Bewegungstraining mit Martin Volesky

Ich hatte das Vergnügen an einem zwei Tägigen Bewegungstraining von Martin Volesky teilzunehmen.

Als erstes musste ich eine Selbsteinschätzung von mir und meinen reiterlichen Problemen abgeben. Dabei gab ich an, dass ich gern daran arbeiten würde, geschmeidiger Sitzen zu können und allfällige Verspannungen und Blockaden zu lösen. Auch an der Zügelführung und der Handhaltung ist bei mir noch Nachholbedarf.

Danach musste ich in allen Gangarten Vorreiten. Nach dieser kurzen Sequenz, kam Martin zum gleichen Schluss wie ich. Er meinte ebenfalls, dass wir an der Lockerheit des Sitzes und der Oberkörperhaltung arbeiten müssen.

Hier einige Übungen die ich machen musste. Zwischen den Übungen musste ich immer wieder aufs Pferd um Probe zu reiten und um nach zu Fühlen. Die Unterschiede wahren zum teil extrem. Ich war sehr Beeindruck, mit wie einfachen kleinen Übungen, ein so Grosser Effekt erzielt werden konnte.

Übung 1:
Ich lag auf dem Rücken und winkelte die Knie an. Die Arme hatte ich seitlich ausgestreckt. Nun musste ich die Knie von Links nach Rechts kippen und einfach fallen lassen. Zum erschweren, kam dazu, dass ich den Kopf gegengleich der Knie seitlich drehen musste.

Übung 2:
Ich musste mich hinknien und ganz nach unten auf meine Füsse sitzen. Mit den Armen nach hinten abstützen und nun das Becken nach vorne drücken. Also ein Hohlkreuz machen. Hier fühlt man extrem wie sich die Oberschenkelmuskulatur dehnt. Hier immer wieder lösen und danach wieder nach vorne drücken.

Übung 3:
Auf den Rücken legen und dabei ein Knie auf die Seite anwinkeln. Mit der gleichseitigen Hand das Knie nach unten drücken. Und nun versucht eure Hüfte zu bewegen in alle Richtungen. Aber nur die Hüfte!. Gar nicht so einfach. Ihr könnt die andere Hand zur Hilfe nehmen und auf die Hüfte legen. Damit ihr die Hüfte spürt und ihr könnt die Bewegung mit der Hand vorgeben. Dies auf beide Seiten.

Übung 4:
Ihr braucht einen Stuhl und eine Hilfsperson. Setzt euch ganz Hinten auf dem Stuhl. Verschränkt die Hände hinter dem Nacken und drückt die Ellbogen nach Hinten. Nun stellt sich die Hilfsperson hinter den Stuhl und umgreift eure Arme und hält sich nach hinten am Stuhl fest. Nun drückt ihr mit den Ellbogen nach vorne so fest ihr könnt. Gegen den Wiederstand der Hilfsperson. 10 Sekunden halten und wieder lösen.

Übung 5:
Dies ist die Steigerung zu Übung 4. Ihr sitzt wieder auf dem Stuhl und streckt eure Arme seitlich nach Oben aus. Die Hilfsperson umfasst eure Arme wieder von hinten und gibt euch einen Wiederstand. Nun drückt ihr wieder dagegen.

Übung 6:
Hinknien auf allen Vieren. Dann wie eine Katze einen Buckel machen und danach wieder ins Hohlkreuz. Dabei darauf achten, dass ihr versucht die Schulterblätter zusammen zu drücken. Den Kopf mit Einrollen oder nach hinten durchdrücken.

Übung 7:
Auf den Bauch legen und die Arme anwinkeln und die Hände vor dem Kopf zusammen. Die Arme mit dem Kopf anheben soweit es geht und wieder ablegen. Diese sicher so 10 Mal wiederholen. Auch hier wieder die Schulterblätter zusammen drücken. Danach das gleiche einfach mit Kippen. Wie ein Flugzeug das die Flügel einmal nach Linkt und nach Rechts schwenkt. Danach wieder nach unten.

Übung 8:
Steigerung zu Übung 7. Zu dem Anheben der angewinkelten Arme und dem Kopf, diagonal das Bein anheben. Also wen der Ellbogen auf der rechten Seite nach Oben geht, geht auch das linke Bein nach Oben und umgekehrt. Ziemlich anstrengend

Übung 9:
Auf den Rücken legen und auf die Arme abstützen. Nun impulsiv das Becken nach Oben drücken. Quasi eine umgedrehte Liegestütz. Dies 3 Sekunden halten und wieder nach Unten. Hier könnt ihr eine Steigerung hineinbringen indem ihr die Füsse abwechslungsweise anhebt.

Übung 10:
Steigerung von Übung 9. Genau das gleiche einfach auf dem Ellbogen abgestützt. Zuerst einfach das Becken nach Oben drücken und halten. Zur Steigerung wieder die Füsse abwechslungsweise anheben.

Übung 11.
Breitbeinig hinknien. Den Oberkörper nach vorne auf die Unterarme abstützen. Nun mit den Unterarmen nach Hinten (zu den Beinen) laufen und wieder nach Vorne.

Das verbessrte Bewegungsgefühl, war sensationell und der Unterschied deutlich sichtbar.

Es gibt noch viele weitere tolle Übungen. Ich kann euch die Bücher und DVDs von Eckart Meyners sehr empfehlen.

Unter www.bewegungstrainer.ch findet ihr alles zu Martin Volesky und wo die nächsten Kurse sind. Auch vom Zuschauen kann man schon sehr viel lernen. 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.