Pferdetaping für lockere Muskeln oder als Entspannung

Demnächst beginne ich mit meiner Ausbildung zur Tierheilpraktikerin, weshalb ich mich vermehrt für die nicht alltäglichen Behandlungsmethoden interessiere. Speziell für diejenigen, welche ich bei mir auch schon angewendet habe, wie beispielsweise das Taping.

Erst vor Kurzem entdeckte ich das Kinesiologische Tapen für meine immer wiederkehrende Sehnenscheidenentzündung.

Zu meiner Freude sind die Tapes auch noch schön farbig ;-)

Kinesio-Taping beim Pferd
Natürlich dürfen die Tapes nur von ausgebildeten Therapeuten bei Pferden angewendet werden, weshalb ich gerne im Anschluss an den Tierheilpraktiker-Lehrgang, eine Pferdetaping-Ausbildung absolvieren möchte.


Doch wie wirken solche Tapes?
-Das Tape unterstützt die Gelenkfunktionen -Es hilft bei den körpereigenen Heilungsprozessen -Zur Schmerzreduktion -Das Tape verbessert die Muskelfunktionen (Durchblutung und Mikrozirkulation) -Es verbessert die Lymphzirkulation und Anregung des Stoffwechsels


Wo wird ein Tape eingesetzt und was kann damit behandelt werden?

-Schwellungen und Blutergüsse
-Arthritische Erkrankungen (z.B. Spat) -Fesselträgerschaden
-Sehnenprobleme
-Narbenbehandlung
-Gelenkunterstützung
-Verspannungen im Rücken-, Hals- oder Kruppe -Hämatome (Blutergüsse)
-Stoffwechselanregung -Unterstützung einer osteopathischen Behandlung
-Aktivierung des Lymphsystems
-Schmerzreduzierung
-Verbesserung der Muskelfunktion


Das Einsatzgebiet für Tapes ist sehr vielseitig. Vor allem bei Muskel- & Sehnenbeschwerden trägt das flexible Tape zu einer Schmerzlinderung und Steigerung der Belastbarkeit bei. Die Tapes beeinflussen zudem das neurologische und zirkulatorische System.


Aus der Weiterentwicklung des Kinesiotaping / Physiotaping / TCM aus der Humantherapie, entstand das flexible Pferdetaping. Diese Art des Tapings wurde in den letzen Jahren immer begehrter, da damit ein grosser Erfolg bei der Behandlung von Muskelerkrankungen, Wiederherstellung nach Operationen, Erkrankungen der Gelenke, Schwellungen, Narbenbehandlungen und weiteren Erkrankungen des Bewegungsapparates erzielt werden konnte.

Diese positiven Wirkungen sind besonders darauf zurückzuführen, dass die neuen Tapes zur Aufbringung auf erkrankte Körperpartien, elastische, flexible Streifen sind, welche jedoch in keiner Weise die Beweglichkeit behindern und somit eine schnelle Wiederherstellung fördern.

Trotzdem muss stetig beachtet werden, dass das Pferde-Taping kein Allheilmittel ist, sondern lediglich Bestandteil einer wirksamen, ganzheitlichen Behandlung. Daher müssen der Patient sowie auch der Pferdebesitzer über genügend Geduld verfügen.
Positiv ist jedoch, dass die Tapes von den Tieren gut angenommen werden, da sie weder als störend empfunden werden, noch verfügen sie über Nebenwirkungen.


Die Tapes und deren Anbringung
Es werden jeweils Baumwolltapes verwendet. Diese Tapes werden von den Tieren gut angenommen, da sie weder stören, noch Nebenwirkungen aufweisen. Sie sind stark elastisch, dehnbar und selbstklebend, wobei der Kleber hypoallergen ist. Durch Reibungswärme wird die Klebewirkung aktiviert. Die Tapes sollten ca. 3 bis 5 Tage (je nach Technik und Anlagestelle) halten. Durch das kleben direkt auf die Haut (Fell), können Schmerzen erfolgreich minimiert und Muskel- und Gelenkfunktionen massiv verbessert werden. Zudem werden keine negativen Belastungen provoziert.


Weitere Infos rund ums Thema Tier-Taping

-Fortbildungsdaten Pferdetaping
-Facebook-Gruppe Pferdetaping (nur für Therapeuten)
-EinführungsbuchPferdetaping
-Hundetaping

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.