Obst und Gemüse- die gesunde Leckerei zwischendurch

Äpfel und Karotten gehören zu den Klassikern bei der Obst-
und Gemüsefütterung für Pferde. Meist werden sie den Pferden als Belohnung nach
getaner Arbeit verabreicht oder als kleine Nascherei ins Heu gelegt. Aber
welche anderen Obst- und Gemüsesorten dürfen wir den unseren Pferden zur Abwechslung verfüttern?

Früchte versorgen
Pferde mit wichtigen Mineralien und Vitaminen. Daher sollten Pferde vor allem
im Winter damit versorgt werden. Es ist jedoch anzumerken, dass immer mehr
Leute, unter anderem auch Tierärzte, von der Verfütterung von Obst und Gemüse
in zu hohen Mengen bei gesunden Pferden abraten. Grund dafür ist unter anderem
der vermehrte Griff zu exotischen Sorten, auf welche jedoch im Speiseplan
verzichtet werden sollte. Vorsichtshalber greifen die meisten Pferdebesitzer zu
Apfel und Karotte. Dabei würde der Saftfutterspeiseplan noch ganz viele andere
Leckereien bieten. Zum Beispiel eignet
sich Rote Beete gut als Saftfutter- Abwechslung. Jedoch frisst sie nicht jedes
Pferd gerne. Gerade im Winter ist die Rote Beete, welche viele Vitamine
enthält, ein Fütterungsversuch wert.

Im Allgemeinen ist wichtig, dass das Obst- und Gemüse,
welches verfüttert wird, nicht schimmlig oder faulig ist. Denn verdorbene
Früchte enthalten Giftstoffe, die Koliken verursachen können. Bei Steinobst gilt zu beachten, dass die
Steine vor der Fütterung entfernt werden. Die Steine beinhalten giftige
Substanzen und können sich im Darm ansammeln und somit Koliken auslösen.

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.