Einzug in einen neuen Stall

Für viele Pferde ist mit zweieinhalb bis drei jährig die Kindergartenzeit zu Ende und der Ernst des Lebens nimmt so langsam seinen Lauf.
In den meisten Fällen bedeutet das für die Jungtiere auch den Stall zu
wechseln. Sie müssen weg von ihren ehemaligen Fohlenweidkollegen und ziehen in
ihre eigene Boxe oder einen anderen Gruppenstall um. Nicht nur die Umgebung ändert sich, sondern in vielen Fällen auch die Bezugspersonen, der Tagesablauf
und die Fütterung. Ein solcher Umzug bedeutet für jedes Pferd Aufregung und Stress. Aber wie können wir diese negativen Faktoren möglichst tief halten und ihnen den Start in das
neues Leben vereinfachen?

Wichtig ist es, dass sich das Pferd in seiner neuen Umgebung in Ruhe, ohne von anderen Pferden bedrängt zu werden, umschauen kann. Falls der Neuzuzügler eine
lange Transporterfahrt hinter sich hat, wäre es von Vorteil ihn nicht direkt in seine Box zu stellen. Auf einer Weide oder einem Paddock sollte er sich frei bewegen können damit sich die Muskulatur lockern kann. Da die Jungtiere am
neuen Ort noch etwas nervös sein können ist es wichtig, dass der Auslauf ausbruchsicher ist. Auch beim Führen auf die Weide oder den Paddock ist noch Vorsicht
geboten.

Falls die Fütterung im neuen Stall sich von der alten
Fütterungsweise unterscheidet, sollte die Umstellung nicht abrupt geschehen, sondern das Pferd langsam daran gewöhnt werden.

Gut wäre es die Jungtiere vor dem Stallwechsel noch einmal zu entwurmen. So schleppt der Neuzuzügler keine Parasiten in den neuen Bestand ein.

Die ersten Tage im neuen Stall sollten der Eingewöhnung dienen.
In dieser Zeit sollten die Jungtiere nicht noch an andere neue Dinge gewöhnt werden. Mit dem heranführen an das neue Leben und dem Arbeiten sollte also unbedingt gewartet werden bis sich der Jüngling in seinen neuen vier Wänden wohl fühlt. Toll wäre es, wenn du dir in den ersten Tagen besonders Zeit für deinen Schützling nehmen und ihn mit einem Wellness- und Wohlfühlprogramm etwas von der ungewohnten Situation ablenken würdest.

All die oben erwähnten Punkte, die beim Stallwechsel der
jungen Pferde beachtet werden sollten, gelten auch für ältere Pferde, die den
Stall wechseln müssen.

Und nun wünsche ich allen Pferden und deren Besitzern einen
möglichst stressfreien Umzug ins neue Zuhause.

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.