Equine Influenza- Impfungsgrundlagen

Bis heute können Virusinfektionen nicht mit Medikamenten geheilt werden. Durch prophylaktische Impfungen können jedoch verschiedene Infektionskrankheiten mit gefährlicher Auswirkung verhindert oder in ihrer Ausprägung abgeschwächt werden. Impfungen ahmen eine natürliche Infektion nach. Dadurch kann das Immunsystem rechtzeitig spezifische Abwehrstoffe gegen einen ansteckenden Krankheitserreger herstellen. Es ist wichtig Pferde zu Impfen, denn je mehr Tiere geimpft sind, desto weniger Chance haben Erreger von Infektionskrankheiten zu überleben. Im besten Fall werden sie sogar ausgerottet.

Equine Influenza
Pferdeinfluenza ist eine hoch ansteckende Virusinfektion der Atemorgane. Weltweit werden jährlich mehrere Ausbrüche registriert. Sind die Pferde gegen diese Krankheit nicht geschützt, kann sich das Virus rasch verbreiten. Für SVPS Disziplinen gelten folgende Regeln: für Pferde, welche vor dem 01.01.2013 geboren sind: 
Die Grundimmunisierung erfolgt durch 2 Impfungen im Abstand von 21-92 Tage Die Impfung muss jedes Jahr wiederholt werden. Die Auffrischungsimpfung darf immer am selben Tag durchgeführt werden.
Die Karenz zwischen der letzen Impfung und einer Turnierteilnahme beträgt 7 Tage.

Pferde, welche nach dem 01.01.2013 geboren wurden:
Die Grundimmunisierung erfolgt durch 3 Impfungen. Die ersten beiden Impfungen müssen in einem Abstand von 21 bis 92 Tage erfolgen. Die dritte Impfung innert sechs Monaten + 21 Tage. Bei der Wiederholungsimpfung und der Karanz gelten die selben Regeln,wie bei Pferden, die vor dem 01.01.2013 geboren wurden.

Pferde, die nicht korrekt geimpft wurden, müssen wieder grundimmunisiert werden. Es wird vorgeschlagen, diese Tiere nach dem neuen System zu impfen.

 

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.