Freispringen bei Franziska Scheuber

Das Freispringen ist eine tolle Möglichkeit für junge und alte Pferde. Die jungen Pferde werden so für das Springen unter dem Reiter und den Reitsport vorbereitet. Zusätzlich sehen sie, wenn man Auswärts geht, verschiedene Hallen/Plätze und Sprungvariationen. Auch für ältere Pferde ist es eine gute Gelegenheit um Kopf und Körper zu trainieren. Mit verschiedenen Sprungreihen kann unterschiedliches geübt werden.

Ich gehe gerne zu Franziska Scheuber. Sie hat ihren Ausbildungsstall in Rothenburg und veranstaltet immer wieder Freispringen. Bei ihr läuft alles sehr unkompliziert ab. Die Daten befinden sich jeweils auf der Homepage. In der Regel findet das Freispringen an einem Sonntag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr statt, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die Halle ist so gebaut, dass man rundherum fahren kann und auf der vorderen Seite befindet sich ein Kiesplatz. Bei der Ankunft kann also gut um die Halle gefahren und auf dem Kiesplatz parkiert werden. Falls der Platz bereits vollständig besetzt ist, kann das Auto und der Hänger einfach hinter dem letzten auf dem Weg abgestellt werden. Da der Weg als Einbahn bezeichnet ist und diejenigen, welche bereits fertig sind nachrücken oder wegfaahren, kann auch immer gut weggefahren werden. Nach dem Parkieren schaue ich zuerst, wie viele Personen ihre Pferde am einschritten sind. So kann ich abschätzen wie viel Zeit ich noch habe und ob ich die Pferde schon ausladen muss. Zum Einschritten kann man super um die Halle laufen. Die „Startreihenfolge“ ergibt sich von selbst. Es können 1 bis ca. vier Pferde gleichzeitig in die Halle. Eines wird freigesprungen und die anderen warten in der Mitte. Auch da können die Pferde noch geführt oder bei wenigen sogar etwas longiert werden. Die Zeit variiert etwas von Pferd zu Pferd. Franziska geht sehr gut auf die Wünsche des Besitzers aber auch das Können und die Erfahrung der Pferde ein. Mit ihrem Fachwissen gibt sie Tipps welche Sprünge noch wie umgebaut werden können oder wie hoch sie die Sprünge stellen würde. So kann wirklich jedes Pferd seinen Bedürfnissen angepasst trainiert werden und es ist nicht einfach ein „drüber Hüpfen“. Um den Umbau der Sprünge oder das nachtreiben des Pferdes kümmert sich Franziska und ihre Helfer. Der Pferdebesitzer muss nur das Pferd in die Reihe führen, am Schluss wieder abfangen und belohnen. Da die Halle auf einer Seite offen ist, ist es auch für Zuschauer optimal.

Bis jetzt war ich jedes Mal sehr zufrieden. Besonders das unkomplizierte sowie freundliche Klima schätze ich. Es stehen auch jedes Mal andere Sprünge und Unterbaute, so dass die Pferde viel kennen lernen. Ich kann es für jeden, egal wie alt oder welche Rasse das Pferd ist, sehr empfehlen.

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.