Rigoletto Royal - CH Pferd des Jahres 2013

Laudatio Rigoletto Royal CH - vom CSI Basel (Quelle: Medien CSI Basel)«Unser Weg ist unser grösster Erfolg!» Rigoletto Royals Reiterin und Besitzerin Caroline Häcki weiss genau,wovon sie spricht. Denn der Weg, den Caroline und Rigoletto Royal bisher gemeinsam gegangen sind, istnicht nur in der Dressurwelt aussergewöhnlich.Als Caroline Häcki und ihre Mutter Hildegard Rindlisbacher im Jahre 2005 auf der Suche nach einem Nachwuchspferd ein erstes Bild des ihr empfohlenen Jungpferdes machten, vergassen sie beinahe zu atmen: Da stand er also schnaubend in leuchtendem dunkelroten Gewand im Sonnenlicht, der stolze damals erst drei-jährige Hengst Rigoletto Blu vom Seeland, abstammend von Rubin Royal.

Gemeinsam mit ihrer Mutter erwarb sie die Nachwuchshoffnung aus der Zucht von Käthi und Fred Blunieraus Worben. Inzwischen kastriert und mit abgeändertem Namen, kam Rigoletto Royal CH wenig später auf den eigenen Betrieb der Familie nach Adliswil. Bis heute geniesst Rigoletto Royal trotz internationaler Sport karriere täglichen Weidegang und geht mindestens dreimal in der Woche ins Gelände. Dabei galoppiert Caroline mit ihm auch mal ohne Sattel und nur mit Halfter über gemähte Wiesen.

Nach behutsamem Aufbau machte Rigoletto 10-jährig den Sprung in die grosse Tour. Letztes Jahr folgtenweitere Grand Prix- und Inter II-Siege sowie diverse internationale Top Ten-Klassierungen. Die Krönung wardie Teilnahme an der EM im dänischen Herning. Als Stärken bezeichnet Caroline Häcki Rigoletto‘sGangfreudigkeit, seine Gelehrigkeit und die Leichtigkeit in den schwierigsten Lektionen eines Grand Prix’s.Rigolettos Mutter Dinamica, abstammend von Donnerschlag, brachte bis dato zwei Fohlen zur Welt.Das nächste grosse Ziel der Kaderreiterin, die selbst auf keine Grosssponsoren zurückgreifen kann, sind die World Equestrian Games in der Normandie in diesem Sommer.

In der Vergangenheit war der grösste Erfolg des Paares ihr EM Debüt in Herning. Mit einer sauberen Leistung und starken Nerven waren die beiden in Dänemark mit ihrem Auftritt mehr als zufrieden. Mit 66.641% erzielten sie den sensationellen 39. Rang von 65 Startenden, was das zweitbeste Ergebnis des Schweizer EM Teams bedeutete. Ohne grosse Erwartungen sorgten sie damit für eine positive Überraschung.'Ich bin äusserst stolz und zufrieden mit unserer Leistung. Rigoletto zeigte an den letzten internationalen Turnieren stets konstante Leistungen, sich dann aber als eines der jüngsten Paare im Feld von den Besten Europas behaupten zu können, bedeutet mir für die Zukunft sehr viel. Es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.' sagte die glückliche EM-Debütantin nach dem Start. 

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.