Jetzt risikolos Geschenke bestellen und vom VERLÄNGERTEN RÜCKGABERECHT bis 08.01.2021 profitieren.
cross
weitere anzeigen
weniger anzeigen

Der Fellsattel

Neues Problem, neuer Blogg! Ich kam auf spannende Umwege auf die Idee einen Fellsattel zu kaufen.

Bei einem zweitägigen Kurs viel mir auf, dass mein Sattel nicht passt. Ich dachte schon länger irgendwie ist er nicht mehr so wie er sollte, die Erhöhte, sehr strenge Arbeit zeigte mir aber deutlich, der Sattler muss kommen.

Ich bin mir durchaus bewusst, dass es Fahrlässig ist einen Sattel auf dem Pferd zu haben, der nicht sitzt. Aber vertraut ihr eurem Sattler nicht auch? Ich habe das eigentlich gemacht und musste leider schmerzlich lernen, dass nicht jeder das kann, was er verspricht. Merkt euch, wenn euer Sattel angepasst wird, testet ihn! Und zwar nicht einen Tag danach sondern solange der Sattler noch vor Ort ist. Der Sattler muss euch im Sattel sehen und zwar zwingend. Wenn er den Sattel einfach zurück senden will, beharrt darauf, dass er es vor Ort kontrolliert. Macht nicht den gleichen Fehler wie ich und lasst euch von einem es sieht doch ganz gut aus beeindrucken. Ein Sattel ist etwas das sich gut anfühlen muss und nicht gut ausschauen sollte.

Was tun in so einem Fall? Ohne Sattel weiter reiten? Na klar! Aeringi lief ohne Sattel freier und es war mir klar, ich mach das so bis der Sattler kommt.

Für die Zukunft soll mir so etwas nie wieder passieren und am Montag nach dem Kurs wurde direkt ein Fellsattel bestellt. Und ich muss sagen, ich bin extrem positiv überrascht. Ich reite generell gerne ohne Sattel und fühle mich mit meinem Pferd dann so richtig verbunden. Mit dem Fellsattel ist das auch für längere Ritte und ein wilder Galopp perfekt.

Die Auswahl. Wer die Wahl hat die Qual. Eine Freundin von mir reitet schon lange mit Fellsattel und sie hat mir ihren Lieferanten empfohlen, es gibt aber verschiedene Hersteller und auch Occasion gibt es einige Fellsättel. Für mich gab es ein ganz einfaches, Basis Modell und ich bin super zufrieden.

Ich habe mich schlau gemacht und es ist eher kritisch, Steigbügel an einen Fellsattel zu montieren. Da der Sattel kein Baum hat, erfordert das Reiten mit Steigbügel im Fellsattel einen enorm guten Sitz und eine perfekte Balance, das traue ich mir nicht zu.

Der Sattel kam innert 24 Stunden und meinem ersten Ausritt stand nichts im Wege.

Optisch hatte ich grosse zweifel, es sieht ja wirklich nicht sehr hübsch aus, aber ich zeige weiter unten gerne ein Bild, so schlimm ist es gar nicht.

Hoch komme ich problemlos, einen kleinen Satz und schon bin ich auf meinem 1.40m grossen Ponymann drauf. Mit meiner Freundin ging es dann los. Eigentlich wollten wir nur eine kleine Runde, angewöhnen und zuerst schauen wie  sicher ich mich fühle. Daraus wurden dann 1.5 Stunden mit zwei mal vollpower Galopp. Ich sag euch eines, das Pferd im gestreckten Galopp so unter sich zu spüren ist einfach nur gigantisch!

Aber Vorsicht, wenn dein Pferd scheut, du dich öfter mal halten musst und nicht sicher bist, dass du bremsen kannst, empfehle ich dir keinen Fellsattel. Das Pferd sollte schon ganz schön brav sein weil dein Halt ist definitiv schlechter als im normalen Sattel!

Mein Sattel kann problemlos mit extra Shampo gewaschen werden und nach Gebrauch bürste ich ihn gut ab.

Für mich gehört er ab sofort fix zum Trainingsplan und ich werde ihn wöchentlich brauchen.

 

Er fördert das Gefühl für deinen Sitz extrem. Du spürst die Muskeln deines Pferdes viel besser und dadurch wurde meine Hüfte sofort lockerer. Mein Bein musste sich gezwungener Masse ruhig und an der richtigen Stelle aufhalten, ansonsten wird das nichts mit dem schön Sitzen.

Neben dem Spassfaktor sehe ich im Fellsattel eine echte Lernhilfe für die Körperbalance und die korrekte Reitstellung.

Wer will, soll es unbedingt probieren, für mich ist es die beste Investition seit langem!

Viel Spass

Xenia mit Aeringi

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2020 by reitsport.ch AG