Ingwer fürs Pferd

Ingwer ist ein richtiger alles Könner, er ist ein Entzündungshemmer und verbessert allgemein das Wohlempfinden.

Wie wirkt Ingwer:

Ingwer wirkt nicht homöopathisch oder wie ein Placebo, sondern nach Schulmedizin: Bestimmte Inhaltsstoffe des Ingwers, vor allem wohl die sogenannte Gingerole und Shagaole, die wesentlichen Scharfstoffe des Ingwers docken an die gleichen Rezeptoren in den Zellen an wie z.B. die nichtsteroidalen Entzündungshemmer Ibuprofen, Asperin und auch Equipalazone. Dabei zeigt aber Ingwer nicht die schweren Nebenwirkungen, die mit der Gabe der üblichen nichtsteroidalen Entzündungshemmer verbunden sind.  Er setzt das Schmerzempfinden herunter und wirkt Entzündungshemmend.

Anwendung:

Ingwer ist ein Naturprodukt, und seine schmerz-und entzündungshemmende Wirkung ist stark abhängig von seiner Herkunft und seinem Gehalt an Wirkstoffen, das sind vor allem die Scharfstoffe und von diesen die Gingerole, die im handelsüblichen getrockneten Ingwerpulver zwischen 0,5 bis 3%  schwanken. Den höchsten Gehalt an Gingerole weist üblicherweise Ingwer aus Afrika auf, es gibt aber auch sehr gute Qualität aus anderen Ländern. Alter Ingwer  mit hohem  Zingerongehalt eignet sich zur Behandlung von Durchfallerkrankungen.

Bei Pferden, die zum ersten Mal mit Ingwer behandelt werden, ist es notwendig, ihn langsam anzufüttern. Man beginnt am besten mit einer Gesamtmenge von ca.  einem Gramm in der Hauptmahlzeit. Dann kann die Grammanzahl langsam gesteigert werden.  Bei Pferden die empfindlich sind in der Futterumstellung sollte dies geschehen. Es ist auch ratsam Pferden Ingwer schon mal gefüttert zu haben, dass sie im Notfall schon daran gewohnt sind. Zur Anfütterung eignet sich gut der Ingwer, den man im Supermarkt erhält, da dieser nicht so scharf ist. Bei heiklen Pferden kann man es auch mit Heucorbs füttern.

Wenn Pferde bereits an den Ingwer gewohnt sind kann man die Dosis schnell erhöhen und eine Standartdosis von 3 bis 4 Gramm pro 100KG Körpergewicht verabreichen.

 

Anwendungsgebiet:

·         Gelenkerkrankungen (Arthrose, Spaht etc.) etwa 3 Gramm pro 100 KG Körpergewicht

·         Weichteilenentzündung (Bänder, Sehnen) etwa 10 bis 12 Gramm pro 100 KG Körpergewicht

·         Für alte Pferd 1,5 bis 2 Gramm pro 100KG Körpergewicht

·         Wurmbefall 

 

Ingwer ersetzt auf keinen Fall einen Tierarzt!

Ingwer sollte in höheren Dosierungen nur verwendet werden, wenn die tierärztliche Diagnose festeht oder die eigene sicher ist.

ACHTUNG Ingwer gehört zu den Dopingmitteln wenn er in schmerz-und entzündungshemmender Menge verabreicht wird.

Ich selbst habe bei meinem Spaht Pferd super Erfahrungen mit Ingwer gemacht. Als er älter wurde half es ihm auch sehr beim Fellwechsel.  Auch junge gesunde Pferde können ihn zum Beispiel im Fellwechsel zur Unterstützung benötigen. Bei Jungen gesunden Pferden sollte man sich das Leben allerdings nicht unnötig kompliziert machen und ihn dauerhaft füttern.

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.