Scheren Teil 1

Da ich neben meiner Tätigkeit als Bereiterin auch jeden Winter einen Scherservice anbiete ist das für mich ein willkommenes Blogthema. In der Serie über das Scheren möchte ich euch einige Tipps und Tricks rund um das Pferdescheren verraten und die verschiedenen Schnitte vorstellen.

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Scheren?
Läuft ein Pferd im Sport und ist sich das Scheren gewöhnt wird die erste Schur oft Mitte September bis Anfangs Oktober durchgeführt. So wird ein möglicher Leistungsabfall durch den Fellwechsel verringert, da das Pferd nicht auch noch stark schwitzt. Ist das Winterfell nicht allzu dick oder das Pferd hat Probleme mit der Schermaschine, sollte man aber abwarten, bis der Fellwechsel beendet ist und erst dann scheren. Dann reicht meist einmal Scheren, ansonsten muss sicher ein bis zwei Mal nachgeschoren werden.
Möchte man erst gegen Ende Winter sein Pferd vom Winterpelz befreien, sollte man dies vor dem Fellwechsel tun, weil man ansonsten die Spitzen den Sommerfells wegschert und das dann je nach Farbe und Beschaffenheit der Haare nicht mehr so schön glänzt sondern leicht matt wirkt.

Was brauche ich für Ausrüstung?
Grundausrüstung fürs Scheren ist, logisch, eine Schermaschine. Diese sollte von guter Qualität sein und immer gut gepflegt werden. Es gibt die normalen, grossen Maschinen mit Kabel oder Akku und kleinere für den Kopf und empfindliche Stellen.
Zu beachten ist einerseits, dass die Messer immer scharf sind, sonst schneidet die Maschine nicht sauber. Ausserdem muss vor und während dem Scheren immer gut geölt und die Haare auf dem Abluftausgang entfernt werden, so kann man einem Überhitzen der Schermaschine vorbeugen. Ohnehin wird der Scherkopf früher oder später warm, hat man mehrere Pferde zu scheren, ist es darum empfehlenswert mindestens zwei Sätze Schermesser zur Hand zu haben. Zur Ausstattung eigentlich jeder Schermaschine gehört nebst einem Fläschchen Öl und einem Pinsel zur Reinigung auch ein Schraubenzieher. Damit kann man nach dem Scheren die Messer lösen und abnehmen und die Haare aus dem Scherkopf entfernen. Ich selber mache das jedes Mal bevor ich die Maschine versorge.
Wenn ich auf Schertour gehe habe ich neben der Schermaschine auch immer eine Kabelrolle dabei, die ist unverzichtbar, denn das Kabel der Maschine ist sehr kurz und die wenigsten Pferde stehen so still, dass das ausreicht.
Sehr sinnvoll ist es ausserdem, vor allem bei einer Nachschur Überkleidung anzuziehen, denn sonst hat man die kurzen, pieksigen Haare nachher überall. Ich nehme dafür eine alte Trainerhose und eine alte Jacke, ein Overall wäre sicher noch geeigneter.

Im nächsten Teil der Serie gehts weiter mit Tipps und Tricks rund ums Thema Scheren!

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Schermaschine Xperience
Heiniger Schermaschine Xperience
CHF 435.00
Zum Artikel
Schermaschine Saphirstyle
Heiniger Schermaschine Saphirstyle
CHF 415.00
Zum Artikel
Schermaschinenöl
Heiniger Schermaschinenöl
CHF 4.90
Zum Artikel