Die teuersten Pferde der Welt

Letzte Woche fand ich diesen Artikel, in welchem die 10 teuersten Pferde vorgestellt wurden.

Ich persönlich habe ja nur zwei Verkäufe genauer in den Medien mit verfolgt: den von Totilas und den von Palloubet d´Halong. Vor allem Totilas sechster Platz erstaunte mich ein bisschen, da ich dies schon ziemlich viel fand und er sich dennoch "nur" dort befand.

Deshalb stellte ich mir die Frage, wie kann ein Pferd überhaupt solch einem Wert gerecht werden? Unter welchem Druck müssen diese Pferde Höchstleistungen erbringen? Realisieren sie dies überhaupt, oder liegt die gesamte Verantwortung bei den Besitzern/Sponsoren?

Doch schauen wir uns doch mal die TOP 10 genauer an:


Platz 10: Mystic Park mit einem Verkaufswert von 5 Mio.

Platz 9: Bella Donna mit einem Verkaufswert von 5 Mio.

Platz 8: Snaafi Dancer mit einem Verkaufswert von 11.7 Mio.

Platz 7: Seattle Dancer mit einem Verkaufswert von 13.1 Mio.

Platz 6: Totilas mit einem Verkaufswert von 13.5 Mio.

Platz 5: Green Monkey mit einem Verkaufswert von 16 Mio.

Platz 4: Palloubet d´Halong mit einem Verkaufswert von 24.5 Mio.

Platz 3: Shareef Dancer mit einem Verkaufswert von 40 Mio.

Platz 2: Big Brown mit einem Verkaufswert von 60 Mio.

Platz 1: Fusaichi Pegasus mit einem Verkaufswert von 64 Mio.



Die Suche nach dem teuersten Pferd der Welt gestaltet sich jedoch nicht ganz einfach.
Beispielsweise gehört die Pferdezucht in den arabischen Staaten, zu einem der prestigeträchtigsten Hobbys, in welchem viele Pferde, zu sehr hohen Summen die Besitzer wechseln, ohne dass dies je publiziert wird.

Ausserdem stehen viele wirklich wertvolle Pferde nicht zum Verkauf.
Auch muss beachtet werden, dass die hohen Summen, die für erstklassige Pferde erzielt werden, nicht nur durch Rennen und Wettbewerbe amortisiert werden. Denn das geschieht in der Regel durch den Einsatz als Zuchtpferd. 


Hier sind vor allem namhafte Hengste mit einwandfreiem Stammbaum und guten Anlagen gefragt. Sollten diese dann auch noch den einen oder anderen Wettkampf gewonnen haben, steigert es ihren Wert zusätzlich.

Ein eindrückliches Beispiel ist Northern Dancer, der sich ebenfalls in der Liste der teuersten Pferde aller Zeiten befindet. Er begann mit einer Decktaxe von 10.000 Dollar für ein lebend geborenes Fohlen, in den Jahren 1963 bis 1968. Seine Karriere beendete er mit einer Decktaxe von 500.000 Dollar und dies ohne Garantie auf Nachkommenschaft im Jahr 1984. Das heisst, dieser Betrag musste für jeden Deckversuch bezahlt werden, egal ob daraus Nachkommen entstand oder nicht.


Für mich als Normalsterblicher sind dies natürlich unvorstellbare Summen. Doch wie oder was definiert man mit wertvoll?
Dies ist wohl ein ziemlich dehnbarer Begriff und wird von jedem anders beschrieben.


Da wir Gipsy von einem Freund der Familie abkaufen konnten, war sie sozusagen ein Sonderangebot. Denn ausbildungstechnisch, sowie natürlich auch vor allem durch ihren super Charakter, hätte er sie bestimmt für das Doppelte verkaufen können. Doch ihm war (zu unserem Glück) der geeignete Platz wichtiger, als das zusätzliche Geld.

Wenn ich die Verkäufe im Stall oder von Reiterkollegen beobachte, merke ich immer wieder, was wir damals für einen Glückskauf tätigten.

Ein Pferd kann noch so einen teuren Verkaufspreis haben, trotzdem ist Gipsy aus meiner Sicht, das wertvollste Pferd.
Und sollte ich tatsächlich mal im Lotto gewinnen, wird sie trotzdem ein schönes Plätzchen mit Bella Donna teilen dürfen. ;-P


Für diese TOP-Pferde kann ich nur hoffen, dass sie genügend von ihrem Anteil „abkriegen“, bzw. dies auch ein wenig ausnützen können (super Ausrüstung und genügend Entspannungs- / Spassphasen etc).

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.