weitere anzeigen
weniger anzeigen

Körperliche Fitness als Reiter

Wie oft wurdet ihr schon belächelt, dass Reiten kein Sport ist? Das kann ja gar nicht anstrengend sein, man sitzt ja nur drauf! Ich denke, wir alle können das Gegenteil behaupten. Ich behaupte sogar, reiten ist einer dieser wenigen Sportarten wo man seinen ganzen Körper und fast alle Muskeln braucht. Bis ins Fussgelenk muss alles abrufbar sein, die Fingerspitzen perfekt in Szene gesetzt und den Kopf in der richtigen Haltung.

Wenn meine Beine nicht fit sind, verliere ich mein Pferd unter dem Sattel. Mit zu schwachen Armen wirke ich falsch und unkontrolliert ein. Ohne meine Bauchmuskeln schaffe ich keinen Gangartenwechsel geschweige denn vom Sitzenbleiben im Trab. Für einen leichten Sitz wird mein Rumpf beansprucht und Schultern und Rückenmuskeln spielen für die gute Haltung eine lebenswichtige Rolle. Je fitter ich bin, umso besser und kontrollierter wirke ich ein. Natürlich heisst das nicht, dass Fitness etwas mit Können zu tun hat. Die Voraussetzung ist einfach besser. Wenn ich gut trainiert bin, arbeite ich in einer guten Balance, die Balance ist wichtig für einen unabhängigen Sitz.

Der unabhängige Sitz ist für eine gute Reiterei ziemlich wichtig. Der Sitz sollte immer passen, so können Arme und Beine agieren, ohne das der Sitz beeinflusst wird.

In meiner neuen Bloggserie möchte ich euch einige Tipps und Tricks für die Reiter Fitness mitgeben. Heute starten wir mit Cardio und im nächsten Blogg tauchen wir in einige, für mich sehr wichitge, Yoga Übungen ein.

Cardio ist aber eigentlich die oberste Priorität. Wer mal eine volle Lektion auf einem Sandplatz geritten ist, weiss von was ich spreche. Es ist ganz schön anstrengend mehrere Runden ausgesessen zu traben oder zu galoppieren. Höhere Lektionen müssen mit perfekter Konzentration geritten werden und  neben der körperlichen Fitness muss auch der Geist parat sein.

Für die Cardio verbinden wir bei uns im Stall Pferdebewegung mit Fitness. Das tönt zuerst komisch, kann aber echt auch für die Pferde sehr nützlich sein. Mindestens einmal in der Woche packen wir unsere Isis und gehen mit ihnen Joggen. Das hilft den Pferden ohne Gewicht zu traben und wir können unsere Cardio aufbauen. Wer sich noch zu wenig fit fühlt, soll das ganze mit Fahrrad machen. Wir haben auch das Fahrradfahren mit den Pferden geübt. Das geht bei uns echt super gut.

Was ich euch auch empfehlen kann, ladet euch eine gratis Intervallapp herunter. Gerade für Anfänger eignet sich das echt super. Du kannst dann zwischen dem Joggen immer mal wieder schnell gehen und so baust du deine Kondition langsam auf. Auch für dein Pferd ist das eine coole Übung. Die Übergänge und die Abwechslung fördern auch seine Kondition und Kraft.

Wer Übungen ohne Pferd machen will und keine Lust auf Joggen hat, fängt an zu Seil zu springen. Das Springseil kriegst du in jedem grossen Supermarkt und glaube mir, bereits 5 Minuten sind extrem anstrengend. Wenn du also Gas geben willst, baust du 3x 5 Minuten Seilspringen in deinen Stallalltag ein. Bevor du dein Pony holst, vor dem Putzen und vor dem Satteln zum Beispiel. Der Vorteil hier, du bist bereits warm trainiert und deine Muskeln sind weicher für in den Sattel.

Wer auch für das nicht zu motivieren ist, geht am besten zweimal am Tag 5 Minuten Treppen. Auch das kann man super gut in den Alltag einbauen. Im Büro den Lift meiden und die Treppe zweimal mehr machen als nötig. Wenn du am Telefon bist, lauf los. Geh die Treppe hoch und runter. Du wirst schnell merken, dass du immer fitter wirst und dann macht es Spass.

Wichtig beim Aufbau, trink genügend und gib deinem Körper auch mal Pause. Wenn du Joggen gehst, denk an das Dehnen nach dem Laufen.

Eine gute Kondition macht sich im Sattel bezahlt und wenn du Turnier reitest, erst recht. Alleine die Strecke zum Ablaufen oder zum Turnierplatz gehen wird dir nichts mehr ausmachen und du hast umso mehr Energie für die Prüfung.

Ich persönlich muss mich immer wieder an der Nase nehmen. Ich gehe zwar gerne Joggen, aber es hat in meinem Alltag nicht Priorität. Ich nehme mir schwer vor, einmal in der Woche eine Session Cardio einzulegen. Meist gehe ich mit Aeringi aufs Fahrrad. Das macht er echt gerne. Dazu versuche ich wirklich immer wieder zu Joggen. Da ich noch einen Schäferhund habe, zwingt mich das zu viel Bewegung, das hilft. Oft stemple ich meine Tage aber so ab, dass ich ja sonst schon so viel mache, es brauche eigentlich keine Joggingrunde mehr! Das sehe ich als Fehler. Für die Wintersaison nehme ich mir wieder zweimal wöchentliches Joggen mit Aeringi vor. Ich finde sowieso, dass passt in den Wintermonaten ganz gut. Aeringi hat eine Abwechslung und ich kriege schön warm.

 

Viel Spass beim Schwitzen.

Xenia mit Aeringi

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2020 by reitsport.ch AG