Reitbeteiligung ja, aber wie?

Viele Pferdebesitzer suchen sich für ihren pferdigen Vierbeiner eine Reitbeteiligung. Gleichzeitig ist dies eine tolle Gelegenheit für Reiter die sich kein eigenes Pferd leisten können. Aber auf was ist zu achten?
Viele fragen sich auch ob eine Kostenbeteiligung gerechtfertigt ist und wenn ja wie viel darf diese betragen.

Ich spreche einmal aus der Sicht des Pferdebesitzers, wie ich auch selber eine bin und auch eine Reitbeteiligung für meine Stute habe. Wichtig ist, dass ihr euch Gedanken macht, was für eine Reitbeteiligung ihr sucht? Eine Reitbeteiligung zum Ausreiten, Reiten im Gelände und Platz, oder darf oder soll das Pferd sogar im Sport geritten werden durch die Reitbeteiligung. Ich finde dies fast die wichtigsten Überlegungen die man sich als Besitzer machen muss. Ansonsten gibt es meistens ein böses Erwachen und die Reitbeteiligung hat andere Vorstellungen wie ihr. 

Dies ist also geklärt, nun die Frage zu der Kostenbeteiligung. Ich persönlich habe bis anhin keine Kostenbeteiligung verlangt. Dies aus dem Grund, da ich ja zu wenig oder nicht immer Zeit für mein Pferd habe. Daher bin ich sehr froh um eine zuverlässige Reitbeteiligung bei der mein Pferd gut aufgehoben ist und die Sorge zu meinem Material trägt. Ich verlange lediglich, dass das Material regelmässig geputzt wird, vielleicht ab und zu beim Schmied aufhält oder auch einmal einen Sack Karotten bringt. Eine kleine Kostenbeteiligung ist sicher auch nicht falsch. Denn wenn es etwas Kostet wird es je nach dem auch mehr geschätzt und Sorge getragen, denn sie Zahlen ja dafür. Es kann jedoch nicht sein, dass die Reitbeteiligung dafür da ist, das Pferd mit zu finanzieren.

Die Kostenbeteiligung variiert natürlich auch je nachdem wie oft die Reitbeteiligung zum Reiten kommt. Aber den genauen Preis überlasse ich da lieber jedem selber.

Fast das wichtigsten bei einer Reitbeteiligung ist, dass sie die Versicherung für das Reiten fremder Pferde hat. ACHTUNG: Bei Concoursteilnahme braucht es eine Zusatzversicherung! Bitte besteht bei eurer Reitbeteiligung auf die Versicherung.

Wo findet ihr nun die passende Reitbeteiligung für euer Pferd? Es gibt viele Plattformen im Internet oder Gruppen auf Facebook. Oder einfach einmal sich im Stall umhören.

An alle Reitbeteiligungen! Bitte denkt immer daran, dass es schlussendlich nicht euer Pferd ist. Euch wird viel Vertrauen entgegen gebracht und wir übergeben unsere Lieblinge in eure Obhut. Bitte tragt Sorge und nutzt dies nicht aus. Leistet den Anweisungen der Besitzer Folge und haltet euch an Abmachungen. Ihr möchtet dies auch, solltet ihr einmal Pferdebesitzer sein.

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.