Rassenportrait: das Quarter Horse - Interview mit HP Reiss

Und nach längerer Zeit stelle ich euch heute wieder einmal eine Pferderasse vor. Ich möchte mich bei Hans Peter und Nelly Reiss recht herzlich für das spannende Interview, welches ich euch hier präsentieren kann, bedanken!

Weshalb haben Sie sich für die Zucht von Quarter Horses entschieden?  Ich habe die Rasse in Kanada kennengelernt. In Europa konnte ich nicht finden was mir vorschwebte. Ich hatte gute Beziehungen nach Alberta / Kanada. Mit Hilfe der Alberta Breedersgroup konnte ich erstklassiges Zuchtmaterial erwerben. Was als Hobby begann wurde schlussendlich zu einer Art Business.

Was macht für Sie das Quarter Horse zu etwas besonderem?

 Das Herdebuch der AQHA wurde erst 1940 eröffnet. Der Typ Pferd wurde aber schon seit Gründerzeit auf den Ranches als Arbeitspferd herangezüchtet. Für die Arbeit mit Rindern braucht es ein kräftiges, intelligentes Pferd das leicht lernt und sehr viel Nerv hat.

Aus diesem grossen Pool entstand die Rasse, indem nur dem festgelegten Typ entsprechende Pferde für das Herdebuchselektioniert wurden. Die Basis der Zucht waren Pferde die nur auf Arbeitswilligkeit und nicht auf Schönheit geprüft waren. Das machte die Rasse zu etwas besonderem, zum perfekten Allrounder.

Was sind typische Merkmale für diese Pferderasse?

Die typischen Merkmale im Ursprung der Rasse sind Athletik, ein ausgeglichenes ruhiges Wesen, Arbeitswilligkeit mit viel Nervenstärke. Es ist erlaubt Vollblut einzukreuzen. Durch die Spezialisierung für verschiedene Sparten entstand zum Teil eine Verwässerung des Typs, andererseits stammen grosse Vererber aus diesen Einkreuzungen.

Unser Zuchtziel ist der Allrounder. Ein im Urtyp stehendes , gut bemuskeltes, balanciertes , kompaktes Pferd mit ausgeglichenem Charakter.

In welchen Sparten (Sport oder Freizeit) werden Ihre Pferde eingesetzt?

Unsere Pferde können für nahezu alle Disziplinen eingesetzt werden. Den kleinen katzenhaften Cutter oder den im Vollbluttyp stehenden Hunter findet man bei uns nicht.

Wem würden Sie den Kauf eines Quarter Horses empfehlen?

Eigentlich für jedermann der sich nicht im klassischen Reitsport betätigen will. Der ambitionierte Turnierreiter findet in der Western Szene ein weites Feld. Wer allerdings einen Kumpel sucht für die Freizeit hat beim Quarter Horse mit seinem einnehmenden und ausgeglichenen Wesen sowie seiner Gelassenheit sicher das Richtige.

Ob Western- oder Englischsattel spielt keine Rolle, Pferd ist Pferd nur: der Quarter ist „ein bisschen besser.“

Mehr Infos rund um die Zucht von HP Reiss findet ihr hier: Reiss Quarter Horses und die passenden Westernartikel für euer Pferd hier: reitsport.ch Westernshop

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.