weitere anzeigen
weniger anzeigen

Schlafverhalten von Pferden

In meinem letzten Blog habe ich über unsere Videokamera berichtet. Schön an dieser Kamera ist, wir können unsere Pferde sogar beim Schlafen beobachten. Das bringt wieder neue Fragen auf. Wie schlafen Pferde eigentlich? Ab wann sind sie im Tiefschlaf und wann dösen sie einfach vor sich hin?

Wenn wir das Pferd mit uns Menschen vergleichen fällt etwas zum Thema Schlaf massiv auf. Bei uns gibt es entweder wach oder schlafend. Ein Mittelmass existiert nicht. Anders beim Pferd, es hat verschiedene, teils sehr unterschiedliche Phasen.

Wir unterscheiden zwischen drei Phasen, dem Dösen, dem SWS Schlaf und dem REM Schlaf.

Starten wir mit einem bekannten Begriff, dem Dösen.

Dösen bezeichnet man das Stadium zwischen dem Schlafen und dem Wach sein. Pferde dösen im Liegen. Es ist fast nicht erkennbar, ob ein Pferd döst oder sich im SWS Schlaf befindet.

Der SWS Schlaf wird als Slow Wave Sleep abgekürzt. Die Atemfrequenz der Pferde verlangsamt sich und der Herzschlag wird ruhiger. Je nach Pferd sind leichte Muskelzuckungen bemerkbar. Pferde die sich so entspannen haben den Kopf gesenkt und wechseln auf den Hinterbeinen die Entlastung des Gewichtes. Pferde die liegen in diesem Stadium auf dem Brustkasten, sie können aber wie oben beschrieben auch in einer entlasteten Haltung stehen. In dieser Phase ist das Gehirn inaktiv, die Pferde reagieren aber trotzdem auf jedes kleinste Geräusch.

Wenn dein Pferd sich in die Tiefschlafphase legt, ist es ganz flach am Boden. Jetzt entspannen sich auch alle Muskeln. Der REM Schlaf steht für Rapid Eye Movement.  Der Herzschlag wird verlangsamt und die Atmung noch ruhiger. Nun ist das Pferd im absoluten Tiefschlaf angekommen. Oft sehen Pferdebesitzer dieses Bild von ihren Pferden nicht. Wenn ein Pferd sich so hinlegt, fühlt es sich absolut sicher und fürchtet überhaupt keine Gefahr. Fluchttiere sind dazu geboren, schnell wegzukommen und nur, wenn wirklich gar keine Gefahr lauert, legt sich ein Pferd komplett hin!

Ein Pferd braucht nicht so viel Schlaf wie ein Mensch. Durchschnittlich schlafen Pferde drei bis fünf Stunden am Tag wobei das sehr auf die Umgebung und den Wohlfühlfaktor ankommt. Meist schlafen die Vierbeiner nur für kurze Zeit, Intervall schlafen also.

Schlaf ist für jedes Lebewesen sehr wichtig. Pferde legen sich nur hin, wenn sie sich sehr wohl fühlen und der Untergrund trocken und bequem ist. Wir beobachten oft, wie unsere Pferde im Sand liegen. Obwohl sie dort nicht sehr geschützt sind, ist der Ort sehr beliebt. Unsere Pferde liegen meist auch zusammen, entweder liegen all oder einer steht Wache. Ich hatte das Glück Aeringi öfter in der Tiefschlafphase zu beobachten, ein schönes Gefühl, wenn man sein Pferd so entspannt sieht.

Wie schlafen eure Pferde? Konntet ihr schon einmal eine Tiefschlafphase beobachten?

Mit unserer Kamera können wir das Verhalten in alles Situationen extrem genau beobachten was schon auch für Trainingspläne und Tagesabläufe eine grosse Rolle spielen kann. In meinem nächsten Bericht erzähle ich euch etwas über das optimierte Fütterungssystem.

Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Xenia mit Aaeringi.

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2020 by reitsport.ch AG