Eine Woche im Leben eines Reiters

Da ich leider nicht zu den privilegierten gehöre, wie einige bei uns im Stall, die Hausfrauen sind und der Mann alles finanziert, beginnt die Woche bei mir wie wahrscheinlich bei den meisten am Montagmorgen mit Arbeit. Wenn man wie ich in einem Büro arbeitet, ist der Tag meist unspektakulär und geht zumindest bei mir bis 17.00 Uhr. Um ehrlich zu sein warte ich dann auch schon den ganze Tag drauf, dass ich dann auch endlich Mal in den Stall gehen kann, vor allem natürlich bei so schönem Wetter wie im Moment.

Nach Feierabend geht es dann in den Stall. Da wird natürlich zuerst das Pferd begrüsst, sich umgezogen und dann das Pferd geputzt und gerichtet. Dann geht’s ab ins Gelände manchmal mit Begleitung einer Stallkollegin manchmal ohne. Wir schauen aber, dass wir es mindestens ein bis zwei Mal pro Woche schaffen zusammen zu gehen. Der Geländeritt unter der Woche dauert dann so ungefähr eine Stunde, dann zurück im Stall heisst es absatteln, Pferd abspritzen, schmusen und natürlich viele Guzeli füttern ;) so ist es dann schnell 8 Uhr. Danach geht es dann meist nach Hause. Kurz duschen und was zu essen machen. Natürlich gehe ich nach dem Stall manchmal auch noch was trinken mit Freundinnen aber meist, bin zumindest ich dann froh mal auf die Couch sitzen zu können, man wird bekanntlich ja nicht mehr jünger:). Termine wie Frisör etc. werden meist auf Samstag vereinbart, da es sich am Abend meist mit dem Pferd einfach nicht ausgeht ausser die Reitbeteiligung geht an diesem Tag reiten. Diese Woche hatten wir noch Verwandte aus Australien hier, was hiess Beschäftigungsprogramm für sie nach dem Reiten, so war ich nie vor 22.00 Uhr zu Hause.

 

Meist sieht bei mir die ganze Woche in etwa so aus. Einen Tag habe ich Pferde frei da geht meine Reitbeteiligung reiten und zwei Tage die Woche haben wir Training, da wird es dann meist zwischen 8/9 Uhr bis ich mal vom Stall weg komme, vor allem wenn ich im Stall noch jemanden zum Quatschen finde. :)

Irgendwann ist dann zum guten Glück Freitagnachmittag, an dem ich dann schon um 15.00 Uhr Feierabend machen darf und das Wochenende steht vor der Tür.

Juhuu.

Am Wochenende ist es dann meist so, dass ich sicher einen halben Tag lang im Stall verbringe, z.B. wenn wir mit den Pferde in die Weite fahren um ein wenig mit ihnen baden zu gehen und längere Ausritte machen und einfach die Zeit geniessen und dass man eben Mal keinen Stress hat.

 

Ich denke bei den meisten von euch die selbst ein Pferd haben wird die Woche so aussehen. =)

 

Gerne dürft ihr mir in die Kommentare von euren Routinen berichten.

 

(Bildquelle:Google)

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.