Das Reitlager – der abwechslungsreiche Ferienspass für Kinder

Letzte Woche fand das alljährliche Sommerreitlager im Reitstall Korrodi statt.

Dazu befragte ich eine der Lagerleiterinnen Florianne Ruesch, um mir ein Bild zu verschaffen, was die angemeldeten Kinder alles erleben durften.

Wie viele Kinder haben diesmal daran teilgenommen? 
Es waren 15 Kinder aufgeteilt in 14 Mädchen und 1 Junge


Was war der ungefähre Altersdurchschnitt?
Die Kinder waren zwischen 7 und 12 Jahre alt

Was habt ihr alles so für sie geplant / ausgedacht?
Ich bereitete ein Dossier für jedes Kind vor, indem spannende und lehrreiche Theorieblätter rund ums Thema Pferd. Ebenfalls mussten die Kinder täglich 10 Fragen aufschreiben, die wir am Abend jeweils ausgewertet haben. (Fragen wie: Welches Pferd hast du geritten? Hast du dich heute beim Reiten wohlgefühlt?) Diese Fragen waren mir als Leiterin sehr wichtig, denn so konnte ich Ängste und Sorgen durch eine spielerische Art herausfinden und so das Programm entsprechend anpassen.

Gab es einen Höhepunkt? 
Der Höhepunkt für die Kinder war das tägliche Reiten. Mein Höhepunkt war der Mittwoch, denn dann wuchs die Gruppe zu einem Team heran und das Verhältnis von Leitern zu den Kindern war auch optimal. Denn ich wusste genau, was welches Kind gerne macht und was nicht und kannte die verschiedenen Charakteren. Programmmässig war die ganze Woche für mich ein Highlight.


Gab es einen geregelten Tagesplan? Wie sah der aus?
Die Kinder, die im Zelt und nicht zu Hause schliefen, mussten um 6:30 aufstehen und im Stall helfen.
8:00 Uhr gab es Frühstück
8:30 Uhr kamen alle anderen Kinder von Zuhause
Manchmal ritten die Kinder am Morgen, manchmal am Nachmittag. Immer in 2 Gruppen aufgeteilt (je nach Reitfähigkeit bzw. reiterlichem Können)
12:00 Uhr gab es Mittagessen
Der Putzcontest fand dann am Nachmittag nach dem Reiten statt. Dort hatten die verschiedenen Teams 50min Zeit um ein Pferd herauszuputzen. Danach mussten sie, wie auf dem Laufsteg mit den Pferden an uns vorbei laufen und wir gaben eine Note von 0-10. 
Bei den Kleineren war dies absolut ein Knaller die Grösseren machten einfach mit, aber schlussendlich fanden auch sie es cool.
Ebenfalls fand täglich ein individuelles Programm statt.

Hatte jedes Lagerkind ein zugeteiltes Schulpferd? Oder wie war die Aufteilung? 
Wir passten ganz klar die Schulpferde dem Können der Kinder an. Eigentlich ritt jedes Kind die ganze Woche das gleiche Pferd, ausser vielleicht an einem Tag, machten wir mal einen Wechsel. 
Wir versuchten auch so gut es ging, auf Wünsche bezüglich der Pferdewahl einzugehen, konnten dem aber nicht immer gerecht werden, da sich die Kinder gerne auch einmal überschätzten… ;)


Was war dir als Lagerleitung am wichtigsten? Und konntest du dies einhalten / erfüllen?
Mir war das Zusammenspiel zwischen den Kindern und mir sehr wichtig. Dies funktionierte aber nur wenn die Kinder klare Regeln kannten und respektierten.
Es war mir enorm wichtig, dass die Kinder diese Regeln einhielten, denn Pferdesport ist ein gefährlicher Sport und auch der Umgang mit den Pferden z.B. beim Putzen muss geübt sein, dass keine Unfälle passieren. Das Zusammenspiel funktionierte schlussendlich sehr gut zwischen mir und den Kindern sie akzeptierten die Regeln und ich lobte sie auch ausführlich dafür.

Würdest du die Leitung nochmals übernehmen? Weshalb ja oder nein? 
Ich würde sie sehr gerne wieder übernehmen. Es macht mir enorm viel Spass mit Kindern und Pferden gleichzeitig zu arbeiten.

Was würdest du das nächste Mal verbessern wollen? 
Wenn es wieder eine solch gemischte Gruppe ist, würde ich diesmal jedem jüngeren Kind ein bereits älteres Kind als Patin zuteilen. Dies lässt mir dann auch mehr Freiraum und ich kann mich auf weitere Programmpunkte konzentrieren und muss nicht immer bei den jüngsten dabei sein beim Satteln etc...
Ausserdem würde ich nicht mehr jeden Tag 10 Fragen den Kindern stellen sondern maximal 5, denn viele konnten nicht wirklich gut Schreiben und so brauchten wir immer eine Ewigkeit.

Du hast zudem ein Feedback-Blatt erwähnt, hat dies etwas gebracht und konntet ihr die Wünsche/Bedürfnisse der Kinder so besser befriedigen? 
Es brachte mir sehr viel, denn so konnte ich Dinge erfahren, die ich aus Zeitmangel während dem Reiten überhaupt nicht erfahren hätte. Ausreiten war ein vermehrter Wunsch und diesen hätte ich ohne meine Fragen nicht herausgefunden. Wir konnten ihn schlussendlich auch erfüllen.

Beim letzten Lager gab es schon am ersten Tag ein verunfalltes Kind. Wie lief es diesmal und wie verarbeitet ihr /die Kinder solche Fälle? 
Dieses Mal gab es auch ganz klare Regeln und deshalb konnten wir Unfälle aus dem Weggehen. Wer die Regeln nichtbefolgte bekam eine Strafe. Die Sicherheit rund um das Pferd ist das A und O und auf diese Sicherheit legte ich viel Wert. 
Hätte ich weniger Wert darauf gelegt so wären bestimmt Unfälle passiert.

Wenn du ebenfalls schon ein Kind besässest, würdest du ihm ein solches Lager erlauben? Hast du Tipps für die Eltern?
Ganz klar ja. Es hilft der Selbstständigkeit und fördert die Teamfähigkeit. Viele Kinder mussten am Mo und Di die Teamfähigkeit erst erlernen, aber es gab kein entweichen, denn ohne einander freiwillig zu helfen würde ein solches Lager nicht funktionieren.

Eine mögliche Beschäftigung ist übrigens auch ein Stall-Quiz.
Das folgende wurde beispielsweise im diesjährigen Lager durchgeführt:

Wie viele Schimmel hat es auf dem Hof?
Es gibt ein Pferd auf dem Hof das am 8.06.2007 geboren ist wie heisst es?
Wie viele Schulpferde gibt es?
Wie viele Boxen mit Auslauf hat es auf dem Hof?
Wie viele Füchse hat es auf dem Hof?
Wie viele Hunde könnt ihr finden?
Welche Rasse hat Coral?
Wie heisst das grösste Pferd?
Wie heisst das kleinste Pferd?
Zähle 10 verschiedene Pferde mit Namen auf!
Wie heisst das Futter, welches die Pferde fressen?
Wie lang ist die Reithalle?
Wie breit ist die Reithalle?
Wie viele Weiden gibt es?
Welche Farbe hat das Halfter von Dany Sahne?
Wie viele Plätze gibt es in der Führanlage?
Welches ist das älteste Pferd?
Wie heissen die Hunde auf dem Hof?
Hat es auf dem Hof ein Fohlen?
Wie viele Kinder seid ihr in dem Reitlager?

Bilderquelle:Reitstall Korrodi

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.