OKV Winter CC Trophy in Gossau ZH

Am 1. März fand in Gossau ZH ein ganztägiges Indoor Military statt. Gestartet wurde in Kurzcross, kombiniert mit Wertung A mit Zeitmessen und im Punktespringen.

Zusammen mit einer Freundin war ich ans Turnier unterwegs: wir wollten uns eine Prüfung ansehen. Bis wir aber die Halle fanden, dauerte es eine Weile. Wir dachten, wenn wir in Gossau ZH ankommen, werden wir die Anlage bestimmt einfach finden. Dem war jedoch nicht so. Erst mit Hilfe des Navigationsgeräts fanden wir das Gelände und  wurden sogleich auf einen freien Parkplatz gewiesen.

Die Stimmung am Turnier war eher ruhig und alle haben sich an diesem kühlen Vormittag in der Festwirtschaft aufgehalten. Ich hatte einen grossen Anlass mit viel Trubel erwartet. Der grosse Menschenauflauf blieb aber aus - nur eine handvoll Zuschauer verfolgten die vier verschiedenen Prüfungen live vor Ort.

Zuerst absolvierten die Reiter einen Parcours über herkömmliche Hindernisstangen. Der zweite Teil bestand aus festen Militaryhindernissen, welche es in sich hatten: Am meisten Mühe hatten die Pferde beim Überspringen eines kleinen, besonders schmalen Häuschens.

Ein anderes sehr imposantes Hindernis, ein riesengrosser Tannenkranz, mussten die Reiterpaare jeweils durchspringen. hier verweigerten weniger Pferde als beim Häuschen.

Aber nicht nur die Militaryhindernisse waren eine Herausforderung, auch die Linienführung des Parcours war anspruchsvoll. Es gab viele enge Wendungen und gebrochene Linien. Für konzentrierte Reiter und ihre Pferde war dies gut zu bewältigen.

Wir schauten uns nur kurz die dritte Springprüfung an und ich muss sagen, dass wir sehr erstaunt waren, wie viel die Pferde verweigert haben. Ich denke das lag nicht an den engen Wendungen, wie oben erwähnt, sondern mehr am Ehrgeiz der Reiter. Gemäss der Rangliste waren es vier Reiter, welche ausgeschieden sind. Verständlich will jeder Starter der Schnellste sein, aber ist es wirklich so viel Wert, auf diese Weise eine Disqualifikation zu riskieren? Mir persönlich wäre ein guter Parcours wichtiger, als der Sieg, aber vielleicht denke ich zu wenig ehrgeizig. Was ist euch wichtiger?

Besonders gefallen und positiv überrascht war ich von den Reitern und ihre Art, mit dem Pferd umzugehen. Alle zeigten Respekt gegenüber ihren Vierbeinern, auch wenn das Pferd einen Sprung verweigerte oder ein Hindernis ein bisschen mehr anschaute. Vor allem liess sich keiner aus der Ruhe bringen und es war wirklich ein Vergnügen den Reiter zuzusehen.

Die Resultate sind auf der Internetseite des Reitvereins Gossau Zürich zusehen.

Link zur Rangliste

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.