Jungpferdeaufzucht

Die Fohlenaufzucht oder anders gesagt, die Jungpferdeaufzucht ist ein wichtiger Grundstein für die Zukunft der Pferde. Das Ziel ist es, langlebige, leistungsfähige und gesunde Tiere heranzuziehen. Trotz der Domestikation haben sich die ethologischen und physiologischen Bedürfnisse der Pferde kaum geändert. In der Natur bewegen sich die Tiere auf der Suche nach Futter 12 bis 16 Stunden am Tag. Der gesamte Organismus ist somit auf kontinuierliche Bewegung eingestellt. Die mechanischen Reize, die durch die Fortbewegung entstehen, scheinen ein wichtiger Faktor bei der Festigung von Knochen und Sehnen zu sein. Somit ist ein Pferd, welches in seiner Jungend viel Bewegung hatte, ideal auf die spätere Belastung als Reit- und Zugtier vorbereitet.

Durch den Tierschutz wird vorgeschrieben, dass Jungtiere in Gruppen oder mindestenst zu zweit gehalten werden müssen und ihnen täglich mindestens zwei Stunden Auslauf gewährt werden muss. Bei extrem schlechter Witterung darf der Auslauf laut Vorschrift ausnahmsweise auf überdeckter Fläche gewährt werden. Der Tierschutz schreibt bei der Gruppenhaltung für junge Pferde keine Rückzugs- und Ausweichmöglichkeiten vor. Jedoch wären Rückzugsmöglichkeiten genau für Jungtiere sehr wichtig. Der Grund dafür ist, dass rangniedrige Tiere in Gruppenhaltungssystemen häufig nicht ausreichend zur Ruhe kommen können. Besonders für Jungpferde ist es jedoch wichtig, dass im Ruhebereich Sicherheits- und Komfortanforderungen erfüllt werden, da sie bis zu 50% ihrer täglichen Gesamtruhezeit im Liegen verbringen.

Gruppenzusammensetzung:

Lange Zeit war man der Meinung, dass Jungtiere altersgetrennt aufgezogen werden sollen. Heute sind Wissenschaftler jedoch überzeugt, dass diese Aufzuchtsmethode aus Sicht der Pferde nicht das Optimum darstellt. In der freien Natur wachsen Jungpferde in Gruppen von Individuen unterschiedlichen Alters auf. Die gleichaltrigen Tiere sind wichtig für das Ausleben des Spieltriebes. Aber auch die älteren Herdemitglieder nehmen in der Prägung des Jungtieres wichtige Rollen ein. Sie haben eine grosse Bedeutung bei der Erziehung des jugendlichen Pferdes, sowie bei Lernvorgängen, die das Tier auf das spätere Leben vorbereiten. Ebenfalls schlichten sie Streitereien, beruhigen, geben Halt und weisen die Jungpferde in die Schranken. Pferde welche eine solche Sozialisierungsphase durchleben, sind später umgänglicher und geselliger und haben einen festen Platz in einem hierarchischen Sozialgefüge. Somit kann in der Aufzucht von jungen Pferden ein wichtiger Grundstein für eine harmonische Partnerschaft zwischen Mensch und Pferd gelegt werden.

Die Aufzucht in Gruppen von nur gleichaltrigen Pferden stellt eine sehr unnatürliche Situation dar. Den Jungtieren fehlt ein erfahrenes und wegweisendes Herdenmitglied. Die Jungpferde können mit der neuen Situation überfordert sein. Studien zeigen, dass viele Verhaltensstörungen wie Weben und Koppen, im Alter zwischen halb- und dreijährig entwickelt werden. Diese Tatsache ist auf eine überforderte Anpassungsfähigkeit zurück zu führen.

Fazit:

In der Aufzuchtsphase wird ein wichtiger Grundstein für das spätere Leben des Pferdes gelegt. Die Belastbarkeit des Tieres, sowie auch die Beziehung zwischen Mensch und Pferd, können durch eine ideale Aufzucht positiv beeinflusst werden. Die Haltung in gemischtaltrigen Gruppen ist am natürlichsten und entspricht somit am meisten der Ethologie des Pferdes. Für Betreiber einer gemischtaltrigen Fohlenweide ist das Herdenmanagement, besonders bezüglich der Fütterung, anspruchsvoll. Am besten werden die Tiere in Fressständen individuell gefüttert. Bei der Auswahl oder der Führung einer Fohlenweide sollte darauf geachtet werden, dass die jugendlichen Tiere täglich mehrstündigen Auslauf geniessen und ihren natürlichen Bedürfnissen nachgehen können. Ebenfalls sollten die Tiere täglich beobachtet werden, damit Krankheiten und Verletzungen schnellstmöglich entdeckt und behandelt werden können.

Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass jedem Pferd eine artgerechte Jugend ermöglicht werden sollte. Euer Sprössling wird es euch danken.

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.