Das war der Mercedes-Benz CSI 2015

Vor genau einer Woche startete der alljährliche Mercedes-Benz CSI 2015.
Wie in meinem Save – the Date – Blog bereits angekündigt, bot dieser Anlass wieder jeder Altersklasse das gewisse Etwas. Von der spitzen sportlichen Leistung, über eine eindrucksvolle Show, sowie fesselnde „Nervenkitzel- Momente“ war alles dabei. 

 

 

Bei unserem Reiter- Grüppchen, gehört der CSI- Samstag bereits zur Tradition.
Da wir unsere Pferde frühmorgens bewegen, schaffen wir es jeweils auf den Art on Ice Preis, welche am Familientag Hochklassiger Pferdesport bietet.

 

 

 

Anschliessend folgen die verschiedenen Ehrungen von Besitzer, Reiter und Veranstalter des Jahres, welche ich meistens schwänze, da mir diese immer etwas zu emotional sind und ich mir am CSI auch meistens ein hohes Shopping – Ziel setzte, welches natürlich auch seine Zeit zum erreichen benötigt. 


 

 

Danach folgte die Show mit dem Motto „Ein Tag in Paris“, mit der Garde Républicaine, harmonischer Freiheitsdressur, Pferderennen, spektakulärer Artistik, Kunst, überraschender Mode, Musik von Edith Piaf und viel Tanz.

 

Jedoch mein persönliches Highlight ist jeweils das FIFA-Familienspringen, welches eine nationale Prüfung bzw. ein Ablösungsspringen mit Wertung C beinhaltet, da es immer mein grosser Traum war, irgendwann selber daran teilnehmen zu können. Hier starten jeweils zwei Familienmitglieder und ergänzen sich im Parcours. Nach dem absolvierten Ritt, können sie dann noch mit zwei Penaltys ihre Zeit etwas aufbessern. Da jedoch schon seit Jahren meistens die gleiche Paare antreten, verliert diese Prüfung etwas von ihrer Spannung. 

 

Eine weitere Besonderheit an diesem Tag ist die LGT Private Banking Challenge, eine internationale Prüfung mit Wertung A. Dabei messen sich die Schweizer Nachwuchstalente mit der Weltelite. Nach jedem Ritt der Junioren bzw. jungen Reiter gibt Jessica Kürten direkt ein Feedback, was ich persönlich sehr schätze, da man dabei sehr viel lernen kann bzw. sie auch einem „Normalo“ wie mir, damit viel auf den Weg geben kann.

 

Die Ehrungen im Anschluss, sowie die zweite Show verpassten wir, da wir uns dann fleissig in der EXPO durch die Menge quetschten. 

 

Um 22.15 Uhr brachten dann noch die packenden Duelle vom Lerchpartner.ch Knockout das Hallenstadion richtig zum Beben. Dies ist ebenfalls eine Internationale Prüfung mit Wertung C.
Dabei werde ich immer ziemlich hibbelig und dies nicht nur, weil ich an diesem Tag erst eine Sportwette gewonnen habe, sondern weil man regelrecht mit den Teilnehmern mit fiebert.

Nachdem Pius Schwizer das Knockout knapp für sich entschieden hatte, startete dann um 23.30 Uhr als perfekten Ausklang des Abends die Merceds- Benz Party mit DJ Menzi und seinen Partyklassikern.

 

Trotz gefühlten 30 Stunden auf den Beinen und Millionen von gewonnenen Eindrücken ging der Tag wie immer viel zu schnell vorbei und ich freue mich natürlich bereits aufs nächste Jahr ;-) 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.