SM Dressur: Die erste Titelträgerin steht fest!

Drei Wertungsprüfungen trugen die Jungen Reiter auf dem Weg zum
Schweizer Meisterschaftstitel 2014 aus - und alle drei wurden wie schon im Vorjahr souverän von Estelle Wettstein aus Wermatswil ZH im Sattel des erst 8-jährigen Friedrich der Grosse gewonnen. Vor der Kür gab es zwar noch einen kurzen Streckensmoment für das talentierter junge Paar,
als sich "Freddy" ab der einsetzenden Musik erschreckte und in die Luft ging. Estelle Wettstein liess sich davon nicht aus der Ruhe bringen und griff in der Kür noch einmal richtig an. Abgesehen von einem kleinen
Patzer in den 4-er Wechseln blieben die beiden fehlerlos und erhielten  von den Richtern ein Ergebniss von 73,550 Prozent - was nicht nur den Sieg in der Kür sondern auch Gold in der SM-Wertung bedeutete. Silber
geht an die 20-jährige Schülerin Christina König aus Zürich, die mit
ihrem eleganten Ambaro Saturnus in allen drei Wertungsprüfungen den 2. Platz belegte. Ein Kampf entbrannte dagegen um die Bronzemedaille zwischen Johanna Röösli, Sharon Höltisch und Tamara-Lucia Roos. "Ich
wusste, dass ich voll angreifen musste", sagte sich denn auch
Tamara-Lucia Roos, die mit Amaretto XII eine völlig entfesselte Kür hinlegte und das Publikum mit der dynamischen Vorführung begeisterte. Der Lohn waren 68.75 Prozentpunkte - und die verdiente Bronzemedaille. 

Bei den Ponys und den Junioren, die heute ihre zweite Wertungsprüfung austrugen, baute die Wattwilerin Naomi Winnewisser ihre Führung in beiden Kategorien weiter aus: Sie siegte bei den Ponys mit Diamant NW und bei den Junioren mit Fürst Rousseau.

Hochspannend war die erste Wertungsprüfung der neu geschaffenen Kategorie U25+ für Reiterinnen und Reiter bis 27 Jahre. Hier siegte die in Deutschland lebende Jessica Neuhauser im Sattel des imposanten Ferrero Kiss mit 67,869 % nur hauchdünn vor Andrina Suter mit dem Schweden-Wallach Axiom, die ein Ergebnis von 67.739 % erzielte. Dritte wurde Sina Waldmeier mit Karavell (66 %).

Bei der Elite gab es eine kleine Überraschung mit dem Sieg von Anna-Mengia Aerne-Caliezi mit dem Schimmel Raffaelo va bene. Die Hombrechtikerin, die seit vielen Jahren keinen Gran Prix mehr geritten hat, gewann mit 69,22 Prozentpunkten. Sie lag damit allerdings nur einen Zehntel vor dem Shooting-Star der laufenden Saison, der Genferin Antonella Joannou mit dem talentierten Dandy de la Roche CMF CH. Dritter wurde Markus Graf mit Ronaldina, das Schweizer Meisterpaar des Jahres 2011.

Die morgige Kür, welche die Entscheidung bringt, wird also super spannend sein!

Weitere Infos & Ergebnisse hier

 

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.