Concoursvorbereitung Teil 1

Wie bereite ich mich auf einen Concours vor? Als erstes müsst ihr einige administrative Sachen beachten. Die Brevet oder Lizenzgebühren müssen bis zum Nennschluss bezahlt sein. Ansonsten seid ihr nicht Startberechtigt. Weiter muss das Pferd einen Pass haben, geimpft sein und die jährliche Eintragungsgebühr bezahlt sein.

 

Dann müsst ihr euch entscheiden an welchem Turnier ihr Starten möchtet. Die aktuellen Ausschreibungen könnt ihr dem Bulletin oder unter www.fnch.ch entnehmen.

Damit ihr euch entscheiden könnt wo und in welcher Kategorie ihr starten möchtet, müsst ihr wissen wie viele Gewinnpunkte das Pferd und ihr als Reiter habt. Weiter ist natürlich auch Wichtig ob ihr Lizenziert oder im Besitz des Brevets seid.

Nun müsst ihr die Ausschreibungen genau lesen. Dies ist am Anfang nicht immer ganz einfach. Als erstes, müsst ihr schauen wo der Concours stattfindet. Wie weit möchtet ihr mit eurem Pferd fahren? Ich schaue immer, dass ich nach Möglichkeit in der unmittelbaren Nähe starten kann.

Dies ist ab einer gewissen Kategorie oder Disziplin nicht immer ganz einfach und man muss auch längere Anfahrtswege in Kauf nehmen.


Der Nennschluss ist auschlaggebend, bis wann ihr anmelden könnt. Spätere Nennungen sind nur auf Anfrage beim Veranstalter möglich. Dem Veranstalter steht frei ob er Nachmeldungen annehmen will oder nicht.

Nun ist es für viele auch wichtig ob der Concours auf einem Sand- oder Grasplatz stattfindet. Wie gross ist der Concoursplatz und was habe ich für Anreit-Möglichkeiten.

Ihr habt euch für einen Concours entschieden. Weiter müsst ihr schauen in welcher Kategorie ihr starten wollt und auch dürft. Dafür müsst ihr nun die genauen Gewinnpunkte von euch und eurem Pferd wissen. Weiter zu beachten ist wie die Prüfung ausgeschrieben ist. Als B (Brevet), B/R (Brevet und Regionale Lizenz), R (Regionale Lizenz), R/N (Regional und Nationale Lizenz), N (Nationale Lizenz). Ich beziehe mich hier auf Springprüfungen. Bei Dressurprüfungen, Concours Complet usw. ist dies wieder etwas anders geregelt und ausgeschrieben.

Wichtig zu Beachten ist die Beschreibung der Bemerkungen. Je nach dem sind die Prüfungen nach Reglement ausgeschrieben, dann müsst ihr euch im entsprechenden Reglement schlau machen oder die Beschränkungen stehen in dem besagten Feld.

Nicht zu vergessen, ist das „Kleingedruckte“ im unteren Teil der Ausschreibung zu lesen.

So weiter geht’s mit der definitiven Nennung. Ihr habt alles Festgelegt und könnt nun direkt bei FNCH online die Nennung tätigen. Dafür müsst ihr ein Konto eröffnen und Geld draufladen. Wenn ihr dies nicht möchtet, könnt ihr mit den herkömmlichen Nennkarten eure Anmeldung tätigen. Wichtig zu beachte ist, dass ihr bei Nennschluss auch das Startgeld einbezahlt habt. Beim Onlinesystem wird das Startgeld am Tag des Nennschlusses von eurem Konto abgebucht.

So der administrative Teil ist nun erledigt und ihr könnt mit dem Training und den weiteren Vorbereitungen beginnen. Dazu erfahrt ihr mehr in Teil 2.

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.