Pferde impfen? Unbedingt, sicher nicht oder nur ein lästiges Muss? Teil 1

Alle Jahre wieder müssen wir unsere Pferde, welche an Sportanlässen teilnehmen, impfen. Aber warum und ist dies überhaupt nötig

Von vielen Besitzern höre ich, dass ihre Pferde extrem Mühe haben nach den Impfungen. Fieber, Husten, Schnupfen, Infekte, geschwollene Impfstellen bis zu bleibenden Folgeschäden, wie z.B. chronischer Husten oder Haedshaker.


Aber überlegen wir es uns einmal grundsätzlich! Warum spritzen wir unseren Pferden oder noch besser uns selber einen solchen Arzneimittelcocktail?


Beginnen wir bei Adam und Eva, diese konnten wunderbar ohne impfen leben. Ob Mensch oder Tier war es das natürlichste der Welt, das die Schwächsten sterben. Dies war auch eine natürliche Regulierung des Bestandes. Weiter hat uns die Natur so gut ausgestattet, dass wir eigentlich genug Abwehrkräfte und ein intaktes Immunsystem haben. Ansonsten hat auch krank sein einen Sinn. Der Körper arbeitet so Giftstoffe aus dem Körper und reinigt diesen. Dazu nimmt sich der Körper auch seine Auszeiten, wenn wir ihn zu stark strapazieren und Belastungen aussetzen.


Durch das Impfen, also spritzen von genau diesem Stoff/Virus, soll der Körper angeregt werden eigene Antikörper zu bilden. Im ersten Moment wird der Körper jedoch geschwächt und ist sehr anfällig für Infekte. Daher sind auch viele Menschen und auch Tiere nach einer Impfung krank.

Für alle Pferde die im Sport laufen ist es obligatorisch, dass sie jährlich geimpft werden. Sobald internationale Starts anstehen müssen die Pferde sogar halbjährlich geimpft werden. So wie ich gelesen habe, soll die Wirkung der Impfung respektive der Impfschutz weit länger als ein Jahr anhalten. Wieso also, wenn schon geimpft werden muss, alle 6-12 Monate?


Meinen Worten könnt ihr sicher entnehmen, dass ich gar kein Freund von Impfen bin. Für mich ist es ein lästiges Übel, dass ich mein Pferd impfen muss. Klar, ich könnte auf die Sportreiterei verzichten, aber dies löst das Problem ja nur bei meinem Pferd.


Unsere Pferde müssen jährlich gegen Pferdeinfluenza geimpft werden. Weiter können sie alle 2 Jahre gegen Tetanus, alle 2 Jahre gegen Tollwut und alle 6 Monate noch gegen Herpes geimpft werden.

Wenn dies alles geimpft wird, sprechen wir von 8 Impfungen in 2 Jahren! Bei Sportpferden die international am Start sind sogar von 10 Impfungen.


Pro Impfung können wir ca. 50.- rechnen die wir dem Tierarzt bezahlen müssen. Sind in 2 Jahren 400-500.- Impfkosten. Es gibt Rund 110`000 Equiden in der Schweiz. Da muss ich euch ja nicht sagen was der Tierarzt respektive die Pharmaindustrie daran verdienen.

Ich möchte auch gerne die positive Seite des Impfens aufzeigen, jedoch ist dies sehr schwierig da es fast keine Studien gibt die wirklich belegen, das impfen nützt. Klar konnten angeblich Krankheiten ausgerottet werden. Aber ob dies wirklich wegen dem impfen ist?


Vielleicht könnt ihr mir positives aufzeigen und meine Meinung etwas revidieren. Aber ich habe leider nur schlechte Erfahrungen mit dem impfen gemacht. Dazu kommt, dass ich selber seit fast 20 Jahren nicht mehr geimpft worden bin und seither nie wirklich krank war im Gegensatz zu vielen Geimpften in meinem Umfeld.

Ich würde mich über einige Feedbacks oder auch eine Diskussion über dieses Thema Freuen. Weiter werde ich euch noch versuchen Interviews online zu stellen mit Tierärzten die dafür und dagegen sind.

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.