CHI Genf - mit Werner Muff

Werner Muff hat reitsport.ch am Stand am CHI Geneve besucht und uns mehr über seine Pferde, die Turniervorbereitung und seine Ziele hier am CHI erzählt.

Werner Muff - es ist nun Freitag Mittag - der zweite von insgesamt vier Tagen am CHI Genf. Wie zufrieden sind Sie soweit?
Es geht so. Es ist ja noch nicht einmal die Hälfte des Turniers gelaufen und ich hoffe, dass ich auch in der zweiten Hälfte reiten kann - damit meine ich, dass ich dann auch am Sonntag im Grand Prix reiten kann.

Mit welchen Pferden sind Sie hier?
Da ist zuerst mein top Pferd, Pollandr. Dieser hatte gestern zwar eher einen unglücklichen Tag. Dann habe ich noch den 8-jährigen Afrika hier. Der ist noch etwas unerfahren für so einen grossen Concours wie hier in Genf - ist aber dafür sehr gut in Form und macht das ganz gut. Das dritte Pferd, das ich hierhin mitgenommen habe ist Ahosveros - auch ein jüngeres und mit seinen 9 Jahren noch eher unerfahrenes Pferd, das sich mit der Atmosphäre hier auseinander setzen muss - aber ich merke, das kommt schon gut.

Welche Möglichkeiten gibt es, Pferde auf so grosse Turniere und das Drum Herum zu gewöhnen?
Das ist schwierig im Training. Ich glaube, im Training kann man nicht viel machen. Es ist wichtig, dass man mit den Pferden viel macht, damit sie Vieles sehen. Meine Pferde sind viel und oft im Gelände - das hilft sicher schon etwas. Aber deshalb sind wir auch da: dass die Pferde diese Abwechslung haben und auch dass sie auf vielen anderen Concours unterwegs sind und es ihnen nicht mehr so neu vorkommt.

Wie ist es mit dem Reisen Ihrer Turnierpferde?
Zürich - Genf ist jetzt keine weite Strecke. Das ist das Positive an der Schweiz - da sind die Distanzen überschaubar. Die Pferde sind am Mittwoch um ca 05:00 abgefahren und hatten nach der Fahrt genügend Zeit, sich an die schöne Umgebung zu gewöhnen.

Was wünschen Sie sich noch vom weiteren Turnierverlauf hier am CHI Genf?
Ich wünsche mir sicher noch zwei gute Resultate mit Pollandr, wenn ich morgen und hoffentlich am Sonntag reite. Mit den anderen beiden Pferden nehme ich es einfach wies kommt. Ich werde natürlich versuchen, eine gute Platzierung heraus zu reiten. Aber das hängt auch von der Erfahrung der Pferde ab - und da passiert bei den beiden weniger routinierten schnell einmal ein Fehler.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit Sie sich für die Hauptprüfung am Sonntag qualifizieren?
Es sind ein paar Reiter schon gesetzt, welche an Championaten gute Resultate erzielten. Dann konnte man sich hier in der Prüfung vom Donnerstag Abend, 11.12. qualifizieren. Die internationalen Prüfungen heute Mittag und die Anschliessende - diese beiden zählen auch dafür, ob man am Sonntag im Grand Prix mitreiten kann. Und dann kommen auch die fünf besten vom top ten Springen von heute Freitag Abend am CHI Genf noch weiter.

reitsport.ch wünscht Werner Muff weiterhin viel Erfolg...

...Und dann wollten wir wie immer - noch wissen:
Kaufen Sie online ein? Auch Reitbekleidung?
Da fragen Sie vielleicht den Falschen!
Ich habe in meiner ganzen Karriere noch keine Email geschrieben und bin auch nicht böse, dass es so ist. Das ist OK - denn meine Frau und auch mein Sohn machen dies.
Ausserdem habe ich das Glück, dass ich schon seit Längerem von animo unterstützt werde und Sachen geliefert bekomme - und ich bin auch sehr zufrieden damit.

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.