Artgerechte Haltung - was bedeutet das heute?

Ein weiter Begriff - und in der heutigen Zeit ist das Thema “artgerechte Haltung” kompliziert. Ich habe mir zur Aufgabe gemacht meine Pferde bestmöglich zu Halten. Ich möchte ihnen ein wunderschönes Leben bieten. Der Tagesablauf soll abwechslungsreich und doch strukturiert sein - eben artgerecht für Pferde.


Seit einiger Zeit bin ich mit meinem Projekt - der “artgerechten Haltung”, beschäftigt: ein eigener Pferdestall muss her. Ich habe bereits festgestellt, dass nicht alle Anbieter von Boxen die gleichen Vorstellungen von einer guten Haltung haben. Deshalb habe ich den Entschluss gefasst, meine Pferde selbst zu halten.


Wie so vieles im Leben kommt auch dieses Projekt völlig unerwartet. Also, keine Zeit verlieren und mich bestmöglichst informieren.... Bücher lesen, im Internet forschen. Mein Fazit aus 6 Monaten intensiver Auseinandersetzung, 90% vom ganzen Thema ist nicht umzusetzen oder stimmt für mich nicht.


Ein gelesenes Beispiel: Man soll die Pferde so halten wie sie früher in der Wildnis lebten. hmmm....wie soll das gehen? Soll ich nach 16 Jahren meinem Grossen die Eisen abnehmen weil das Natur ist? Oder Heu zur freien Verfügung hinstellen? Mein Hafi wäre überglücklich und bald kugelrund! Gruppenhaltung? Toll - aber stell dir meine vier komplett unterschiedlichen Pferde vor. Schon die Fütterung wäre ein absolutes Desaster.


Für die Meisten bedeutet dieser Begriff "Artgerecht" etwas völlig anderes. Mehr heisst es doch, dass sie sich, trotz der Haltung die uns vorgegeben wird, glücklich fühlen sollen, Beschäftigung haben und Anschluss zu Artgenossen finden müssen.


Nein, das Ganze soll auf die Bedürfnisse der Pferde der heutigen Zeit ausgerichtet sein und sich aber ebenfalls mit meinem Tagesablauf vereinbaren lassen. Jeder sollte sich die Zeit nehmen und darüber nachdenken, was unsere Pferde brauchen, und das ist von Pferd zu Pferd wieder unterschiedlich.  Sind sie nicht unser Ein und Alles?! Es sind graziöse, elegante und  kluge Geschöpfe, die mehr als nur das Minimum von uns erhalten sollten. Es reicht nicht, eine saubere Box, zwei mal Fütterung und an schönen Tagen Weidegang zu bieten. Sind nicht wir Pferdebesitzer privilegierte Menschen? Und meist sind wir ja selber nicht mit dem Einfachen zufrieden gestellt. Wir Leben im Luxus und einer Welt, die für viele eine Traumvorstellung bleiben wird. Gehört es nicht zu unserer Pflicht, dieses Privileg auch entsprechend zu würdigen und es unseren Pferden weiter zu geben? Möchtest du das Minimum? Nein - sonst wärst du nicht Pferdebesitzer!


ch werde weiter versuchen die perfekte Lösung zu finden. Was vermutlich bedeutet, dass es mich mein ganzes  Leben beschäftigen wird. Aber für meine Pferde nehme ich das gerne in Kauf.


Wenn ihr gute Tipps und Vorschläge für mich habt, bitte schreibt mir. Ich nehme jeden Rat dankend entgegen, egal wie klein oder gross dieser ist: ivana.malisevic@reitsport.ch .

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.