Rassenportrait: der Criollo - Interview mit Criollozüchter Alexander Lüchinger

Der Criollo ist das Pferd der Gauchos. Mehr über diese wunderbare Pferderasse, welche in verschiedenen Ländern Südamerikas gezogen wird, erfahrt ihr im Interview mit dem Schweizer Criollo-Züchter Alexander Lüchinger. Ich möchte mich bei Herrn Lüchinger recht herzlich für das tolle und spannende Interview bedanken.

Herr Lüchinger, weshalb haben Sie sich für die Zucht von Criollo entschieden?

 Mein erstes eigenes Pferd war ein wunderbarer, top ausgebildeter Quarter Wallach, mit dem ich trainierte und hier in der Schweiz an einigen Western Turnieren teilnahm. Leider musste ich dieses Pferd im Alter von 7 Jahren einschläfern lassen, er hatte schwere Gelenk- und Rückenprobleme. Ich war zutiefst enttäuscht und frustriert und habe mich – nachdem ich den Schock überwunden hatte – auf die Suche nach einem Pferd gemacht, das äusserst robust, möglichst naturbelassen, belastbar und gesund sein musste.

Durch Zufall kam mir dann das Buch vom Schweizer Aime Tschiffely in die Hand. Er ist 1921 aufgebrochen, um mit zwei Criollos von Buenos Aires nach New York zu reiten. Er hat sein Ziel nach 5 Jahren erreicht, nach einem Ritt von 15’000 km. Seine beiden Pferde wurden beide über 40 Jahre alt. Eine faszinierende Reisegeschichte. Ich war vom Buch und von diesen Tieren begeistert und suchte mir einen Criollo. Damals fand ich in Europa zwei Züchter, die Zuchtstuten und –hengste aus Südamerika importiert hatten, von einem von ihnen kaufte ich meine ersten beiden Criollos.

So wurde ich also zum Halter und Reiter von Criollos. Criollos zu züchten begann ich viel später, nach einer Reise durch Uruguay und Besuchen bei den dortigen Züchtern und deren wunderschönen Pferdeherden. Ich habe begonnen, mich mit der pferdegerechten Haltung einer kleinen Herde von Pferden auseinander zu setzen und mir die Voraussetzungen für einen Zuchtbetrieb zu schaffen. Und so habe ich 5 Stuten und einen Hengst aus Uruguay in die Schweiz geholt. Mit diesen Pferden züchte ich heute als einer der wenigen europäischen Züchter Criollos, das Pferd des südamerikanischen Gauchos.

Genau weiss ich es nicht, aber ich schätze in Europa stehen etwa 10 gute Zuchthengste und vielleicht 200 Stuten. In den Ländern Südamerikas sind es einige Hunderttausend.

Was macht für Sie den Criollo zu etwas besonderem?

Das herausstechende Merkmal des Criollos ist für mich seine Ruhe und seine Vielseitigkeit. Als Beispiel nehme ich meinen Hengst Engano. Wer mit Engano durch unsere Landschaften reitet, ist begeistert von seiner Zuverlässigkeit in jeder Situation, von seiner Abgeklärtheit, von seiner endlosen Unermüdlichkeit und seinen wunderschön weichen Gängen. Mehrtagesritte mit Handpferd sind für ihn und seinen Reiter ein grosses Vergnügen. Er ist im schwierigen Gelände und steilen Gebirge zuhause, äusserst trittsicher und unerschrocken. Wer aber mit ihm auf dem Turnierplatz ist oder an Ausbildungskursen, freut sich immer wieder darüber, dass die meisten Anwesenden gar nicht merken, dass er ein Hengst ist, unter dem Sattel lässt er alle Stuten Stuten sein und ist immer vollkonzentriert bei der Arbeit. Und wenn er dann z.B. am Rind arbeiten darf, dann macht ihm das sichtlich Spass, er begegnet dem Rind mit überlegener Ruhe und Konsequenz und lässt ihm mit seiner Wendigkeit und enormen Schnelligkeit keine Chance nicht das zu tun, was es muss.

Und dann, auf der Weide, ist er einfach ein Hengst, den Stuten gegenüber ein Gentleman, seine Fohlen beschützt und behütet er.

Was sind typische Merkmale für diese Pferderasse?

Natürlichkeit. Robustheit. Gesundheit. Ausdauer. Sehr arbeitswillig. Gelehrig. Neugierig. Genügsam, Gras und Heu reichen, auch bei grossen Leistungen. Praktische Grösse und doch nicht zu klein. Alle möglichen Farben. Schnell. Wendig. Auch heute noch das Arbeitspferd des Gaucho.

In welchen Sparten (Sport oder Freizeit) werden die Criollos eingesetzt?

Freizeitreiter. Western Reiter in allen Disziplinen, insbesondere am Rind. Distanzreiten, in Südamerika prüfen sie die Criollos in 14-tägigen 1000 Meilen Rennen. Therapiereiten.

Wem würden Sie den Kauf eines Criollos empfehlen?

Jedem, der ein Pferd ohne Probleme will, der mit ihm einfach nur reiten oder auch ambitioniert Sport treiben will. Siehe Frage 4.

Wollt ihr mehr über Alexander Lüchinger und die Criollos erfahren? Dann seit ihr hier richtig: Criollo Zucht Schweiz - Alexander Lüchinger

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.