Interview mit Pascale Ory

Pferde haben sie über all die Jahre begleitet. Seit über 30 Jahren ist Pascale Ory Pferdehalterin und hat parallel zu ihrer beruflichen Karriere zahlreiche Weiterbildungen absolviert, beispielsweise in den Bereichen Medizin, Zucht (Schwerpunkt Freiberger und Vollblutaraber), Training, Fütterung und Hufbeschlag. 2006 hat sich Pascale Ory auch beruflich ganz den Pferden verschrieben: Als Allrounderin auf dem Vollblutaraber-Gestüt Al Naseem Arabians in Iffwil war sie für das Training sowie das Vorstellen der Pferde im Distanzsport zuständig. Gleichzeitig arbeitete sie als Aushilfe bei verschiedenen Hufschmieden. Seit 2011 amtet Pascale Ory als Vizepräsidentin von Swiss Endurance (Distanzreiten) und ist dort für die französische Schweiz sowie für den Bereich Ausbildung zuständig. Im Juni 2012 ist Pascale Ory zum Verkaufsteam von HealthBalance gestossen. Dort kümmert sie sich als Kundenberaterin um Fragen und Anliegen von Wiederverkäufern und Endkunden aus der Romandie, welchen sie mit Rat und Tat zur Seite steht. reitsport.ch hat sich mit der Endurance-Profi-Reiterin und "Pferdefrau" unterhalten.


Pascale, seit wann sitzt Du auf dem Pferd?
Es gibt Bilder von mir, da bin ich 4 Jahre alt und sitze auf dem Pferd.

Was waren für Dich die Schlüsselerlebnisse, die Dein Reiterleben geprägt haben?
Pferde haben mich schon immer fasziniert. Ich würde mehr sagen, dass es eine konstante grosse
Verbindung zu den Tieren ist. Ich habe jeden Tag mit Pferden zu tun. Ich arbeite mit ihnen, ich verbringe meine Freizeit mit ihnen und möchte, dass es so bleibt.


Was waren für Dich Deine schönsten Erfolge?
Da ich meistens Pferde reite, oder begleite, die irgendwo nicht ganz 100% sind, freue ich mich schon über kleinere Etappenziele und Erfolge.
Wichtig war für mich zum Beispiel der EVG-Cup Sieg 2006 bei dem ich alle Ritte - ausser dem Letzten - mit dem damals 19-jährigen Oussoulane bestritten habe.
Ein weiteres Highlight für mich war, wie ich mit Sayamee, meiner Freiberger-Mix Stute, gegen Quarter-Horses Viertelmeilenrennen gewonnen habe.
Die tollen und erfolgreichen Ritte mit der sehr speziellen Chahira.
Ein Sieg am EVG 4, 81 km im Emmental mit Rudenia habe ich auch in bester Erinnerung.


Wieviele Pferde reitest Du zur Zeit? wieviele Pferde stehen zur Zeit bei Dir im Stall?
Bei mir stehen meine vier Pferde:



  • Sayamee, Freiberger-Mix, Stute, braun, 1988

  • Oussoulane, Vollblutaraber, Wallach, Schimmel,1987

  • JS Jasara CH, Vollblutaraber, Stute, Schimmel, 2008

  • Mireille, Freiberger, Stute, Brandfuchs, 2010


 


Welches ist Dein Top-Pferd?
Aus sportlicher und emotionaler Sicht: Oussoulane er ist mein Prinz. Aber auch von Jasara erhoffe ich mir eine grosse Zukunft im Distanzsport.


Ist es im Distanzsport schwierig Sponsoren zu finden?
Ja, es gibt kaum Mäzene, die diesen Sport finanziell unterstützen.

Was waren bisher Deine grössten Erfolge?
Die zuvor erwähnten schönsten Erfolge waren ebenfalls meine grössten Erfolge. Ich bin auf jeden Sieg sehr stolz.

Was sind Deine Ziele für 2013?
Ich erhoffe, mir die erste Quali im Herbst mit Jasara zu schaffen.

Wie trainierst Du dies gezielt auf Wettkämpfe hin?
Wie planst Du so eine Saison und auf was achtest Du speziell?
Ein Endurance-Pferd zu trainieren braucht viel Zeit, Einfühlungsvermögen, Wachsamkeit, Abwechslung, Wissen und und und. Ich plane und achte ganz speziell auf die Pferde die geritten oder gecoacht werden. 

Wie erholen sich deine Pferde nach einem Distanzrennen?
Es ist von Pferd zu Pferd verschieden; Rudenia zum Beispiel würde jeweils am liebsten am Tag nach einem Ritt wieder los rennen. Aber andere Pferde haben ganz andere Bedürfnisse. Ossoulane wollte Ferien, Massage, Aufmerksamkeiten, Goodies... 


Du hast ja die Pferde bei Dir zuhause im Berner Jura. Wie verläuft ein normaler Tag bei Pascale Ory?
Morgens in der Früh erledige ich die Stallarbeiten, füttern, pflegen...und auch abends ebenfalls. Am Mittag übernehmen zum Glück meinst meine Eltern das Füttern - oder sonst muss ich mich organisieren. Während des Tages gehe ich arbeiten, komme nach Hause und Trainiere und erledige diverse allgemeine Arbeiten. 


Wie bringst Du das intensive Training und Deinen Beruf unter einen Hut?
Das habe ich gelernt: ich muss alles gut organisieren, dann klappt es.

Kaufst Du bereits Reitsportartikel Online ein?
Bis jetzt war es nicht der Fall - aber das wird sich nun ändern.

Was reizt Dich an der Zusammenarbeit mit reitsport.ch?
Die Vielfalt der Produkte im online-Angebot finde ich gut. Ebenfalls gefällt mir die Idee, Zeit sparen zu können, wenn ich von zu Hause aus bestelle. Das Team ist mir sympathisch und ich gebe gerne Ratschläge und Tipps weiter.

Wo möchtest Du in 3-5 Jahren sein? Was sind Deine Visionen?
Ich hoffe, dass ich Jasara auf internationales Niveau bringen kann. Das heisst, dass ich mit ihr "100 Meiler" und Mehrtagesritte bestreiten kann. Ebenfalls möchte ich auch in Zukunft weiterhin aufzeigen, dass es möglich ist, mit einem gesunden, zufriedenen Pferd ein hohes Niveau zu reiten. Ausserdem schwebt mir vor, meine Arbeit mit den Pferden für andere Menschen noch zugänglicher zu machen. 

Wie hast Du Deine Arabervollblutpferde gefunden?
Nicht ich habe die Pferde gefunden, sondern sie haben mich gefunden  :-)

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.