weitere anzeigen
weniger anzeigen

Ich wünsche mir ein Fohlen…

Viele träumen davon, einmal ein eigenes Fohlen zu besitzen oder sogar eines selber zu züchten. So erging es auch mir damals und so habe ich den Einstieg in die Pferdezucht gefunden. Doch worauf solltest Du achten, um deinem Wunschtraum so nahe wie möglich zu kommen? Als erstes sollte gesagt werden, dass es nicht immer leicht werden wird. Trotzdem will ich niemandem davon abraten. Es war damals meine beste Entscheidung. Trotzdem sollte man nicht blauäugig an die Sache herangehen. Sei Dir auch bewusst, dass es ein teures Vergnügen ist ein Fohlen zu züchten und gross zu ziehen.


Zuerst kommt es natürlich darauf an, ob Du aus Deiner Stute ein Fohlen züchten möchtest, ob Du eine Pachtstute mieten möchtest oder ein Fohlen zu kaufen in Betracht ziehst.

 

Fohlen aus der eigenen Stute:
Eigentlich die schönste Variante, aber auch die mit wohl am meisten Risiko.

  • Schau Deine Stute genau an oder frage einen Profi, auf was man bei der Hengstwahl achten sollte. Sei kritisch und suche die Mängel Deiner Stute. Übrigens…. Kein Pferd ist perfekt. Falls Deine Stute gesundheitliche oder körperliche Mängel hat, die sie vererben kann, sehe besser davon ab mit ihr zu züchten und wähle einen der anderen Wege. So schwer es ist, aber Du wirst Dir sonst keinen Gefallen tun.
  • Wähle einen passenden Hengst der die Mängel deiner Stute ausbessern kann. Wahrscheinlich ist es besser, einen bewährten Vererber zu wählen, bei dem Du einigermassen weisst, was Dich erwarten könnte. Schaue Dir Hengst am besten live an und spreche mit den Hengsthaltern. Sie können Dich am besten beraten.
  • Sprich mit einem Tierarzt der Erfahrung hat mit Gynäkologie und lass Dich beraten über vorhergehende Untersuchungen, die Du machen solltest.
  • Schau ob Deine Stute alle notwendigen Papiere hat, damit das Fohlen auch volle Papiere bekommt. Beim jeweiligen Zuchtverband bekommst Du alle notwendigen Informationen.
  • Beobachte und schreibe die Rosse Deiner Stute genau auf.
  • Überlege Dir im Voraus, wo Du Deine Stute einstallen möchtest für diese Zeit. Ideal wäre eine Gruppe von Zuchtstuten mit ihren Fohlen, damit das Fohlen Spielgefährten hat. Reserviere auch frühzeitig den Platz auch Deiner Wunschfohlenweide, da diese oft schnell ausgebucht sind. Vielleicht findest Du einen Platz an dem Dein Fohlen auf die Welt kommen kann und danach gerade in dieser Herde bleiben kann bis es angeritten wird.
  • Sei Dir bewusst, dass das selbstgezüchtete Fohlen vielleicht nicht so wird, wie von Dir gewünscht. Es wir auch niemals sein wie Deine geliebte Stute. Es ist ein eigenes Individuum und das ist auch gut so. Überlege Dir gut, was Du machen möchtest, falls das Fohlen und Dein späteres Pferd, nicht deinen Wünschen entspricht (Farbe, Geschlecht, Eignung usw..). Wenn Du Dich anpassen kannst und Dein späteres Pferd so annehmen willst, wie es ist und auch offen bist für mehrere Wege, wirst Du bestimmt sehr glücklich werden und Freude haben. Wenn Du Dir aber etwas bestimmtes vorstellst und Dein Pferd kann diese Erwartungen, wieso auch immer, nicht erfüllen, überlege Dir was Du in diesem Fall machen würdest.

 

Mein erstes Fohlen. C.S. Love's Divine von Laudabilis aus der Wallhalla
Heute 14 Jahre alt. Das beste was mir passieren konnte!

Miete einer Pachtstute
Es gibt diverse Züchter, die Pachtstuten anbieten. Du kannst auch einen Züchter deiner Wahl anfragen, ob dies möglich wäre. Er wird Dich gut beraten können, da er seine Stuten und deren Nachkommen bestens kennt. Er kann Dich ebenso bei der Hengstwahl unterstützen und übernimmt meist die ganze Betreuung. Dies kostet natürlich auch etwas, da der Aufwand höher ist, als wenn Du Deine Stute alleine betreust. Meist bezahlt der Pächter die Decktaxe und eine Pauschale für die Stute mit allem inklusive.

Rietenberg's Guardian (v. Gribaldi), mein zweites selbstgezüchtetes Fohlen.
Später Dressur siegreich bis S und ausgebildet bis Grand Prix.

Fohlenkauf
Falls die ersten zwei Varianten für Dich nicht in Frage kommen, gibt es natürlich auch die Möglichkeit ein Fohlen zu kaufen. Entweder beim Züchter oder auf einer Auktion. Nimm auf alle Fälle jemanden mit der sich mit Pferden/Fohlen und deren Beurteilung auskennt.

  • Interieur: Schau Dir das Fohlen zuvor an oder gehe mehrmals vorbei. Entspricht das Fohlen dem gewünschten Charakter? Wie sind die Elterntiere
  • Stamm: Schau Dir den Mutterstamm des Fohlens an. Wie vererbt sich dieser?
  • Exterieur: Ist der Körperbau korrekt, ohne Fehlstellungen und entspricht er dem Zuchtziel? Ist der Körperbau geeignet für den gewünschten späteren Einsatz des Fohlens? (Springen, Dressur, Military usw..)
  • Gesundheit: Wie ist die Gesundheit des Fohlens? Wie gesund sind die Elterntiere, Grosseltern usw. ? (Hufe, Fehlstellungen, Fell, Allergien)
  • Grundgangarten: Natürlich kann man noch nicht alles aus den momentan gegebenen Gangarten rauslesen. Trotzdem lässt sich schon einiges beurteilen.
  • Ankaufsuntersuch: Mache eine kleine Ankaufsuntersuchung
  • Haltung: Wie wächst das Fohlen auf? Mir ist es sehr wichtig, dass Fohlen in der Herde aufwachsen und auf verschiedenen Böden mit viel Auslauf (24h). Das trägt so sehr zur späteren Gesunderhaltung bei und wird meiner Meinung nach zu oft vernachlässigt. Unsere Fohlen werden im Laufstall geboren oder gehen bei eher rangniedrigen Stuten, nach spätesten 1-2 Tagen zurück von der Abfohlbox in die Herde. Da bleiben sie bis frühestens drei- bis vierjährig.

 

 

Ein Fohlen solltest Du Dir am besten einmal nach 3 Wochen, nach 3 Monaten und nochmals nach 3 Jahren anschauen, da siehst Du gut, wie es später einmal als ausgewachsenes Pferd aussieht. Zwischendurch kann es aufgrund des Wachstums aber auch mal sehr verwachsen aussehen.


Ein Fohlen ist etwas grossartiges. Mit etwas Unterstützung kann aus ihm ein großartiges Sportpferd werden. Oder einfach nur der beste Kumpel.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2021 by reitsport.ch AG