Trainingsspringen

Dieser Beitrag ist speziell für die Springreiter (und vor allem für die, die es werden wollen) unter euch! Die meisten Reiter kennen den Begriff Trainingsspringen und wissen auch worum es dabei geht. Doch wisst ihr auch, warum Trainingsspringen stattfinden? Man könnte ja auch einfach zu seinem Springreitlehrer gehen und dann aufs Turnier… Das geht natürlich und wird von routinierten Paaren auch grösstenteils so gehandhabt. Und trotzdem haben Trainingsspringen praktisch immer sehr viele Teilnehmer, obwohl die meisten unter der Woche stattfinden. Denn es gibt mehrere Gründe warum man sich die Zeit nehmen soll an so einer Veranstaltung mitzumachen.

Der erste Grund warum auch viele routinierte Springreiter und sogar Profis an Trainingsspringen anzutreffen sind, ist der Faktor Jungpferd. Für junge Pferde oder solche die keine oder wenig Routine haben kann ein Parcours an einem fremden Ort ganz schön aufregend sein. Auch wenn sie Zuhause schon viele Sprünge gemacht haben ist es etwas Anderes, Neues in einer unbekannten Halle oder auf einem grossen Springplatz nach kurzem Aufwärmen und Einspringen, vielleicht sogar wie auf dem Turnier auf einem anderen Platz gleich einen Parcours zu absolvieren. Für diese Pferde ist es sehr wichtig, dass man mit viel Zeit und Ruhe an die Sache heran geht und auch, natürlich mit einer Pause dazwischen, gleich zwei Parcours reitet oder zumindest das was im ersten nicht ganz geklappt hat korrigiert. Es soll für die Pferde ein positives Erlebnis sein, nur so werden sie auch im Ernstfall ihrem Reiter vertrauen.

 
Ein anderer Grund für die Teilnahme an einem Trainingsspringen ist natürlich der Reiter. Denn so wie die Pferde haben auch wir Reiter irgendwann unsere ersten Turnierstarts vor uns. Damit dann da die Nerven mitspielen, ist es eine tolle Möglichkeit an Trainingsspringen zu reiten und den Turnierablauf etwas zu üben. Optimal natürlich wenn einem dann auch noch sein Heimtrainer begleiten und unterstützen kann. Ansonsten hat es fast immer jemanden im Parcours den man bei einem Problem auch ungeniert fragen darf.

 
Noch kurz zum Ablauf. Bei den meisten Trainingsspringen hat man die Wahl ob man sich anmeldet oder einfach so hin fährt. Bei einer Anmeldung hat man natürlich die Gewissheit, dass dann auch jemand da ist um die Sprünge zu verstellen. Denn eine Höheneinteilung gibt es nur in seltenen Fällen. Man kommt also auf den Platz, merkt sich den Parcours und bereitet sein Pferd vor. Das Aufwärmen findet je nach Platzverhältnissen gleich in der Halle / auf dem Platz statt oder dann auf einem separaten Abreitplatz. Wenn man dann an der Reihe ist, gibt man den Verantwortlichen seine Wünsche bezüglich der Höhe der Sprünge bekannt und reitet einen Parcours. Danach gibt es eine Verschnaufpause und je nach dem wird der Parcours erhöht oder es werden einfach einzelne Passagen nochmal geübt. Und zuguterletzt, bezahlen nicht vergessen!

 
An folgenden Orten finden demnächst Trainingsspringen statt:

 
11. März 2014 in Holziken (www.reithalle-holziken.ch)


14. und 28. März 2014 in Winterthur (www.kvwinterthur.ch)


Jeden Dienstag bis 25. März 2014 in Buchs ZH (www.pferdesportstall-sigg.ch)


29. März 2014 in Rüti (www.rvzo.ch)


1. und 8. April 2014 in Bern (www.npz.ch)


13. April 2014 in Sursee, Vereinsmeisterschaft mit Trainingsspringen für Gäste, nur mit Anmeldung (www.rvrs.ch)


17. April 2014 in Münsingen (www.rvam.ch)

 
Viel Spass!

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.