Stangenarbeit Teil 4

Die folgenden Übungen eignen sich wiederum wunderbar zum alleine reiten, weil man die Abstände nicht verändern muss und die Stangen auch etwas fixiert sind und nicht so stark verrutschen.
Ihr benötigt dafür 12 Stangen und zwei Cavalletti. Legt die Stangen in drei Rauten (es müssen Rauten sein, in Quadraten stimmen die Abstände nicht) auf die Mittellinie und vor und nach der mittleren Raute je ein Cavalletti (geht auch mit einer Stange, Bild 1). Passt die Distanzen so an, dass es auch für den Galopp passt, ideal wären zwei bis drei Galoppsprünge zwischen den äusseren Rauten und den Cavallettis. Achtung, nicht mit Parcoursdistanzen rechnen sondern diese um 1-2 m verkürzen!

Übung 1
Zum Lockern und die Pferde an die Stangen gewöhnen reitet ihr am besten abwechselnd über die Mittellinie und auf einer mittekgrossen Volte über zwei der Rauten (Bild 2). Macht dies auf beiden Händen im Schritt und Trab und variiert auch etwas das Tempo, lockerer Schritt/Trab auf der Mittellinie, etwas verkürztes Tempo auf der Volte. Natürlich kann man diese Übung auch im Galopp reiten, falls dafür die Volten zu eng sind, nehmt einfach die beiden äusseren Rauten, so habt ihr eine etwas längliche Mittelvolte. Achtet dabei darauf, dass der Anreitweg auf die Stangen passt, sprich bleibt der Wand entlang auf dem zweiten Hufschlag, das schult sogleich auch die Rittigkeit.

Übung 2
Schlangenlinien! Diese Art die Stangen zu legen bietet sich an um Schlangenlinien zu reiten. Beginnt mit einer flachen Schlangenlinie der Mittellinie entlang, quer über die Rauten (Bild 3). Achtet dabei auf Geradestellen und Biegen und darauf die Pferde schön weich an den Hilfen zu haben. Im Galopp ist diese Übung nur für routinierte Paare geeignet.
Ihr könnt auch eine grosse Schlangenlinie mit vier Bogen durch die ganze Bahn und über die Spitzen der Rauten reiten (Bild 4). Je nach Platzgrösse werden der erste und letzte Bogen etwas eng, das macht aber nichts, es hilft euch die Pferde an die Hilfen zu stellen, so dass ihr sie dann über die Stangen-Ecken ganz gerade halten könnt. Passt auf dass eure Pferde nicht nach links oder rechts ausweichen, weil das einfacher wäre als über die Spitzen der Rauten zu laufen.

Übung 3
Nun noch die anspruchsvollste Übung. Reitet dazu bei A oder C auf die Mittellinie und wendet innerhalb der mittleren Raute ab, so dass ihr über dieses Stangeviereck eine Acht reiten könnt. Nach der Acht wieder geradestellen und die Mittellinie zu Ende reiten (Bild 5).
Wenn diese Übung so klappt, könnt ihr die Achten über allen drei Rauten reiten (Bild 6). Das braucht Konzentration von Reiter und Pferd. Wichtig dabei immer darauf zu achten, dass das Pferd korrekt gebogen oder geradegerichtet ist.

Viel Spass!

 

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.