Reiten - Ich vermisse dich!

Ein kleiner Eingriff und schon darfst du acht Wochen nicht auf das Pferd sitzen. Wer von euch hatte auch schon ein Sportverbot bekommen vom Arzt? Habt ihr es eingehalten? Hier erzähle ich euch von meiner Wartezeit.


Ein wenig mehr als zwei Wochen ist es her seit meiner Knieoperation. Eine Schleimbeutelfalte musste entfernt werden, damit ich keine Schmerzen mehr habe. Das Problem war schon seit langem bekannt, hat mich aber nie wirklich gestört. Ein zwei Mal im Jahr war ein kleiner Stechschmerz zu spüren, aber auch nicht mehr. Doch vor ca. drei Monate wollte es nicht mehr aufhören weh zu tun. Zuerst habe ich gedacht, dass es vielleicht dieses eine Mal länger geht, sich dann aber wieder von alleine beruhigt. Leider war dem nicht so. Ich musste einsehen, dass ein erneuter Arztbesuch bevorstand und es eventuell nicht bei diesem bleiben würde. Vom Hausarzt zum Sportarzt ins MRI, war die Konsequenz. Ich wollte einfach diese dummen Schmerzen loswerden. Der Arzt gab mir zur Auswahl Physiotherapie und möglicherweise wird es besser oder wir schneiden auf. Ich bin kein Mensch, der sofort zur radikalsten Art greift, aber an diesem Tag tat ich es. Das Leiden kostete mich Nerven und war regelrecht mühsam geworden. Somit entschied ich mich für eine kleine Operation am 27.5., die mir den Sport für acht Wochen verwehren würde.


Heute ist noch nicht einmal die Hälfte durch und ich vermisse die Pferde. Das Gefühl von Freiheit und die Möglichkeit die Sorgen des Alltags für wenige Stunden vergessen zu können. Vor allem jetzt wo gerade noch Prüfungsphase ist, wäre ein wenig Bewegung optimal. Im Endeffekt darf ich ja nicht jammern, da ich mir das selbst ausgewählt habe, aber es ist keine einfache Zeit. Nicht einmal ein Pferd longieren kommt in Frage, da mein Knie keine grosse Belastung aushält und ich noch nicht zu lange stehen darf. Sitzen und ein wenig ausreiten kommt auch nicht in Frage, da ich das Knie bis anhin nur bis 100 Grad beugen konnte.


Damit das aber in naher Zukunft wieder möglich ist, muss ich in die Physiotherapie. Ihr glaubt es vielleicht nicht, aber ich musste von neuem lernen, meinen Oberschenkelmuskel anzuspannen. Für jeden Gesunden ist das keine grosse Sache, doch wenn ihr einmal für ein paar wenige Tage einen Muskel aus Schutz nicht aktiv braucht, geht er verloren. Oder besser gesagt das willentliche Anspannen. Ich war sehr überrascht, dass so etwas vorkommt. Mittlerweile, nach täglichem üben, habe ich keine Mühe mehr damit und ich mache Tag für Tag die Übungen, die mir die Physiotherapeutin aufträgt, damit ich schon bald wieder in den Genuss des Reitens komme.


Neben dem Reiten habe ich noch das Hobby Volleyball. Zum Glück kann ich wenigsten dort noch ein wenig die übrige Energie loswerden. Aber bei dieser Sportart beschränkt es sich auf, auf dem Boden sitzen und Ball an die Wand spielen. Nicht gerade die beste Option, aber ich sage mir immer wieder, dass ich doch noch etwas tun kann und glücklicherweise nur drei Tage an die Krücken gebunden war.


Habt ihr eine ähnliche Geschichte bei der eure Geduld gefragt war? Ich halte mich an die Frist, auch wenn es schwer fällt. Konntet ihr der Versuchung wiederstehen?

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.