Be My Valentine: Reiter und Beziehungen

Bereits am Samstag ist es wieder soweit, es ist Valentinstag!
Der Tag, beidem Frauen zwar so tun, als verstehen sie ihren Liebsten, wenn er den Tag als „Geldmacherei“ abhakt und sich dann trotzdem riesig über die kleinste nette Geste freuen (viel mehr als an einem stink normalen Tag). So ticken wir Frauen halt einfach…

Noch komplizierter wird die Geschichte, wenn es sich nicht nur um eine Beziehung mit einer Frau, sondern mit einer Reiterin handelt.

 

Die Tücken einer Beziehung mit einem Reiter
Ein waschechter Reiter nimmt seine Verantwortung seinem Partner PFERD gegenüber sehr ernst! Das geliebte Tier nimmt deshalb oftmals jede freie Minute (von welchen es sowieso bereits zu wenige im Leben gibt) in Anspruch und darauf hat der Partner MENSCH natürlich Rücksicht zu nehmen. 

 

Termine ausserhalb des Stalles sind für einen Reiter schwierig einzuhalten, da dort schnell mal die Zeit wie im Fluge vergeht und doch noch sooo viel zu machen gewesen wäre. Ausserdem ist ein Reiter immer „on hold“ für seinen Partner PFERD zur Stelle, denn es heisst zwar sprichwörtlich einen Pferdemagen zu haben, doch alle Reiter wissen, dass der Tierarzt schneller kommen muss, als man es sich denken kann.
Noch schwieriger wird es dann in der Übergangsphase, denn da muss das Pferd immer passend gedeckt bzw. abgedeckt werden, was natürlich einen entsprechenden Terminplan (rund darum) benötigt. 

 

Allergikern würde ich dringend vor einer Bindung mit einem Reiter abraten, denn neben der Tatsache, dass jedes Kleidungsstück von Mütze bis Schuhwerk mit Pferdehaaren besiedelt ist, reisen ebenfalls diverse andere Partikel mit, welche von Stroh, Mist oder Heu stammen könnten. 

Da wir Reiter nämlich sowieso immer viiiel zu wenig Zeit haben, kann es durchaus vorkommen, dass wir halt auch mal mit der Reithose Einkaufen gehen, denn diese gehört für uns ja ohnehin schon lange zum täglichen Outfit.

 

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, doch wenn es ums Thema Pferde- Geschmack (nebensächlich: für alle anderen Gestank) geht, verstehen wir keinen Spass! Und wir schrecken auch nicht davon ab, alles in der GLEICHEN Waschmaschine zu waschen! Sei das jetzt unsere Satin-Bettwäsche oder dann doch die die Pferdedecke nach getragener Wintersaison.

 

Für nicht reitende Frauen sind es Schuhe, für Reiterinnen sind es SCHABRACKEN! Und nein, auch wenn der ganze Stall damit ausgerüstet werden könnte, man hat trotzdem nie zu viele! ;-) 

 

Was uns Reiter ebenfalls gleich abschreckt sind Aussagen wie, „Reiten ist doch kein Sport, da macht ja das Pferd die ganze Arbeit“. Das nächste Treffen (falls es dann überhaupt noch eines geben sollte) findet im Stall statt, damit wir das Gegenteil beweisen können. Der Nichtreiter wird danach mind. eine Woche nicht mehr normal gehen können, also bedenkt bitte eure Aussagen!

 

Reiten hat viel mit Emotionen zu tun, wer also im Anschluss nicht über eine misslungene Springstunde oder ein süsses Pferdefoto quatschen möchte, sollte lieber auf der Stelle kehrt machen!

 

Noch ein kleiner Merksatz am Rande, welcher ein potenzieller Partner eines Tierhalters (allgemein) unbedingt beachten sollte: Mag dich mein Tier, mag ich dich! Wenn das Pferd dich also nicht gerade vom ersten Augenblick lieben sollte, dann sorg dafür, denn sonst bist du schnell weg vom Fenster!

 

Wenn man dann alle Hürden bezwungen hat und es tatsächlich zu einer Beziehung mit einem Reiter kommen sollte, geht man automatisch einen gültigen Arbeitsvertrag ein – mit der Berufsbezeichnung „TT“. Was diese Bezeichnung alles mit sich bringt, habe ich ja bereits in einem früheren Blog genauestens erläutert. ;-) 

 

Die Vorteile einer Beziehung mit einem Reiter
Nun möchte ich uns natürlich nicht schlecht reden… schliesslich sprechen wir Frauen doch alle eine andere Sprache als die Männer, weshalb es sowieso kompliziert wird! 

 

Deshalb noch ein paar Vorteile zu einer Beziehung mit einer Reiterin:

 

Dank ESKADRON gibt es immer genügend Geschenkmöglichkeiten, wobei wir wieder beim Thema Schabracken sind… Zur Wiederholung: nein man hat nie genügend Schabracken!!

 

Ausserdem sind wir wirklich hart im Nehmen und heulen nicht wegen jeder kleinen Schramme gleich los, schliesslich kommt es durchaus vor, dass wir mit einer überdurchschnittlichen Geschwindigkeit in die Hallenwand geschleudert werden und im Anschluss gleich wieder aufsteigen und tun als wäre nichts gewesen (ausser man fällt wie ein alter Kartoffelsack, wie ich ;-))

 

Den Satz „Du hast zu wenig Zeit für mich“, wirst du von einem Reiter nie hören, denn weniger Zeit mit dem Partner MENSCH führt zu mehr Zeit mit dem Partner PFERD, welcher in der Hierarchie ja sowieso immer ganz oben steht… aber jetzt sind wir ja eigentlich gerade bei den Vorteilen..

Reiter werden nie ein Antidepressivum benötigen, schliesslich weiss jeder: Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!

 

Das Geld für den Urlaub kann man sich sparen, schliesslich kann man sein Pferd ja nicht sooo lange alleine lassen bzw. in „fremde“ Hände geben.

 

Auch auf die Kosmetikbehandlungen wird verzichtet, denn die frische Stallluft oder die eisige Kälte im Gesicht wirken ebenso effektiv.

 

Wir lieben euren grossen prolligen Geländewagen, solange er genügend Pferdestärken mit Anhängerkupplung besitzt.

 

Sollte dir jemals etwas passieren, bist du bei einem Reiter genau in den richtigen Händen! Denn wir sind routiniert im Anlegen von Verbänden, sowie in der Erstversorgung von Wunden! Ausserdem gleicht unsere Notfallapotheke einer Spitaleinrichtung.

 

Aber am besten macht ihr es einfach wie ich und bringt euren Partner direkt in Versuchung, damit er ebenfalls die Leidenschaft fürs Reiten entdeckt. (funktioniert seit bald 10 Jahren ;-))

 

Übrigens letzte Chance für ein Valentinstagsgeschenk: Falls ihr noch ein passendes Geschenk für eure Valentina bzw. Valentin sucht, hat reitsport.ch euch einige Ideen zusammengestellt. 

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.