Interview mit Barbara Schnieper

Barbara Schnieper und Chairis du Col im CSI2* in San Remo ITA

Advent, Advent ein Lichtlein brennt… auch auf reitsport.ch gibt es im Advent etliche coole Überraschungen, Rabatte und Preise zu gewinnen. Unter anderem dürft Ihr Euch freuen: denn in hinter eine Türchen habt ihr die Möglichkeit eine exklusive Reitstunde mit Barbara Schnieper zu gewinnen – und damit Ihr Barbara schon im Vorfeld etwas besser kennen lernt, habe ich ein Interview mit Ihr gemacht und viele spannende News und Infos erhalten. Aber lest Selber:

Liebe Barbara, wann wurdest Du mit dem Pferdevirus infiziert? Oder war es so, dass Du in einer «Rösseler-Familie» aufgewachsen bist?

Also in einer «Rösseler-Familie» bin ich nicht geboren – meine Eltern sind nicht geritten und hatten folge dessen auch keine Pferde – aber wie das bei kleinen Mädchen halt so ist «Pferde sind einfach faszinierend». Also bin ich einfach von Bauernhof zu Bauernhof (natürlich einfach dort wo es Pferde hatte) und hab gefragt ob ich helfen dürfe bei den Pferden und das habe ich dann so lange gemacht, bis ich erst drauf sitzen und dann auch richtig Reiten durfte. Irgendwann habe ich dann ein Pferd gefunden, das ich dann auch in die Reitstunde im Reitverein mitnehmen durfte und so kam ich zu meiner ersten Reitstunde bei Pascal Bucher.

 

Wie verlief dann Deine Ausbildung? Wusstest Du schon immer, dass Du die Lehre als Bereiterin machen willst?

Für mich war eigentlich von Anfang an klar, dass ich die Ausbildung zur Bereiterin machen wollte und das machte ich dann auch. Meine Lehre habe ich bei Wallerboschs in Grenchen gemacht.

 

In Zwischen bist Du ja so zu sagen selbstständig, hast deinen eigenen Hof und Stall. Wie sieht denn da Dein Alltag aus?

Genau, seit mittlerweile 5 Jahren bin ich nun mit meinen Pferden in Seewen auf dem Hof meines Freundes. Das heisst, der Hof gehört Ihm, aber im Stall, bei den Pferden, habe ich das Sagen (lacht). Wir haben hier zwischen 80 und 90 Pferden, also inkl. Ca. 7 Fohlen pro Jahr und den Zuchtstuten. Da ist ganz schön was los.

In der Regel besteht mein Alltag aus Reiten. Pro Tag bewege ich ca. 8 Pferde, manchmal mehr, selten weniger. Misten helfe ich natürlich auch wenn mal not an Mann ist. Nur momentan trete ich etwas kürzer, da ich im 5 Monat schwanger bin. Da muss ich natürlich etwas aufpassen. Ich reite momentan schon noch mehrere Pferde jeden Tag aber schone mich einfach etwas.

 

Was sind denn Deine Lieblings-Produkte im Alltag mit den Pferden? Ohne welches Produkt könntest Du im Stall nicht sein?

(Lacht) Ganz klar der Glanz-Spray! Aber nicht nur irgendeiner – jener von Stübben ist mein absoluter Liebling. Den brauche ich übrigens auch für mich! Der ist wirklich SUPER!  

 

Welches ist Dein Lieblingsteil der Pferde-Ausrüstung oder worauf kannst nicht verzichten beim Reiten?

Gut es ist schon so, dass ich halt sehr gerne mit meinem Sattel reite, aber für mich ist das zweitrangig. Denn was bringt mir die beste Ausrüstung, wenn das Pferd welches ich reite schlecht läuft. Von daher… lieber ein tolles Pferd und dann kann man immer noch weiter schauen und ihr habt ja viele gute Sachen zur Auswahl.

 

Wie sieht Dein Trainingsprogramm mit den Pferden aus?

Wichtig ist mir die Abwechslung und Vielfalt im Training: Ich springe die Pferde ca. 1x pro Woche (manchmal nicht einmal, je nach Turnier), gehe 2-3x ausreiten und arbeite Sie dessurmässig.

 

Welches sind deine Lieblings-Übungen auf dem Reitplatz?

Also eine Lieblings-Übung habe ich nicht, da ich auch nicht mit jedem Pferd dasselbe machen kann.  Die Pferde sind meist so unterschiedlich, dass ich die Übungen am jeweiligen Pferd anpasse. Je nach dem welches wo eine Schwäche hat an welcher man arbeiten muss. Also einfach ganz individuell.

 

Du bildest ja viele junge Pferde aus, was ist Dir als Grundlage besonders wichtig?

Ganz klar: eine dressurmässig, solide Grundausbildung. Es bringt nichts wenn man das verpasst nur weil man springen will, irgendeinmal büsst man dafür.

 

Was braucht es von beiden Seiten, damit diese Partnerschaft «Reiter / Pferd» gut gelingen kann?

