CSI Humlikon: Erstes Weltranglisten-Springen geht an Hansi Dreher

Der erste Höhepunkt am 10. Maurice Lacroix CSI wurde von Hans-Dieter „Hansi“ Dreher auf Callisto gewonnen. Bester
Schweizer war Martin Fuchs mit Picsou du Chene auf Rang 4, Melanie Freimüller belegte Platz 7.

Es ist erst das dritte Turnier, das der 42-jährige Hans-Dieter Dreher und der 11-jährige Holsteiner-Wallach Callisto gemeinsam bestreiten. „Offensichtlich haben wir bereits gut zueinander
gefunden“, sagte der 42-jährige, der dem deutschen Championats-Kader angehört,
nach seinem Sieg im ersten von vier Weltranglisten-Springen am
Maurice Lacroix CSI Humlikon. Zuvor war das Pferd, das dem Thurgauer Unternehmer
Paul Bücheler gehört, vom Springreiter Beat Mändli geritten worden. In der mit 30‘000 Franken dotierten Prüfung nach Strafpunkten und Zeit spielte
der Routinier „Hansi“ Dreher seine ganze Erfahrung aus, ritt mit gut dosiertem Risiko und schaffte es so seinen schnellsten Verfolger, den Briten Tim Gredley mit Omelli auf Rang 2 zu verweisen. Dritter wurde der in Uniform reitende italienische Carabinieri Massimo Grossato auf Qandaleto du Reverdy. Bester
Schweizer war Nachwuchstalent Martin Fuchs auf Rang 4 mit dem 11-jährigen Franzosen-Wallach Picsou du Chene, dem ehemaligen Spitzenpferd von Pius Schwizer, das er seit März in seinem Beritt hat. Eine sehr schöne Runde gelang auch Melanie Freimüller mit Uppie de Lis. Die Tochter des Hausherren Paul Freimüller
blieb in dem anspruchsvollen, stark drehenden Parcours ebenfalls fehlerfrei und belegte Platz 7.

Weitere Infos und Ergebnisse hier

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.