weitere anzeigen
weniger anzeigen

Equilab-App

Apps gibt es mittlerweile für alles. Besonders im Fitness- und Lifestyle-Bereich ist es momentan total in alles zu tracken, mitzuverfolgen, und aufzuzeichnen. Schon lange gibt es die verschiedensten Anwendungen, um die Route, die man gejoggt ist, im Nachhinein noch anzusehen, um seinen Schlafrhythmus zu analysieren oder um alles, was man gegessen hat, akribisch zu notieren. Auch ich bin Opfer von diesem Kontrollzwang geworden und war schon länger auf der Suche nach einem kleinen Helferlein, um das Training meiner Pferde besser im Griff zu haben. Ich finde es sehr spannend und auch wichtig, seine Leistungen und die seiner Pferde genau zu beobachten. Doch allgemein finde ich, dass das Angebot für Reiter im App-Store sehr zu wünschen übrig lässt.

So habe ich mich auf eine kleine Forschungstour durch die Weiten des Internets gemacht. Zuerst bin ich auf verschiedene Sensoren gestossen, die man zum Beispiel am Sattelgurt befestigen kann und die dann alles genau aufzeichnen. Das einzige Problem war, dass so ein Tool nicht gerade Studenten-Budget-gerecht ist. Also ging meine Recherche weiter, bis ich dann eher per Zufall auf eine App gestossen bin (und ja, sogar eine gratis App). Die Rede ist von „Equilab“. Es gibt sie natürlich für Android sowie für Apple. Und was soll ich sagen… ich bin total begeistert davon!

Die App gibt es sowohl für Apple als auch für Android Geräte.

Man meldet sich einfach an, speichert einige Daten seiner Pferde wie zum Beispiel Rasse, Alter, Gewicht, „Verwendung“ und ähnliches ein, danach noch das Reitergewicht und schon kann man loslegen. Man wählt zu Beginn eines Trainings einfach das Pferd aus, das man gerade reitet und wählt die Art des Trainings. Zur Verfügung stehen zum Beispiel Ausreiten, Galopptraining, Springen, Dressur und vieles mehr. Nachdem man dann auf Start gedrückt hat, verstaut man das Handy am besten in einer Hosentasche, an einem Gurt am Arm oder in einer Jackentasche. Wichtig ist nur, dass sich das Gerät nahe am Reiterkörper befindet und nicht zu „lose“ ist. Das heisst, es soll nicht „herum-bambele“ sondern an Ort und Stelle bleiben. Wenn man dann fertig ist, drückt man b auf Stop und kann dann Notizen hinzufügen, wählen, wie gut man sich als Reiter geschlagen hat, wie gut das Pferd drauf war und ob man auf weichem, hartem oder gemischtem Boden geritten ist. Die Aufzeichnung wird dann gespeichert und man kann genau die Strecke sehen, die per GPS getrackt wurde, man kann sehen, wie lange man geritten ist, welche Distanz man zurückgelegt hat, wie schnell man war, in welchen Gangarten man jeweils wie lange geritten ist und wie viele Wendungen man durchgeführt hat. Wenn man das ganze Prozedere eine Zeit lang konsequent durchführt kann man sehr viele spannende Kurven und Diagramme sehen und so seine Fortschritte optimal überwachen.

Eine weitere Funktion der App, die ich selbst jedoch (noch) nicht genutzt habe, ist das Ausrechnen des Futterbedarfs des Pferdes und der Kalorien, die es jeweils beim Training verbraucht. Dafür kann man das Pferde-, Reiter- und Ausrüstungsgewicht eingeben und sieht dann den berechneten Bedarf an Energie, Proteinen, und Nährstoffen wie Kalium, Phosphor, Magnesium und so weiter.

Die Zusammenfassung der letzten Woche...
...und die vergleichende Grafik der letzten 30 Tage.

Anfangs war ich etwas skeptisch, da ich mir nicht vorstellen konnte, wie das Handy in meiner Hosentasche erkennen sollte, wann ich Schritt reite und wann ich trabe oder galoppiere. Aber es hat tatsächlich einwandfrei funktioniert. Ich habe die App mittlerweile erst ein paar Mal bei Ausritten verwendet, da ich wissen wollte, wie weit die Strecken sind, die ich dabei zurücklege und wie viel ich wirklich trabe und galoppiere. Es ist sehr spannend, da zum Teil sehr unerwartete Ergebnisse herauskamen. Ich hätte zum Beispiel gedacht, dass ich im Gelände sehr viel mehr Trab und Galopp reite, doch laut der App war dies nur in einem Bruchteil der Zeit der Fall. Da habe ich mir gleich vorgenommen, dass ich ab und zu ein bewusstes Galopptraining mache im Gelände, um auch die Ausdauer der Pferde zu trainieren.

Es muss einem sicherlich bewusst sein, dass eine solche App bestimmt nich 100%ig genaue und präzise Angaben liefert. Es soll nur ein ungefährer Richtwert sein. Und solange man das im Hinterkopf behält, finde ich es eine super Alternative zu einem teuren Sensor und wie gesagt ist es auch super spannend, wenn man das Training seines Pferdes in genauen Fakten und Zahlen vor sich sieht.

Als nächstes werde ich die App sicherlich noch im Spring- und im Dressurtraining testen. Ich bin schon sehr gespannt auf diese Ergebnisse.

 

Kennt ihr ähnliche Apps, die für uns Reiter interessant sein könnten? Dann schreibt es gerne in die Kommentare. Ich bin sehr gespannt und immer wieder offen für Neues! Und wenn ihr euch Vorstellungen von weiteren pferdigen Apps wünscht, könnt ihr das auch gerne schreiben. Ich kenne noch ein paar weitere, die man als Reiter unbedingt kennen sollte.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Nicht brauchbar für Halle

    Die App ist für Hallenreiter nicht brauchbar. Es werden Werte ermittelt, die vorne und hinten nicht stimmen. Ich bin bewusst 10 Min galoppiert im Training und die App zeigte 2 Min davon an. Rechts-linksverteilung funktioniert leider auch nicht. Habe ich die App in meiner Reithose nahe am Körper werden die Aufzeichnungen ungenauer als wenn ich sie in meiner Jackentasche verstaue.

  • Für Gelände und Außenreitplatz super

    Ich nutze die App mittlerweile auf meinem 3ten Handy (Android und iPhone) und hatte damit nie Probleme. Als Gelände- und Wanderreiterin ist die App goldwert, da sie jede Strecke zuverlässig aufzeichnet. Auf dem Außenreitplatz klappt das ebenfalls gut, wobei das dort natürlich dann ein dicker runder Fleck auf der Karte ist ;) Ob die Strecke da genau stimmt, kann ich hier natürlich nicht sagen. Mein Eindruck war aber immer positiv.
    Leider funktioniert die App aktuell mit Oreo 8.1 nicht - sie wird ständig im Hintergrund beendet, obwohl man ihr alle Berechtigungen zuteilt und sie nicht optimiert hat. Da muss im Moment leider der Entwickler nachhelfen! Ansonsten war ich damit jederzeit super zufrieden und konnte keine bessere Alternative finden :)

© 2020 by reitsport.ch AG