Gegenseitiges Vertrauen! Als Reiter ist es wichtig dem Pferd Sicherheit und Vertrauen zu geben und zu vermitteln.

 

Welchem Pferd vertraust Du am meisten und wieso? Und wie erkennst Du beim Pferd, dass Du Dich jetzt auf ihn verlassen kannst und die Beziehung stimmt?

Mein bestes Pferd bleibt RAGRUSA H! Das passt einfach 1A. RAGRUSA H ist meine Nummer 1.

Wenn Dir ein Pferd vertraut merkst Du das ja nicht nur im täglichen Umgang. Auch im Sport werden sie immer mutiger und kämpfen für dich. Sie verzeihen Dir kleine Fehler und helfen Dir auch mal aus der Patsche.

 

Was machst Du selbst wenn Du mal mit einem Pferd nicht weiterkommst? Gibt es das überhaupt?

Bis jetzt wusste ich mir noch immer wie zu helfen. Denke das ist auch eine meiner Stärken. Wenn eine Übung scheitert oder das Pferd etwas nicht so machen will wie ich es gerne möchte, muss ich halt einfach versuchen es ihm anders zu verkaufen. Es gibt immer einen Weg und ich finde ihn!

 

Wer trainiert Dich momentan?

Pius Schwizer -  normaler Weise gehe ich 1x pro Woche mit 2-3 Pferden zu ihm ins Training.

 

Welcher Erfolg freute Dich bislang am meisten?

Das war im 2014, der 1. Rang im Finale Superpromotion Elite in Avenches und im 2015 der 9. Rang an der Schweizermeisterschaft Elite N160 in Sion.

In Avenches ritt ich Panora von Büren CH und in Sion Otteronga.

Hier noch eine Liste ihrer Erfolge 2015 und 2016:

2016

                7.            Rang      Grand Prix N155 in Galgenen mit Dolve Vita

                1.            Rang      N140 in Langenthal mit Mc'Cluskey

                1.            Rang      Six Barres in Langenthal mit Mc'Cluskey

                1.            Rang      135cm CSIYH Crans-Montana mit Katharina vom Illum

                1.            Rang      N145 in Lignieres mit Dickens

                1.            Rang      140cm CSIO3* Budapest HUN mit For Winja

                1.            Rang      135cm CSIYH Budapest HUN mit Judy KM

                4.            Rang      Grand Prix N155 in Aarberg mit Chairis du Col

                4.            Rang      Grand Prix N150 in Uster mit Otteronga

                3.            Rang      N145 in St. Blaise mit Dolce Vita

                2.            Rang      N140 in St. Blaise mit Karina von der Breiten

                5.            Rang      LR 145cm CSI3* San Giovanni ITA mit Chaleandra

2015

                9.            Rang      N160 Schweizermeisterschaft Elite in Sion mit Otteronga

                1.            Rang      N135 Final Summerclassic Youngstertour in Marsens mit Dickens

                3.            Rang      Grand Prix N155 Final Summerclassic in Marsens mit Chairis du Col

                5.            Rang      Six Barres CSI4* St. Moritz mit Otteronga

                6.            Rang      Grand Premio CSI2* Cervia ITA mit Chairis du Col

                1.            Rang      140cm CSI2* Dettighofen GER mit Graefin vom Eigen

                4.            Rang      Grand Prix N155 in Aarberg mit Otteronga

                2.            Rang      N140 in Müntschemier mit Panora von Büren

                3.+5.      Rang      N140 in Müntschemier mit Gräfin vom Eigen

 

 

Und wie sieht es mit der Aufregung vor einer wichtigen Prüfung aus. Wie bereitest Du Dich mental vor?

Also Mental-Training in diesem Sinne mache ich nicht, aber es ist halt auch so, dass ich grundsätzlich nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen bin. Klar, vor einer Schweizermeisterschaft oder so bin auch ich etwas nervös, aber nicht im negativen Sinne, ich finde, das gehört ja auch dazu ist auch schön so.

 

Was sind deine Ziele und Träume fürs 2017 und weiter?

In privater Sache ganz klar: ich hoffe, dass unser Kind gesund und munter zur Welt kommt!

Was das Reiten an geht, wäre ein Ziel wieder die Schweizermeisterschaft reiten zu können.

 

Was machst Du eigentlich, wenn Du mal nicht um die Pferde und im Stall bist?

(Kurze Pause) Das gibt es eigentlich nicht. Früher bin ich noch Snowboard gefahren aber das ist viel zu gefährlich! Wenn ich mir da ein Bein breche…. Daran darf ich gar nicht denken. Also wenn ich mal nichts im Stall und mit den Pferden zu tun habe, dann bin ich in den Ferien…1x pro Jahr…maximum!

 

Liebe Barbara, besten Dank für das tolle Interview. Wir wünschen Dir und Deinen Liebsten auch weiterhin eine gute Zeit und alles Gute mit dem Baby frohe Festtage!

Stübben

Pflegespray Brush On - 500 ml

CHF 14.00Zum Produkt

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.