Kurzes Rewiev zum gestrigen Tag in Humlikon

Gestern war der dritte Tag am CSI Humlikon. Weltbekannte Reiter und zugleich unsere Botschafter wie Daniel Etter und Christina Liebherr stellten sich der Konkurrenz in einem 3-Sterne Springen. Zuerst wurde die kleine Tour geritten und anschliessend die Mittlere. Dazwischen fand das Springen mit einem Stern (mittlere Tour) statt, in welcher unsere Botschafterinnen Daniela Wüthrich und Ariane Muff mitritten und ihr Können zeigten. Am Nachmittag wurde noch die Grosse Tour des 3-Stern Springen bestritten wie auch die Amateurprüfung. In der ersten Prüfung hatten Manuel Pinto und Narbonne Z eine kleine Meinungsverschiedenheit an einem Hindernis, worauf Manuel Pinto den Sprung ohne Pferd absolvierte. Dem Reiter geht es gut und er konnte auch in der Mittleren Tour starten. 

Für Daniel Etter war das erste Springen ein Erfolg, denn er konnte sich den zweiten Platz ergattern. Lange sah es so aus, als könne ihn niemanden mehr in der Zeit überholen, doch Fabio Crotta gab mit Coup de Coeur alles und war drei Sekunden schneller. Eine tolle Runde und ein super Geschenk für sich selber als Geburtstagskind. Alles Gute zum Geburtstag noch von mir! Für Christina Liebherr verlief das erste Springen nicht ganz so erfolgreich wie für unseren männlichen Botschafter. Sie landete auf dem 42. Platz. Die Mittlere Tour des 3-Sterne Springen war ein Zweiphasenspringen. Zweiphasen bedeutet, dass ein erster Teil des Parcours fehlerfrei absolviert werden muss. Schafft der Reiter dies, darf er noch die restlichen Sprünge in Angriff nehmen, wobei die Zeit wieder von neuem gemessen wird. Von den 53 Startern gelang es 27 in die zweite Phase zu reiten.

Es sah lange danach aus, dass Fabio Crotta gestern einen Doppelsieg feiern könnte. Mit 29.4 Sekunden hatte er eine grosse Leistung gebracht zusammen mit dem Pferd Manhattan. Der Parcours war schwierig und eng und forderte grosses Können von den Reitern. Aber dann geschah doch noch ein Wunder. Martin Fuchs und Luis della Caccia gingen stark an den Start und ich sagte noch leise vor mich hin: „Übertreibe es nicht!“. Die Gunst war mit den Zweien und mit 28.94 legten sie eine unglaubliche Zeit hin. Tim Gredley (GBR) wollte Martin Fuchs noch vom Thron stossen, jedoch reichte es nicht ganz. Martin gewannt vor Tim Gredley und Fabio Crotta. Das CSI* in Mittlerer Tour wurde im Punktesystem und einem Jokersprung ausgetragen. Das heisst pro Sprung gab es Punkte. Sprung eins gab einen Punkt, zwei gab zwei Punkte und so weiter. Die Reiter kriegen somit die Anzahl Punkte, die ein Hindernis als Nummer hat. Bei einem Fehler wird normal abgezogen, sprich vier Punkte. Der Jokersprung ist der letzte, hier Nummer zehn. Dieser gab 20 Punkte oder bei einem Abwurf minus 20 Punkte. Dieser Sprung kriegt doppelt so viele Punkte wie die anderen, da er in seiner Schwierigkeit über den anderen liegt. Dies wurde auch an dieser Prüfung deutlich. Viele hatten eine Stange beim Jokersprung. Leider auch Daniela Wüthrich. Die Runde sah super aus und sie war in der Zeit sehr gut auf Kurs, doch leider viel die Stange beim letzten Hindernis. Damit reichte es nur noch für den 22. Rang. Die volle Punktzahl haben nur neun von 38 Reitern erreicht. Gewonnen hat Simona Buhofer mit Wimona 2 vor Raphael Masson auf L B Fuego del Picadero. Die beiden Reiter trennten lediglich 53 Hundertstel. Den dritten Platz belegte Hans Meier mit Vindoc.

Danach wurde das 3-Sterne der Grossen Tour geritten. Alle Reiter waren sehr schnell unterwegs und wollten den ersten Platz für sich haben. Schnell heisst aber auch risikohaft und das war deutlich zu sehen. Viele Stangen fielen. Auch in dieser Prüfung war der letzte Sprung speziell. Nicht in seiner Höhe oder Schwierigkeit, aber die Reiter, welche eine bis dahin fehlerfreie Runde geritten sind, hatten an diesem letzten sehr oft noch eine Stange. Eigentlich schade, denn sie hätten eine gute Zeit geritten und wären sehr wahrscheinlich noch platziert gewesen. Hans-Dieter Dreher auf Callisto gewann knapp vor Tim Gredley mit Unex Omelli. Die beiden trennten nur 17 Hundertstel. Platz drei ging an Massimo Grossato auf Qandaleto du Reverdy.

Kay Noah Melliger ritt mit Queeny V wieder auf den ersten Platz in der Amateurprüfung. Carola Würgler-Hauri mit Comodor S Z konnte sich gestern mehr behaupten und ergatterte sich den zweiten Platz (Mittwoch 3. Rang). Der dritte Platz des gestrigen Springens ging an Gabriela Thoma mit Constantin B.

Ich gratuliere allen Startern und freue mich sehr auf die nächsten Prüfungen. Es macht jeden Tag grossen Spass zuzusehen und mitzufiebern. Herzliche Gratulation!

Falls ihr noch die ganzen Startlisten einsehen möchtet, könnt ihr dies hier.

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.