Pferdisches Halloween

Als ich unseren Wochenreitplan versuchte zu koordinieren, legte ich unseren Ausritt im Dunkeln gezielt nicht auf heute Abend.
Denn ich war ziemlich irritiert, als ich letztens gelesen habe, dass mittlerweile sogar die Pferde in den jährlichen Halloween-Nachtumzug miteinbezogen werden sollen.

Da ich Angst hatte einem (wortwörtlich) „Kopflosen“-Reiter oder einem vierbeinigen Gespenst zu begegnen, erledigten wir unseren Geländeritt bereits gestern.
Die Pferde hätten wohl auch nicht gerade einen Freudensprung, beim Kreuzen einer 700kg schweren Spinne gemacht. ;-P


Allgemein werden Kostüm-Ritte immer beliebter, da diese nicht nur für die Reiterpaare ziemlich unterhaltsam sind, nein auch das ganze Publikum fiebert mit und flippt regelrecht aus.


Doch nicht jedes Pferd ist für jedes Kostüm geeignet.
Obwohl Special sonst nicht gerade der Mutigste ist, hat er beispielsweise vor gar nichts angst, was man ihm anzieht. Nicht einmal dann, wenn er nichts mehr sieht. Währenddessen Gipsy alles zuerst einmal testen muss, ob es entweder essbar, oder wirklich nicht gefährlich ist.


Bei manchen frage ich mich manchmal aber auch echt einfach: „Wie haben die das Pferd DA reingebracht?!“ ;-) Ein paar witzige Beispiele findet ihr von reitsport.ch bei Pinterest.


Aber zurück zu Halloween…
Wer sein Halloween-Kostüm bereits fertiggestellt hat, jedoch noch nichts fürs Pferd hat, kann hier noch ein paar Ideen sammeln.

Es gibt ziemlich aufwändige Kostümanfertigungen (also eher fürs nächste Jahr etwas) oder dann auch wieder sehr leichte Herstellungsmöglichkeiten (Bettlaken über Pferd werfen = Gespenst) =).


Gerne gebe ich euch noch ein paar Tipps:
Aus einem Schimmel kann man beispielsweise einfach einen Pegasus zaubern. 
Dazu näht man weisse Federflügel (welche es im Kostümladen gibt) an eine weisse Schabracke. Dann Bandagiert man noch weiss und sprüht etwas Goldpulver auf die Bandagen. Sofern genug Mähne vorhanden ist, wird diese zum Bauernzopf geflochten. Den Schweif kann man ebenfalls flechten und mit einem goldenen Band verzieren. 


Wem das noch zu wenig ist, kann noch ein Einhorn am Zaum fixieren, sowie die Zügel mit weissem Stoff umhüllen.

Der Reiter kleidet sich natürlich auch mit schlichtem weiss, damit dieser ebenfalls noch reichlich mit Goldspray verschönert werden kann.


Dunkle Pferde erstrahlen in leuchtendem Rot als Teufel:
Am einfachsten geht dies mit einer roten Decke und den passenden Gamaschen oder Bandagen.
Ansonsten einfach eine rote Schabracke verwenden.
An dem Zaum befestigt man dann noch die Teufel-Hörner und auf den Po kann noch (anhand einer Schablone) ein Teufels-Dreizack geschoren werden.

Bevor die Dunkelheit eintritt, erfreuen sich die Kinder oftmals auch an einemSternen-Hufglanz, welcher einen wunderschönen Glanz auf die Hufe zaubert und sie zudem noch vor dem Austrocknen schütz.
Oder auch der Sternenglanz bringt kleine Prinzessinnen-Augen zum strahlen.

Natürlich gäbe es noch zahlreiche andere Kostümvariationen, sowie viel kreativere Ideen, aber da lass ich mich gerne von euch verzaubern!

Nicht verpassen! Zur Feier des Tages gewährt uns reitsport.ch auch noch 20% auf Alles im Shop (siehe bitte ausgeschlossene Marken!)

Und nun wünsche ich euch Happy Halloween und viel Spass beim Verkleiden!

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.