Hufball - Fussball auf vier Hufen

Horseball wird von vielen verwechselt. Das Original Horseball wurde von Steffi Mylius anfangs Woche erklärt. Ich werde euch von meinen Erfahrungen zum Huf-Fussballspiel, der abgeänderten Form, ein wenig erzählen.


Beim Fussballspiel treten die Pferde einen grossen Gymnastikball. Der Reiter muss bei dieser Art nur das Pferd reiten und nicht wie beim Horseball sich selbst gross körperlich betätigen.


Wie die Idee zu Stande kam, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall kam unser Reitlehrer mit einem Gymnastikball in die Reithalle und hat gesagt wir sollen es einmal versuchen. Zu Anfang waren einige Pferde skeptisch und fanden keinen Gefallen daran, andere dafür zeigten sich als der geborene Stürmer. Mit der Zeit hatten wir eine Hand voll begeisterter Pferde, mit welchen wir zu trainieren begonnen haben. Das Ziel war gegeneinander zu spielen und dies dann auch auswärts zu zeigen. Es wurde fleissig geübt in den festgelegten Gruppen, Taktiken besprochen und die Freude immer grösser.


Irgendwann gaben wir unser erstes öffentliches Training auf einer grossen Wiese und meinem Gedächtnis nach kam damals Tele Züri uns filmen. Alle waren aufgeregt, haben aber auch eine gute Leistung gebracht und die Stimmung war wie immer super.
Aber bald wurde es ernst und wir zeigten uns live dem Publikum der Reitsporttage Uster 2008. Wir waren nervös, denn für uns war dies ein riesiges Ereignis. Aus den Reitern wurden vier Gruppen mit je drei Reitern gebildet und gegeneinander angetreten. Als wir am Parcourseingang standen, war ich extrem kribbelig und hatte schon fast Angst mich zu blamieren. Aber zum Ende lief alles gut und ich kam sogar in der Zeitung mit Nimbus, meine, Fussballpferd. Für mich war das damals eine Überraschung und Freude zugleich, da ich vorher noch nie in der Zeitung abgelichtet wurde.
Das Publikum hat mitgefeiert und Spass an unserer Darbietung gehabt. Anfangs war ich skeptisch, ob es den Zuschauern gefallen wird. Mein kann nie wissen wie Neue Sachen ankommen, doch unsere Fussballspiele auf vier Hufen waren der Renner.


Kurz nach den Pferdesporttagen in Uster ging es an die Pferdesporttage in Regensdorf. Dort wurden die Spiele sogar mit echten Fussballtrikots ausgetragen. Die Trikots waren der damaligen EM angepasst und das wichtigste und interessanteste Spiel war natürlich Deutschland-Spanien. Am selben Tag wie wir Hufball spielten, war das Finale der EM. Deutschland-Spanien standen im Final und so simulierten wir das Spiel nach. Bei uns kam heraus, dass Spanien als Sieger hervorgehen würde und wir wussten nicht recht, ob wir dies als gutes Omen sehen dürfen. Es war eindeutig ein gutes Omen, denn die Spanier gewannen das Final. Vielleicht war das ja ein Wink des Schicksals?!

 

Unsere Pferde wurden noch immer geschmückt mit einem Fussballmuster auf der Hinterhand. Man nehme eine Schablone, Bier und eine Bürste. Die Schablone könnt ihr aufs Fell drücken, die Bürste ins Bier tauchen und gegen die Fellrichtung streichen. Bier ist klebrig und eignet sich gut dafür.


Das Fazit des Hufballs: Es hat jedes Mal ungeheuer Spass gemacht und die Menschen hatten Freude uns zuzuschauen. Mir gefiel es, dass der Ehrgeiz nicht im Vordergrund stand, sondern der Spassfaktor entscheidend war. Ausserdem haben wir stets geachtet, dass sich keiner von uns verletzt wie auch nicht die Pferde. Klar gab es mal hie und da einen kleinen Zusammenstoss oder der Ball war unter dem Bauch zwischen den Beinen eingeklemmt. Aber alles verlief harmlos und das ist meiner Meinung nach sehr wichtig.

Hufball eignet sich auch für jede Veranstaltung wie Gymkhana oder Patrouillenritt. Es ist nicht schwer und mit jedem Pferd machbar, sofern der Reiter die Aufgabe mit Köpfchen und Geduld angeht. Ich wünsche euch viel Spass beim Ausprobieren und Spass haben. Für das Pferd ist es eine Abwechslung und wer weiss, ob nicht auch euer Vierbeiner der geboren Stürmer ist.

Horseball - Steffy Mylius

Polo - Nadine Maier

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.