Pferdtausch

Letzte Woche also eine potenzielle Reitbeteiligung mit mir zu meiner Trainerin fuhr um eine Probestunde zu bekommen, liess mich ganz spontan eine Pensionärin in diesem Stall ihr Pferd reiten. Ich freute mich wirklich sehr wieder mal auf ein andres Pferd zu sitzen und die Unterschiede zu merken. Was mir sofort auffiel war, dass ich mir sehr doofe Sachen angewöhnt hatte. Mein Pferd kommt noch nicht so gern übers Genick und hebt sich immer mit dem Unterhals heraus, bei diesem Pferd musste man nur ganz leicht abspielen und siehe das läuft rund wie eine eins J Mal das Gefühl dieser Leichtigkeit zu haben hat mir schon ein Stück weitergeholfen für mein Pferd und mir meine Schwachstellen aufgezeigt.

Wenn man Jahrelang dasselbe Pferd reitet kennt man sich in-und auswendig. Es macht sich Routine breit, man stellt sich automatisch aufeinander ein. Alles läuft dann von selbst, aber läuft es auch wirklich rund? Kleine Unsitten schleichen sich ein, die aber unbemerkt bleiben weil man ja immer dasselbe Pferd reitet. Es war für mich wirklich eine tolle Erfahrung mal wieder auf einem andren Pferd zu sitzen und es gab mir den Anstoss mir mal Gedanken zu machen. Sollte man nicht öfters mal andere Pferden reiten und ein noch besserer Reiter zu werden? So würde man alte Muster durchbrechen. Am besten lernt man natürlich von Pferden die weiter ausgebildet sind als das eigene Pferd, so lernt man wie sich gewisse Lektionen anfühlen sollten und hat ein AHA Erlebnis, dass sich dann beim eigenen Pferd als hilfreich erweisen kann. Man lernt so die korrekte Hilfegebung besser für eine Lektion. Ein andres Pferd weisst einem auf seine Schwachstellen hin, denn es ist diese Macken ja nicht gewohnt wie das eigene Pferd und auch umgekehrt. Natürlich sollte am Anfang von einem Tausch am besten ein Reitlehrer anwesend sein, damit man auch ja nichts kaputt machen kann oder sonst zumindest der Besitzer des Pferdes der einem auch hilfreiche Tipps geben kann.

Anfangs fühlt sich ein fremdes Pferd immer etwas komisch an. Aber nach einer gewissen Zeit hat man sich schnell umgewöhnt. Ein wenig Abwechslung kann auch den Sitz noch besser schulen. Doch normalerweise wechselt man ja nicht einfach so die Pferde. Ich habe mir nun vorgenommen öfters mal auf ein andres Pferd zu setzen oder sogar eine Reitbeteiligung zu suchen für 1 oder 2-mal die Woche. Umso dann noch ein besseres Team mit meinem Pferd zu werden. Auch meine Trainerin was der Meinung das dies sicher nicht verkehrt sein natürlich nur solange man von einem andren Pferd auch profitieren könne. Was haltet ihr von Pferdetausch?

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.