Niederlande dominiert Dressur-Nationenpreis

Nicht nur die Springreiter, auch die Dressurreiter haben ihren Nationenpreis - die dritte Etappe fand in Rotterdam statt und wurde auch von den Niederländern gewonnen.

Es führte kein Weg vorbei an den Holländer (Foto), die mit ihrer stärksten Formation antraten und vor heimischen Publikum wohl ihre WEG-Hauptprobe bestritten. Adeline Cornelissen und Parzival (81,480 Prozentpunkte), Edward Gal mit Glocks Undercover (80,78 %), Danielle Heijkoop und Kingsley Siro (76.960 %) und Hans Peter Minderhoud mit Glocks Johnson (76,68 %) waren um fast zehn Prozentpunkte besser als die zweitplatzierten Dänen. Auf dem dritten Rang folgten die Schweden vor Grossbritanien (ohne Charlotte Dujardin), Belgien, Frankreich und den USA. Schweizer waren in diesem Nationenpreis keine am Start. In der Zwischenwertung hat nach drei Etappen Holland die Führung übernommen vor Schweden und den USA.

Weitere Infos: www.chio.nl

 

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.