Rinderkurs bei Ute Holm - Wenn Pferde Angst vor Kühen haben

Anfang März dieses Jahres zog Varbo, ein fünf- jähriger Freiberger Wallach zu mir. Ich kenne den Wallach seit Fohlen und bereitete ihn drei- jährig, im Bereich Reiten, auf den Feldtest vor, welchen er mit Erfolg absolvierte. Anschliessend an den Feldtest genoss Varbo hauptsächlich täglichen Weidegang und durfte noch einmal voll und ganz Pferd sein. Nun übernahm ich den Burschen von seinem Züchter um ihn weiter auszubilden und mit ihm an seiner Angst vor Kühen zur Arbeiten, damit er anschliessend ein tolles neues zu Hause findet.


Am Sonntag, nach dem er nun seit zwei Monate bei mir ist, musste er sich seiner Angst stellen, denn es hiess „ran an die Rinder“. Varbo und ich besuchten gemeinsam mit meiner Kollegin und meinem Pferd Indigo einen Rinderkurs für Einsteiger unter der Leitung von Uthe Holm. Und wow, Varbo hat mich an diesem Kurs überrascht und fasziniert.
Zu Hause liess er sich problemlos verladen, als würde er regelmässig im Pferdeanhänger umher chauffiert werden. In Eiken stieg er zuerst noch etwas nervös aus dem Transporter, aber die anfängliche Nervosität legte sich bereits nach kurzer Zeit. Auf dem Abreitplatz zeigte sich Varbo aufmerksam und für das, dass er seit zwei Jahren nie mehr auswärts auf einem Platz war ziemlich gelassen. Nach dem individuellen Aufwärmen der Pferde und eine kurzen Begrüssungssequenz ging es rein in die Reithalle, wo bereits die Rinder auf uns warteten. Varbo zottelte den anderen Pferden willig hinterher und ohne ein einziges Zögern standen wir in der Halle. Bereits zu diesem Zeitpunkt war ich sprachlos. Ich hätte nie gedacht, dass er so problemlos in die Halle läuft, war er doch seit zwei Jahren nie mehr in einer Reithalle und dann war die Halle erst noch mit Rindern bestückt.

Damit Varbo sich an die Rinder gewöhnt, durften wir zuerst einfach eine Ecke einnehmen und der Arbeit der anderen Kursteilnehmer zuschauen. Varbo stand aufmerksam, leicht schnaubend aber ruhig in der Ecke und schaute dem Treiben gespannt zu.

Bereits nach kurzer Zeit durften wir als Helfer mitwirken und die Rinder an stupsen. Varbo lief seinem pferdigen Freund Indigo nach und wurde immer mutiger. Mit der Zeit durfte er unter Begleitung von Indigo die Rinderherde auseinandertreiben und musste so immer wieder ganz nah an den Rindern vorbei. Nach zwei Stunden Kurs trieb Varbo die Rinderherde bereits mutig vor sich her. Ich hätte damit nie gerechnet und war völlig sprachlos. Der Kurs war für uns einen riesen Erfolg.

Es war für Varbo eine tolle Erfahrung zu merken, dass die Rinder vor ihm davonlaufen. Aufgrund dieser Tatsache wurde er auch immer mutiger und zum Schluss hatte man sogar das Gefühl, dass es ihm Freude mache, dass die Tiere vor ihm davon spazieren. Ich denke es ist für jedes Pferd, welches Angst vor Kühen hat ein tolles Training und wird ihnen helfen ihre Angst zu überwinden.


Varbo hat nun seinen Rinderkurs hinter sich und hat ganz bestimmt tolle Erfahrungen sammeln können. Nun freut sich der schöne Freiberger auf ein neues tolles zu Hause, wo man mit diesem Diamanten weiter arbeitet und ihn fördert. Falls du dich für Varbo interessierst findest du hier meine Kontaktdaten.

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.