genau zu überlegen, was für ein Bild man online stellen möchte. Ebenfalls ist die Qualität des Bildes sehr entscheidend. Schliesslich soll die Fotografie beim Betrachter den „Wow-Effekt“ auslösen. Es ist daher alles andere als verkehrt, für ein Verkaufspferd einen professionellen Fotografen ans Werk zu lassen. Schliesslich zählt der erste Eindruck. In den Charakter und die Art eines Pferdes kann sich der Interessente erst bei der ersten Begegnung verlieben, damit es aber überhaupt zu dieser kommt, muss es beim anschauen des Bildes „Klick“ machen.  


Nebst den Bildern ist der Text ein entscheidendes Element. Er sollte informativ, spannend und liebevoll formuliert sein. Der Verkaufstext sollte die Interessenten ansprechen und von jedermann verstanden werden können. Er darf ruhig etwas ausschmückend sein und mit spannenden Adjektiven bereichert werden. Weisst das Pferd irgendein Handicap vor, sollte dies nicht nur angedeutet werden, sondern genau ausformuliert werden. Denn nur eine Andeutung auf ein Problem kann für viele Personen sehr abschreckend wirken.


Eine Frage, die sich immer stellt ist, wie viel Informationen gebe ich auf Anhieb preis. Je mehr Informationen ich angebe, desto besser kann ich den Interessentenkreis einschränken. Aber natürlich auch potentielle Kunden verlieren. Es ist also ein Abschätzen, was ich bereits im Inserat erwähne und was ich erst beim ersten persönlichen Kontakt mitteile. Wichtig ist einfach, dass ehrlich mit den Interessenten kommuniziert wird. Was gehört meines Erachtens in jedes Inserat? Für mich gehören in jedes Verkaufsinserat das Alter, das Geschlecht, der Ausbildungsstand, sowie die Eignung des Pferdes. 


reitsport.ch hat einen online Marktplatz rund um Pferd und Reiter. Vorbeischauen lohnt sich!


Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.